Suchergebnis

Hans-Georg Maaßen

Wirbel nach Maaßen-Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Der Thüringer CDU-Bundestagskandidat und frühere Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hat mit Vorwürfen gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk heftige Reaktionen hervorgerufen.

Der Deutsche Journalisten-Verband forderte am Wochenende via Twitter «dringend eine Entschuldigung». Die Vize-Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, hielt Maaßen vor, in den Tenor der AfD mit einzustimmen. Dies sei «schäbig und gefährlich». Der Vize-Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Konstantin von Notz, sprach von einem «Angriff auf ...

 Das Bild zeigt Immenrieds Ortsvorsteher Armin Notz sowie Kißleggs Bürgermeister Dieter Krattenmacher und den Regiomaten-Betreib

Neuer Lebensmittelautomat für die Ortschaft Immenried

Die Ortschaft Immenried hat einen Lebensmittelautomaten bekommen. Das Projekt wurde laut Pressemitteilung der Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu durch das Förderprogramm Regionalbudget für Kleinprojekte durch die Leader-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu gefördert.

Neben Bürgermeister Dieter Krattenmacher, dem Vorstandsvorsitzenden der Leader-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu und Armin Notz, Ortsvorsteher von Immenried, war auch der Regiomaten-Betreiber Werner Leutner bei der Inbetriebnahme des ...

 Bei der Scheckübergabe zugegen (von links): Manfred Rief (WAS Geschäftsführer), Pfarrer Paul Notz und die zweite Vorsitzende de

Windkraftbetreiber WAS spenden für Kirchenrenovation

Pfarrer Paul Notz und die zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats in Unterschwarzach, Andrea Maucher haben Grund zur Freude: Manfred Rief, der Geschäftsführer der WAS-Windkraft GmbH hat ihnen einen Scheck zugunsten der Kirche Unterschwarzach überreicht, die in den vergangenen Jahren renoviert und saniert wurde.

Der gebürtige Unterschwarzacher Manfred Rief, der dort auch geheiratet hat, und sein Geschäftsführerkollege, zuständig für die Windkraftanlagen am zweiten Standort der GmbH auf der Schwäbischen Alb waren sich rasch einig, ...

Sie vervollständigen in den kommenden Jahren den fünfköpfigen SGK-Vorstand, dem auch Dieter Langner und Franz Kempter angehören,

SG Kißlegg blickt mit Zuversicht nach vorne

Ein „Begrüßungskomitee“, das über die Regeln informierte, eine Pause fürs Lüften und die Erklärung von Kassier Franz Motz, dass die SG Kißlegg sich auch für die Zukunft keine Sorgen zu machen braucht. Es war wahrlich eine besondere Versammlung in Corona-Zeiten, diese Mitgliederversammlung für das Jahr 2019.

Es gab im vergangenen Jahr einen Verlust in Höhe von 22400 Euro. So war es dem Bericht von Kassier Motz zu entnehmen. Resultiert ist das Minus aufgrund der Sanierung des Sportheims, für das auch eine Kreditaufnahme in Höhe von ...

Dieter Krattenmacher spricht mit Bürgern in Immenried.

Krattenmacher hat keine guten Nachrichten in Sachen Kies-Verkehr

„Wo drückt der Schuh in Immenried?“ So lautete jene Frage, die Dieter Krattenmacher als Bürgermeisterschaftskandidat am Samstag den Immenriedern stellte. Wetterbedingt unterhielt sich Kißleggs Bürgermeister in der Turnhalle. Rund ein Dutzend Frauen und Männer nutzten die eineinhalbstündige Veranstaltung auch, um Kritik zu äußern.

Neues Baugebiet wird gewünschtEs war Ortsvorsteher Armin Notz, der einen Ausflug in die jüngste Vergangenheit einleitete: „Wir haben ein Baugebiet bekommen, in dem die Grundstücke rasend schnell weggegangen ...

Jörg Radek

Polizeigewerkschafter: Rechte „kapern“ Corona-Proteste

Nach den Berliner Protesten gegen staatliche Corona-Beschränkungen nehmen die Warnungen vor einem wachsenden Einfluss von Rechtsextremen auf die Demonstrationen zu.

„Seit den ersten Hygiene-Demonstrationen verfestigt sich der Einfluss rechtsextremer Gruppen auf die Corona-Protestbewegung“, sagte der GdP-Vizevorsitzende Jörg Radek den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Dienstag). Auch der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, zeigte sich besorgt.

Abhörstation des Bundesnachrichtendienstes in Rheinhasuen.

Spione müssen das Grundgesetz beachten

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum BND-Gesetz bindet dem deutschen Auslands-Geheimdienst bei der Aufklärung im Ausland weitgehend die Hände. Datenleitungen darf er nicht mehr nach Belieben anzapfen, weil er an das deutsche Fernmeldegeheimnis und die Pressefreiheit nach den Artikeln 10 und 5 des Grundgesetzes gebunden ist. Die Reaktionen in Deutschland reichen von Begeisterung bis zu ernster Sorge.

Für die Kläger war das Karlsruher Urteil ein Triumph auf ganzer Linie.

Falschinformationen und Corona-Demos: Es geht nicht nur um Grundrechte

Fake News schüren Ängste, verunsichern und heizen Emotionen gezielt an. Schwäbische.de greift regelmäßig Falschmeldungen auf und erklärt die Hintergründe.

FALSCHINFORMATION: Die Anti-Corona-Demos dienen dem Schutz der Demokratie. Hier protestieren nur gewöhnliche Bürger für ihre Grundrechte. 

BEWERTUNG: In der Tat gab es vor rund zwei Wochen bereits Proteste zur Wiedererlangung der Grundrechte. Im kleineren Rahmen wurden dabei auch die Hygiene-Vorschriften eingehalten, Sicherheitsabstände gewahrt und Masken getragen.

 SZ-Geschäftsführer Tobias Pearman liegt der Einzelhandel am Herzen.

Einzelhandel: „Die Einnahmen sind quasi auf null gesunken“

Die kleineren Einzelhändler haben es häufig schwer, sich in Zeiten von steigendem Online-Handel am Markt zu behaupten. Aktuell kommt die Corona-Krise hinzu, die sich auf solche Betriebe besonders stark auswirkt. Viele Händler müssen nun mit geschlossenen Geschäften um ihr Überleben kämpfen. Die „Schwäbische Zeitung“ will mit einer Aktion „Handel durch Abwarten“ den Geschäftsleuten unter die Arme greifen.

„Die Einnahmen sind quasi auf null gesunken“, erklärt Michael Rother, Inhaber von „Notz Uhren &

Vorbilder in Asien: Eine von der Regierung mitentwickelte Tracking-App, mit denen die sozialen Kontakte von Smartphone-Nutzern n

Wie die Pandemie-Bekämpfung per Smartphone-App funktionieren soll

Können Handydaten die Ausbreitung des Coronavirus stoppen? Die Idee von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), die Auswertung von Bewegungsprofilen Infizierter kurzfristig ins in der vergangenen Woche verabschiedete neue Infektionsschutzgesetz zu schreiben, wurde zwar nach zahlreichen Einwänden schnell einkassiert.

Doch beendet ist die Debatte damit noch lange nicht. Im Gegenteil: Befürworter hoffen, dass aussagekräftige Bewegungsdaten Infizierter, Gesundeter und Gefährdeter helfen könnten, die allgemeinen Bewegungseinschränkungen ...