Suchergebnis

CDU-Townhall

CDU-Triell: Merz, Röttgen und Braun oft einer Meinung

Triell um den CDU-Vorsitz: Bei einer gemeinsamen Vorstellungsrunde der drei Kandidaten Helge Braun, Friedrich Merz und Norbert Röttgen sind am Mittwochabend viele Übereinstimmungen deutlich geworden.

Alle drei Bewerber für die Nachfolge von Parteichef Armin Laschet plädierten etwa dafür, dass die Union mehr Menschen mit Migrationshintergrund einbinden und für Frauen attraktiver werden müsse. Viel Einigkeit gab es auch beim Kampf gegen die Corona-Pandemie, der Klima- und der Außenpolitik.

Christian Drosten

Christian Drosten ist Mann des Jahres 2021

Der Virologe Christian Drosten ist bei einer Umfrage im Auftrag des Magazins «Playboy» das zweite Jahr in Folge als Mann des Jahres gewählt worden.

Drosten landete mit 26,6 Prozent der Stimmen auf Platz eins, dicht gefolgt von Biontech-Gründer Uğur Şahin (23,3 Prozent). Platz drei gehe mit 16,7 Prozent an den Moderator Günther Jauch, teilte das Magazin am Donnerstag mit.

Laut der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Norstat wählten die Befragten Olaf Scholz (SPD) mit 46,5 Prozent der Stimmen als prägendsten Mann für ...

Auto beim Laden einer Ladesäule: „Wenn wir aber so weitermachen wie bisher, scheitern wir an der Möglichkeit, die Autos aufzulad

Kein Mut, keine Ladesäulen, wenig grüner Strom: Manager lesen Politikern die Leviten

Die Berge, die aus den Fenstern des Tagungssaales zu sehen gewesen wären, wenn es am Samstag nicht so stark geschneit hätte, sind nicht so hoch wie im Schweizer Kanton Graubünden. Das Mittagessen ist bodenständiger als beim Weltwirtschaftsforum in Davos – es gab Linsen und Spätzle mit Schweinebauch und Seitan. Und doch ist die Isny-Runde für Politiker der Union so etwas wie die in aller Welt bekannte Konferenz im Kleinen.

Seit mehr als 40 Jahren treffen sich im Herbst vor allem konservative Politiker auf Einladung der ...

CDU

CDU-Chef wird erneut bei Online-Parteitag gewählt

Die CDU muss ihren neuen Vorsitzenden wegen der dramatischen Corona-Lage im Januar erneut bei einem Online-Parteitag wählen.

Der Bundesvorstand der Partei entschied nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen am Freitag in einer digitalen Sitzung mit 19 zu 13 Stimmen, das am 21./22. Januar in Hannover in Präsenz geplante Treffen der 1001 Delegierten abzusagen. Stattdessen soll es einen digitalen Parteitag geben.

Laschet

Laschet gratuliert Ampel zu Stil und Form

Der gescheiterte Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hat SPD, Grünen und FDP zum Abschluss ihrer Koalitionsgespräche gratuliert.

«Glückwunsch an Ampel-Koalition vor allem zu Stil und Form der Verhandlungen», schrieb der CDU-Vorsitzende auf Twitter.

«Vertraulichkeit ist eine wichtige Voraussetzung für Vertrauen. Das muss auch die Union wieder lernen.» Schade sei allerdings, dass die künftigen Regierungspartner auf ein Digitalisierungsministerium und einen Nationalen Sicherheitsrat verzichtet hätten.

Norbert Röttgen

Norbert Röttgen: Zeit der Stabilität angesagt

Der Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht die im Januar anstehende Entscheidung über den CDU-Vorsitz nicht als Vorentscheidung für die Kanzlerkandidatur im Jahr 2025.

«Meine feste Absicht ist, wenn ich gewählt werde, dafür zu sorgen, dass wir dann zwei Jahre lang - nämlich die reguläre Amtszeit eines Vorstandes - nicht mehr wählen», sagte der Kandidat für den Parteivorsitz am Mittwochabend bei der zweiten von drei live im Internet übertragenen Vorstellungsrunden der Bewerber für Mitglieder.

Politiker-Selfie

Vom neuen Stil in der deutschen Politik

Vom Selfie bei Instagram bis zum Kostüm von Franziska Giffey: Nach den Wahlen im Bund und in Berlin ändert sich einiges - im Auftreten, in der Mode und im Stil. Das war in den vergangenen Wochen schon zu sehen.

«Die Gesichter der Gewinnerparteien inszenieren einen Wechsel, einen Neubeginn, für den sie mit ihrer Person und ihrem Stil einstehen», sagt die Historikerin Claudia Gatzka über die sich bildende Ampelkoalition im Bund.

Deshalb - unter dem Aspekt der Gleichberechtigung von Frauen und Männern - erst einmal zum ...

Neuaufstellung der CDU

Braun: Serap Güler soll CDU-Generalsekretärin werden

Der Machtkampf um den CDU-Vorsitz kommt immer mehr auf Touren. Der geschäftsführende Kanzleramtschef Helge Braun (49) will mit zwei Frauen an seiner Seite in die Mitgliederbefragung über den Nachfolger von CDU-Chef Armin Laschet ziehen.

Am Montag kündigte er in Berlin an, im Falle seiner Wahl solle die Bundestagsabgeordnete und frühere NRW-Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (41) CDU-Generalsekretärin werden. Die Digitalpolitikerin und bisherige stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Nadine Schön (38) soll sich intensiv um ...

Sie führen den CDU-Ortsverband Westerheim: (von links) Jonas Esterl (Vorsitzender), Karl Wiedmann (Beisitzer), Thomas Kneer (ste

CDU Westerheim setzt auf jüngere Mitglieder

Ehrungen und Wahlen haben, wie bereits berichtet, Schwerpunkte der Hauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Westerheim gebildet. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war zudem der Geschäftsbericht des CDU-Ortsvorsitzenden Matthias Rehm für die vergangenen Jahre. Es war der letzte Tätigkeitsbericht mit Blick auf zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, den Matthias Rehm präsentierte, denn nach 28 Jahren im Amt des Vorsitzenden stellte er diesen Posten zur Verfügung.

Friedrich Merz

Vorsitz-Kandidat Merz sieht CDU in schwieriger Lage

Friedrich Merz, Bewerber für den CDU-Vorsitz, sieht seine Partei nach dem historischen Debakel bei der Bundestagswahl in einer bedrohlichen Lage.

«Die CDU steckt tatsächlich in einer schweren Krise, und sie ist in ihrem Charakter als Volkspartei gefährdet», sagte Merz der «Bild am Sonntag». «Wir haben bei keinem Thema mehr die Meinungsführerschaft, nicht einmal mehr in der Wirtschaftspolitik. Wir haben in keiner Altersgruppe mehr den höchsten Wähleranteil, nicht einmal mehr bei den über 60-Jährigen.