Suchergebnis

Machen Eriskirch herzsicher: Steffen Bader (von links, Sparkasse Bodensee), Harald Moldt (Volksbank Friedrichshafen-Tettnang), J

Neuer Laien-Defibrillator am alten Schulhaus installiert

Eriskirch ist einen großen Schritt weiter in Sachen Herzsicherheit: Mit der jüngstsen Installation eines sogenannten Laien-Defibrillatoren neben dem Eingang der alten Schule im historischen Ortskern gegenüber der katholischen Pfarrkirche ist die Schussengemeinde gut für eventuelle Notfälle gerüstet. „Es freut uns, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern neben den Standorten Sporthalle, Volksbank in Mariabrunn, Kaufland, Feuerwehrhaus und bei der Firma RMP-Service GmbH nun auch hier ein einfach zu bedienendes Gerät zur Wiederbelebung anschaffen ...

Jahrzehntelang im Ehrenamt: Bernhard Vesenmayer aus Eriskirch erhält Bundesverdienstkreuz

Die Liste von Bernhard Vesenmayers Engagements ist lang. Ob für die katholische Kirche, den CDU-Ortsverband, die Kulturfreunde Eriskirch, zahlreiche Ausschüsse und Verbände oder auch die Telefonseelsorge in der Region – kaum ein gesellschaftlicher Bereich, in dem der 72-Jährige sich nicht engagiert hat und immer noch engagiert.

Diese vielfache Arbeit für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger wird nun mit der höchsten Auszeichnung gewürdigt, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht: mit dem ...

Für rund 11,2 Millionen Euro hat die Gemeinde Eriskirch die neue Irishalle gebaut.

Teuerstes Bauprojekt in der Geschichte von Eriskirch eingeweiht

Im Beisein zahlreicher Gäste aus Gesellschaft, Politik, Kirche, Handwerk, Kultur und Bildung hat Eriskirchs Bürgermeister Arman Aigner am Samstag feierlich die neue Irishalle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Das mit rund 11,2 Millionen Euro teuerste Bauprojekt in der Geschichte der Schussengemeinde wurde nach zweieinhalb Jahren Planungs- und Bauzeit fertiggestellt und besteche neben einem integrieren Kindergarten durch seine multifunktionale, räumliche Aufteilung und technische Ausstattung.

 Von links: Melanie Missenhardt, Janna Wendler, Marei Wendler, Alina Weber, Manuel Schuster, Melanie Spenninger, Dominik Bentele

Ein besonderer Tag für die Musiker

Am 16.07.2021 fand die Generalversammlung der Musikkapelle Eriskirch zum ersten Mal im neuen Probelokal in der Irishalle in Eriskirch statt.

Der Vorsitzende Heiko Wösle begrüßte die anwesenden MusikerInnen, unseren Bürgermeister Arman Aigner, sowie unsere Ehrenmitglieder Josef Kiebler und Alfred Wund. Anschließend folgte der Kassenbericht von Andreas Schlachter, sowie die Entlastung des Kassiers durch den Kassenprüfer Michael Schick. Dann verlas Carina Schraff die Chronik des vergangenen Jahres.

Noch bis heute 12 Uhr können Bürger (Auf dem Foto Bürgermeister Arman Aigner) online oder in der neuen Irishalle ihre Anregungen

Resonanz ist bislang sehr gering

Noch bis Samstag, 12 Uhr, haben die Eriskircher Bürger die Möglichkeit, die Zukunft der Gemeinde im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes „Eriskirch 2035“ aktiv mitzugestalten. „Leider verzeichnen wir eine sehr geringe Resonanz auf dieses Angebot, obwohl es um wichtige Themen in Eriskirch bis 2035 geht. Das könnte aber auch bedeuten, dass unsere Bürger mit dem Ist-Zustand ihrer Kommune weitestgehend zufrieden sind“, sagte Bürgermeister Arman Aigner am Mittwoch im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“.

