Suchergebnis

 Hermann Föhr (v. l.), Corinna Jehle und Jakub Dyjas hatten neben dem Kochen auch Zeit, ein wenig über Tischtennis zu fachsimpel

SZ-Leser kochen mit den Tischtennisprofis

Allzu oft steht Dmitrij Mazunov, Cheftrainer des Tischtennis-Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen, nicht in der heimischen Küche. „Das ist zeitlich einfach schwierig, deshalb kocht in der Regel meine Frau.“ Aber in Katar, wo der 47-Jährige drei Jahre lang als Trainer tätig war, habe er in Sachen Kochen doch einiges gelernt. Vor allem Hühnersuppe. „Steffen Fetzner hat sie jedes Mal mit Genuss gegessen, da lachen wir heute noch drüber“, sagt Mazunov.

 Künftig an einem Tisch: Die AOK – (v.l.) Themenfeldmanager Ralf Eickmann und Markus Schirmer, Leiter des Kundencenters Ehingen

AOK und TTF schließen Partnerschaft

Der Tischtennis-Bundesligist TTF Liebherr Ochsenhausen und die AOK haben eine Partnerschaft geschlossen. Dies gaben TTF-Präsident Kristijan Pejinovic und Vertreter der AOK Ulm-Biberach am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in der JVG-Halle in Ehingen bekannt. Die zunächst bis Mitte 2021 befristete Kooperation zielt auf die Nachwuchsarbeit.

Bei einer Tischtennis-Open-Air-Veranstaltung in Ulm habe man erste Kontakte geknüpft, sagte Pejinovic.

Pilotprojekt beim betrieblichen Gesundheitsmanagement

Das Bildungswerk Ochsenhausen, der Gewerbeverein Ochsenhausen und die Krankenkasse AOK wollen ein gemeinsames Projekt zum betrieblichen Gesundheitsmanagement starten. Darüber informierten die Verantwortlichen bei der Hauptversammlung des Gewerbevereins vergangene Woche. Profitieren sollen davon vor allem kleinere und mittlere Betriebe.

Matthias Wiest, Vorstandsvorsitzender des Bildungswerks, erklärte, dass mehr Kooperationen sowie ein verstärktes Engagement in der Stadt und im Gewerbe als Ziele in der diesjährigen ...


 Simon Weber (vorn) ist vom SV Ringschnait zum SV Winterstettenstadt zurückgekehrt.

Vereinswechsel in der Fußball-Kreisliga A I

In der Fußball-Kreisliga A I hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

FC Bellamont

Zugänge: Tobias Hellmann (SV Rissegg). Abgänge: Keine. Trainer: Manuel Lutz (wie bisher). Vorjahresplatzierung: 8. Saisonziel: Platz im gesicherten Mittelfeld. Meisterschaftsfavorit: SV Stafflangen.

BSC Berkheim

Zugänge: Michael Häfele, Florian Kohler, Clemens Schneider, Marc Weiß (alle eigene Jugend), Zafer Türk (SV ...

TSG Leutkirch arbeitet sich in der Landesliga vor

TSG Leutkirch arbeitet sich in der Landesliga vor

Nach zwei Siegen gegen die TSG Ailingen (9:6) und den SV Rissegg (9:5) liegt Aufsteiger TSG Leutkirch nun mit 8:4 Punkten auf Platz drei der Landesligatabelle.

Entscheidend für die volle Punktausbeute am vergangenen Wochenende war das vordere Paarkreuz, das allein sieben von acht möglichen Zählern einfuhr. Überragend präsentierte sich Patrick Frick mit vier Erfolgen gegen Ailingens Alfi Iberl und Andreas Schlewek sowie Risseggs Christian Wohnhaas und Stephan Thiel.

Schwarzes Wochenende fürs Tischtennis

Die Aufstiegsambitionen von gleich drei Mannschaften haben mit den Ergebnissen vom Wochenende einen Dämpfer erhalten. Dennoch sind alle Teams weiterhin in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. In erster Linie gilt dies für das Bezirksligateam, das trotz der Niederlage die Tabellenspitze knapp vor den punktgleichen Risseggern verteidigt hat.

Gleich zum Rückrundenstart ist der Bezirksliga-Tabellenführer TSG Leutkirch zum Spitzenspiel beim zweitplatzierten SV Rissegg gereist.


Der Landkreis Biberach: Vor welchen Herausforderungen steht er in den nächsten fünf Jahren?

Kreistagswahl: Das sind die Herausforderungen der nächsten Jahre

Bei der Kommunalwahl entscheiden die Wähler auch über die Zusammensetzung des neuen Biberacher Kreistags. Neun Listen schicken dafür ihre Bewerber ins Rennen. Im heutigen Wahlprüfstein will die SZ wissen, was die größten Herausforderungen für den Landkreis Biberach in den nächsten fünf Jahren sind.

Wolfgang Dahler (CDU): In den nächsten fünf Jahren wird es vordringliche Aufgabe des Kreistags sein, den Wohlstand der Menschen durch Sicherung und Schaffung neuer Arbeitsplätze zu wahren.

Biberacher Kreistag sagt einmütig Ja zum „Kuschelhaushalt“

Von Gerd Mägerle

Biberach - Keine neuen Schulden, dafür Schuldenabbau und Investitionen in einer Gesamthöhe von 7,1 Millionen Euro: Unter diesen günstigen Rahmenbedingungen hat der Biberacher Kreistag am Freitagnachmittag den Haushaltsplan 2014 einstimmig verabschiedet. Er umfasst ein Volumen von rund 200 Millionen Euro. Die Kreisumlage, also die Abgabe, die die Kommunen an den Kreis bezahlen müssen, bleibt wie im Vorjahr bei einem Hebesatz von 29 Prozentpunkten.

Ausrichter bilanzieren erfreuliche Zunahme

Der Sportabzeichentreff hat insgesamt 157 Sportabzeichen verliehen. Olaf Biller, der Sportabzeichenreferent des Kreises Biberach, und Hermann Gantner, zuständig für die Vereine, nahmen die Verleihung an die Jugendlichen und Erwachsenen im voll besetzten Sportheim vor.

Als besonders erfreulich werteten sie die stetige Zunahme von Jugendlichen, jungen Erwachsenen und der Beteiligung am Familiensportabzeichen aus den Gemeinden Erlenmoos, Gutenzell-Hürbel, Steinhausen und Ochsenhausen.

Das Sportjahr 2008

APRIL: ++ Heiner Neff (FC Bellamont) belegt bei den deutschen Halbmarathontitelkämpfen Rang vier der Klasse M65, Karl-Heinz Schuhmacher (TG Biberacher) wird in der M60 Siebter ++ Die Volleyballer der SG Biberach/Ochsenhausen und die zweite Damenmannschaft der TG steigen in die Landesliga auf ++ Der Schwimmer Steffen Deibler holt sich bei den deutschen Langbahn-Meisterschaften jeweils in deutscher Rekordzeit den Titel über 50 m und 100 m Freistil. Sein Bruder Markus gewinnt über 200 m Lagen den Titel.