Suchergebnis

Schauspielerin Veronika Fitz

Trauer um Veronika Fitz: Paraderolle „Die Hausmeisterin“

Mit ihrer Paraderolle in der BR-Serie „Die Hausmeisterin“ eroberte Veronika Fitz die Herzen der Fernsehzuschauer - nun ist die bayerische Volksschauspielerin im Alter von 83 Jahren gestorben. Ihre einzige Tochter, Ariela Bogenberger, gab am Samstag bekannt, dass Fitz ihrer langen schweren Krankheit am Donnerstag im Kreis ihrer Familie im oberbayerischen Bad Aibling erlegen sei. „Sie war eine wunderbare und eigensinnige Frau“, sagte Bogenberger der Deutschen Presse-Agentur in München.

Veronika Fitz

Veronika Fitz gestorben

Die Volksschauspielerin Veronika Fitz („Die Hausmeisterin“) ist im Alter von 83 Jahren gestorben. „Sie war eine wunderbare und eigensinnige Frau“, sagte ihre Tochter Ariela Bogenberger der Deutschen Presse-Agentur in München.

Die Schauspielerin starb den Angaben zufolge im oberbayerischen Bad Aibling im Kreis ihrer Familie. Bekannt wurde Fitz vor allem durch ihre Hauptrolle in der BR-Serie „Die Hausmeisterin“ an der Seite von Helmut Fischer und Ilse Neubauer.

 Michael Fitz spielt im Café Moccafloor.

Michael Fitz macht sich musikalische Gedanken über die Welt

„Ich habe heute schon ein Déjà-vu gehabt, hier war ich schon mal, das merkt man sich einfach“, hat Michael Fitz zu seinen in großer Zahl erschienenen Gästen am Samstagabend im Café Moccafloor gesagt. „Ich bin in den Bogen gefahren, der in die Altstadt führt in Richtung Hotel und schlagartig wußte ich, hier war ich schon mal“, erklärte der Liedermacher und Schauspieler seinem Publikum gleich zur Begrüßung.

Mit diesem Satz war Fitz, der bereits in der Umgebung schon Auftritte hatte, gleich bei seinem Publikum angekommen.

Marias letzte Reise

Hamburg (dpa) - Ein alter Mensch stirbt zu Hause im Kreis der Familie. Der Tod ist ein Thema, das alle berührt und trotzdem ein Tabu bleibt in unserer von Fitness und Jugendwahn bestimmten Gesellschaft.

Ein mutiges Unterfangen war es für Regisseur Rainer Kaufmann („Die Kirschenkönigin“) und für die Drehbuch-Debütantin Ariela Bogenberger den Film „Marias letzte Reise“ (WDR, 21.40 Uhr) mit der 2009 verstorbenen Monica Bleibtreu in der Hauptrolle zu verfilmen.

Herbstkind

Berlin/Hamburg (dpa) - Der Morgennebel verheißt nichts Gutes. Doch die schwangere Frau (Katharina Wackernagel) lacht und sagt: „Der Wetterbericht hat Sonne angesagt.“ Als sie wenig später mit ihrem Ehemann in der idyllischen Umgebung ihres bayerischen Dorfs auf einen Berg wandert, blickt sie in den Abgrund.

„Wenn man da runter fällt, findet einen keiner“, sinniert sie. Er (Felix Klare) aber erklärt, „ich würd' dich finden“. So beginnt Petra K.

Veronika Fitz

Das Erbstück Schauspiel - Veronika Fitz wird 75

Berlin (dpa) - Es war ihr in die Wiege gelegt, sie wuchs damit auf und gab es auch weiter. Die Schauspielkunst gehört zum Hause Fitz wie ein kostbares Familienerbstück. Ihren beruflichen Werdegang teilte sich Veronika Fitz zwischen Theater und Fernsehen auf.

In die Zuschauerherzen katapultierte sich die Bayerin vor allem in den TV-Serien „Die Hausmeisterin“ oder „Forsthaus Falkenau“. Am 28. März wird die Volksschauspielerin 75 Jahre alt und kann auf ein stolzes Repertoire an Bühnenauftritten und Filmrollen zurückblicken.

Nina Kunzendorf

„Frühling im Herbst“ gewinnt Fernsehfilmpreis

Baden-Baden (dpa) - Die Schweizer Produktion „Frühling im Herbst“ ist mit dem Fernsehfilmpreis 2010 der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste ausgezeichnet worden.

Damit geht die Auszeichnung erstmals in das Nachbarland, teilte die Jury in Baden-Baden mit. Die romantische Komödie erzählt die Geschichte der verwitweten Bäckerin Leni und ihres jungen argentinischen Tanzlehrers Toni in dem 1000-Seelen-Dorf Aargau. Der Preis für deutschsprachige TV-Filme wird jährlich verliehen und ist undotiert.

In aller Stille

In aller Stille

Hamburg (dpa) - Das Kind quengelt, schreit. Im Bäckerladen steht die Mutter am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Schon holt sie, als gleichsam letzte Lösung, zu einer Ohrfeige aus.

Da fällt ihr Blick auf einen anderen Kunden im Geschäft. Ist das nicht der Mann, hinter dem sie, die Frau Kommissarin, hinterher ist, weil er sein Kind misshandelt und erschlagen haben soll?

Die Situation gehört zu den Schlüsselszenen im Drama „In aller Stille“, das die ARD an diesem Mittwoch (20.