Suchergebnis

Eine herzliche Umarmung tut gut und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Fallen diese Gesten weg, kann das langfristig Körper

Keine Umarmung, kein Küsschen, kein Handschlag: Wenn es an Berührungen fehlt

Keine Umarmung, kein Küsschen, kein Handschlag: Um jegliche Ansteckung zu vermeiden, müssen Freunde, Verwandte und Bekannte in diesen Tagen Abstand voneinander halten. Für Menschen, die ohnehin allein leben und wenig Körperkontakt haben, kann das hart sein. Der Leipziger Haptikforscher Martin Grunwald erklärt im Gespräch mit Angela Stoll, warum Berührungen so wichtig sind und welche Folgen ein Mangel an Körperkommunikation haben kann.

Herr Grunwald, wir sind derzeit angehalten, Distanz zu wahren.

Schwäbische Persönlichkeiten am Podcast-Mikrofon: Emotionen, Extreme und Erinnerungen

Es ist genau ein Jahr her, dass Schwäbische.de mit Podcasts an den Start ging. Im Interview-Format "Sag's Pauly" haben seither ganz verschiedene Persönlichkeiten aus der Region ihre Geschichten erzählt, haben Einblick in ihr Leben erlaubt, Geheimnisse verraten, Erinnerungen wieder hervorgeholt, gelacht, überlegt, geschimpft, über Sorgen, Nöte, Ängste, Hoffnungen und Wünsche gesprochen.

Die Themen waren dabei so vielfältig wie die Menschen, die im Podcast-Studio von Schwäbische.

Forschungsoffensive Cyber Valley

Künstliche Intelligenz: „Cyber Valley“ bekommt Ethikbeirat

Das „Cyber Valley“ soll die Forschung in der Künstlichen Intelligenz vorantreiben - was das für ethische und gesellschaftliche Folgen haben kann, soll ein Ethikbeirat künftig prüfen. Wie die „Badische Zeitung“ (Dienstag) berichtete, gehören dem unabhängigen Gremium unter anderem die Wissenschaftler Regina Ammicht Quinn, Heinrich Bülthoff (beide Tübingen) und Armin Grunwald (Karlsruhe) an. Sie beschäftigen sich mit den Themen Ethik, menschliche Wahrnehmung und der Abschätzung von Technikfolgen.

Podcast „Sag's Pauly“: Wie gefährlich ist 5G für die Menschen?

Die Lizenzen sind versteigert. Firmen warten darauf, dass sie endlich die 5G-Frequenzen nutzen zu können, um Daten zwischen Robotern in Echtzeit hin und her zu senden, komplizierte Vorgänge automatisiert zu steuern oder Fahrassistenzsysteme bei selbstfahrenden Autos in Sekundenbruchteilen reagieren zu lassen. 

1000-mal so viele Daten wie bisher Dafür soll mit Hilfe von 5G die tausendfache Menge an Daten übermittelt werden - doch dazu sind deutlich mehr Funkzellen nötig.

Autonomes Fahren

Wen überfahren? Moralisches Dilemma auch bei autonomen Autos

Auch autonome Fahrzeuge können in ein Entscheidungsdilemma kommen. Wie sollen sie vor einem Unfall lenken, wenn es auf jeden Fall zu einem Schaden kommt. Antworten haben US-Forscher mit einer weltweiten Umfrage gefunden.

Demnach würde eine Mehrheit eher Kinder als Ältere verschonen sowie eher Menschen als Tieren ausweichen. Das Ergebnis weise allerdings größere kulturelle Unterschiede auf, schreiben die Forscher um Iyad Rahwan vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge im Journal „Nature“.


Feierte seinen 80. Geburtstag: Edwin Müller.

Etwas für andere machen

Grunwald-Chef, Vereinsmensch, Fasnets-, Handball-, Tennisbegeisterter, Gönner – Edwin Müller ist von allem etwas. Vor allem ist er in all seinen Lebensphasen bodenständig geblieben. Jüngst vollendete er sein 80. Lebensjahr und feierte mit Familie und Freunden. Dass er die dabei durch Verzicht auf persönliche Geschenke zusammen gekommenen 1750 Euro verdoppelte und an Lichtblick spendete, ist ebenso typisch für ihn wie seine aufrechte Haltung zu Werten und Grundsätzen.


Einen Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro überreichten die Grundwald-Geschäftsführer an das Wangener Hospiz.

Grunwald spendet 5000 Euro für Hospiz

Das Wangener Maschinenbau-Unternehmen Grunwald GmbH spendet jedes Jahr an soziale Projekte oder Einrichtungen.

In diesem Jahr haben Geschäftsführer Armin und Ralf Müller (links) den Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro zugunsten des Wangener Hospizes „Am Engelberg“ ausgestellt, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Das Foto entstand bei der Scheckübergabe an Uwe Störmer, Geschäftsführer des Hospizes (rechts) und Brigitte Dorn, Leiterin des Hospizes.


Siebenfacher Spatenstich bei Grunwald (von links): Holger Sonntag, Wirtschaftsbeauftragter der Stadt Wangen, Oberbürgermeister

Grunwald erweitert erneut in größeren Dimensionen

Den zahlreichen Spatenstichen der vergangenen Jahre wurde am Montag bei Grunwald ein weiterer hinzugefügt: Im bis Anfang April einzugsbereiten Erweiterungsbau werden dann der Schaltschrankbau, die Elektroabteilung, die Elektroprogrammierung, die Kundendienstabteilung und ein Großteilelager einziehen. Der Maschinenbauer auf dem Atzenberg wächst weiter und weiter: Mit rund 180 Mitarbeitern werden 2017 voraussichtlich 31 Millionen Euro Umsatz erzielt.


Beim Betriebsrundgang (von links): Eberhard und Margareta Riese (awamu), Emmanuel Musoke (Uganda), Edwin Müller (Seniorchef Gru

Grunwald erhält Gedenktafel in Uganda

Seit vielen Jahren spendet Grunwald zum Jahresende einen größeren Geldbetrag für einen sozialen Zweck. 2016 gingen 5000 Euro an die Wangener Initiative „awamu - Zusammen für Uganda“, und zwar für den Bau eines kleinen Labors. Dass man dafür mit einer Gedenktafel bedacht wird, damit haben weder die Geschäftsführer Armin und Ralf Müller, noch der Vater Edwin Müller gerechnet, wie das Unternehmen berichtet.

Im Oktober letzten Jahres informierte Margareta Riese, Leiterin von „awamu -Zusammen für Uganda“ in ihrem Rundschreiben, dass die ...

Thilo Stralkowski

Mülheimer Hockey-Herren erreichen Europacup-Endspiel

Die Herren von Uhlenhorst Mülheim haben das Finale des Hallenhockey-Europacups in Wien erreicht.

Der deutsche Meister von 2016 setzte sich im Halbfinale mit 6:4 (4:1) gegen den niederländischen Champion Amsterdam H&BC durch. Bester Mülheimer war Thilo Stralkowski mit drei Toren. Nationalspieler Timm Herzbruch markierte zwei Treffer, Tobias Matania war einmal erfolgreich. Endspiel-Gegner an diesem Sonntag (14.30 Uhr) ist der Gastgeber SV Arminen Wien, der in seinem Halbfinale East Grinstead aus England mit 3:2 (1:1) besiegte.