Reinhold Kugel aus Neukirch, Ralf Meßmer aus Oberteuringen, Elisabeth Kugel aus Meckenbeuren, Ole Münder aus Langenargen, Arman

Sechs Gemeinden beziehen Stellung zum Regionalplan und machen ihre Forderungen deutlich

Um die Fortschreibung des Regionalplans Bodensee-Oberschwaben sind in den vergangenen Monaten immer wieder hitzige Debatten aufgeflammt. Darüber, wie die räumliche Entwicklung der Region in den kommenden Jahren und Jahrzehnten aussehen soll, gibt es unterschiedliche Ansichten.

Die Entscheidung soll am 25. Juni in Pfullendorf fallen. Um ihre Sicht der Dinge darzulegen, sind am Freitag die Bürgermeister aus sechs Gemeinden im östlichen Bodenseekreis im Tettnanger Rathaus zu einem Pressegespräch zusammengekommen.

Feierlich überreicht Karl-Eugen Bernhard Pfarrer Armin Noppenberger den symbolischen Schlüssel für das Gotteshaus St. Martin.

Zwei neue Pfarrer lösen Freude aus in der Seelsorgeeinheit Seegemeinden

Langenargen - Das lange Warten hat in der Seelsorgeeinheit Seegemeinden ein Ende. Im Rahmen der feierlichen Investitur sind am Sonntag in Langenargens katholischer Pfarrkirche St. Martin im Beisein von rund 70 geladenen Gästen aus Kirche, Politik und Gesellschaft die beiden Pfarrer Armin Noppenberger und Lorenz Rösch in ihr Amt eingesetzt worden. Zuvor lebten die sechs Kirchengemeinden Eriskirch, Mariabrunn, Langenargen, Oberdorf, Kressbronn und Gattnau aufgrund des plötzlichen Todes von Pfarrer Martin Rist und dem Weggang von Pfarrer Ulrich ...

„Das Angebot ist nur attraktiv, wenn die Züge auch oft genug fahren“: Kressbronns Bürgermeister appelliert an die Deutsche Bahn,

Neuer Zugfahrplan: Bürgermeister am See fordern Halt im Stundentakt

Ausbau und Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV): Das ist ein Ziel, das die neue Landesregierung laut Koalitionsvertrag verfolgt – Stichworte: klimafreundliche Mobilität. Für die Bürgermeister von Kressbronn, Langenargen und Eriskirch wäre es deshalb konsequent, wenn Züge in ihren Gemeinden stündlich halten würden. Ihre Forderung: Die Deutsche Bahn soll den Fahrplan, der ab Dezember 2021 gilt und diesen Takt nicht vorsieht, noch einmal überarbeiten.

Eriskirch richtet aufgrund des anhaltenden Klimawandels eine Klimabaumschule ein, deren Baumsorten vor allem entlang der Gemeind

Eriskirch richtet Klimabaumschule ein

Einen Antrag der FWV-Fraktion zur Errichtung einer versuchsweisen Klimabaumschule mit acht Bäumen über einen Zeitraum von drei Jahren haben die Eriskircher Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung mit acht zu sechs Stimmen befürwortet. Geschlossen gegen das Vorhaben stimmten die Mandatsträger der CDU.

Die Christdemokraten schlugen vor, sich bezüglich der künftigen Auswahl von geeigneten Bäumen an Expertisen und Studien zu halten, die es bereits gäbe.

Ralf Meichsner und Modell Ellie präsentieren eine Vorlage und möchten gemeinsam mit Vereinsmitgliedern mindestens 1500 Eriskirch

Neue Irishalle erhält Bürgermosaik

Die Fotogruppe Kreativ möchte dem Foyer der neuen Irishalle mit einem Bürgermosaik optisch einen besonderen Glanz verleihen. Die Idee: Ein Drittel der Bevölkerung, bestenfalls 1500 Bürger der Gemeinde, sollen bildlich im Portrait-Format festgehalten werden, um dann auf einem mindestens 250 mal 90 Zentimeter großen Gesamtkunstwerk aus glänzendem Acryl abgebildet zu werden. „Wir sind Eriskirch“, so der Name des Projekts, soll ein Zeichen setzen und sinnbildlich für Gemeinsamkeit und Zusammenhalt stehen.