Suchergebnis

 Immer wieder landet absichtlich oder unabsichtlich das Falsche in Kleidersammel-Containern.

Kleiderspendecontainer werden vermüllt

Rund um die Sammelbehälter für Altkleider und -schuhe sind oft auch noch Tüten mit Hausmüll, leeren Flaschen oder gar Sperrmüll zu finden. Und lange nicht alles, was die Kleidersammler in den Containern finden, gehört dort auch hinein.

An der Westerheimer Albhalle stehen mehrere grüne Sammler der kleinen Firma Erdtex aus Bächingen. Auf der Klappe eines dieser Container steht ein Paar verwitterter Sneaker, in denen noch Socken stecken.

Genau so etwas ärgert die Erdtex-Mitarbeiterin, die ihren Namen nicht in der Zeitung ...

Der Bebauungsplan für das 1,5 Hektar große Gebiet am Rand von Orsenhausen ist einstimmig beschlossen worden.

Schwendier Räte beschließen Bebauungsplan „Dorfäcker“

Acht Bauplätze für allgemeines Wohnen und sechs Bauplätze für gewerbliche Betriebe sind durch den Bebauungsplan „Dorfäcker“ in Orsenhausen neu ausgewiesen worden.

Den Bebauungsplan für das 1,5 Hektar große Gebiet am südwestlichen Rand von Orsenhausen hat der Gemeinderat einstimmig als Satzung beschlossen. Dieses geplante neue Baugebiet führt die vorhandene Bebauung des Bebauungsplanes „An der Bußmannshauser Straße“, ebenfalls Wohn- und Mischgebiet, nach Norden in Richtung des Schlosses Orsenhausen fort.

Marc Schmidt (links) und Olivier Thomas sind von Anfang an beim „Helfer vor Ort“-Projekt in Tuningen dabei.

Projekt kommt in Tuningen gut an

In der Gemeinderatssitzung Ende November 2019 hat die Johanniter-Unfall-Hilfe das Projekt „Helfer vor Ort“ vorgestellt. Der Verein gab hierzu einen ersten Zwischenbericht.

Im Dezember und Januar nutzten die Johanniter die Zeit, ihren Einsatzwagen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben auszustatten und auszurüsten, wie in dem Bericht mitgeteilt wird. Der Johanniter-Ford sei in Tuningen bereits fester Teil des Straßenbildes, heißt es. Viel wichtiger sei es den Johannitern aber, ihre Helfer vor Ort in dieser Zeit aus- und ...

Mühlheimer Rettungswache

Mühlheimer Rettungswache nun 365 Tage im Jahr besetzt

Die Rettungswache in Mühlheim ist seit Mai an 365 Tagen im Jahr besetzt. Statt den üblichen Bereitschaftszeiten unter der Woche sind die Rettungskräfte nun auch an Wochenenden und Feiertagen im Einsatz. Damit wird die Notfallversorgung im Landkreis gestärkt.

Statt von montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr sind die Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter, die in der Rettungswache in Mühlheim stationiert sind, seit Anfang Mai auch an Wochenenden und Feiertagen – sprich 365 Tage im Jahr – einsatzbereit.

Überfüllter Container

Kleidercontainer verkommt zu Müllhalde

Zwei große 80-Liter Säcke und ein Autoreifen. Das und noch mehr hat sich rund um den Altkleidercontainer auf dem Gelände des Donaumarkts von Uwe Schwartzkopf angesammelt. Der Container gehört der Diakonie und ist aktuell geschlossen. Für die Betreiber lohnt sich eine Abholung gerade nicht. Bitten, alte Kleidung vorerst zuhause aufzubewahren, werden mancherorts ignoriert.

Legt einer erst einmal los, sinkt die Hemmschwelle für andere. 

Uwe Schwartzkopf

„Die Diakonie kümmert sich normalerweise tadellos“, ...

DRK-Logo

Land entschädigt ehrenamtliche Helfer

Als Entschädigung für Verdienstausfälle und andere Kosten können ehrenamtliche Helfer vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und anderen Organisationen des Bevölkerungsschutzes nun Geld vom Land beantragen. „Mehr als 15 Millionen Euro stellen wir direkt zur Verfügung, damit die Ehrenamtlichen schnell und unbürokratisch entschädigt werden können“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) der „Schwäbischen Zeitung“ (Samstag). Mehr Geld könne bei Bedarf fließen.

Im Merklinger Seniorenheim wird Bildtelefonie über das Tablet schon stark nachgefragt und rege genutzt.

Seniorenresidenz schafft Tablets an, damit Bewohner über Video telefonieren können

Krisen sorgen häufig dafür, dass Menschen neue Wege gehen. Um den Kontakt zwischen den Bewohnern und ihren Familien zu verbessern, hat die ASB-Seniorenresidenz Albblick Tablet-Computer angeschafft. Damit können die Bewohner ihre Lieben, die sie ja aktuell nicht besuchen können, nicht nur hören, sondern auch sehen. Viele nutzen das Angebot und sind begeistert.

Termine regeln die Nutzung Aktuell sind es ein bis zwei Anrufe, die von seiten der Bewohner oder Angehörigen pro Tag getätigt werden.

Mann mit Mundschutz steht hinter einer Theke und hält ein Zettel mit der Aufschrift Danke

„Corona-Helden“ sind begeistert von kostenlosem Essen

„Den Helfern helfen“ heißt die neue Ulmer Initiative, die in Zeiten der Corona-Epidemie den Helfern der Erkrankten Gaumenfreuden anbietet. Die Aktion entstand aus dem Bauch heraus, aus einem Wunsch, diejenigen zu unterstützen, die im Kampf gegen Corona in der Region an vorderster Front stehen – Pflegepersonal und Ärzte, Rotes Kreuz und Arbeiter-Samariter-Bund, Katastrophenschutz, Polizei, Feuerwehr und andere.

Gastromenü-Geschäftsführer und Lago-Inhaber Thomas Eifert rief deshalb Anfang vergangener Woche die Aktion gemeinsam mit ...

AlbErnte und ASB sorgen in Kooperation mit der Gemeinde Merklingen ab Dienstag für die Versorgung von älteren und kranken Bürger

So rüstet sich Merklingen gegen Corona

Die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen hat oberste Priorität, das ist immer noch die Devise, die vom Robert-Koch-Institut ausgegeben wird. Daneben gilt ein besonderer Schutz den älteren Menschen der Bevölkerung und aller Menschen mit Vorerkrankungen.

Was aber, wenn diese nicht mehr vor die Tür gehen können und sich mit dem Nötigsten versorgen, weil sie sonst Gefahr laufen sich mit der Krankheit anzustecken. Dafür gibt es aktuell viele Lösungsansätze und auch die Gemeinde Merklingen hat nun ein umfangreiches Konzept ...

Leben Zuhause

Lagerkoller oder Chance? Wie man in Isolation (über)lebt

Zwei Wochen, drei Wochen, vier Wochen zu Hause, mit den immerselben Menschen - oder ganz allein. Vielleicht mal frische Luft schnappen, aber möglichst nicht mit anderen in Kontakt kommen. Die Corona-Krise wird die Menschen verändern.

FAMILIEN stehen in vielfacher Hinsicht vor Herausforderungen, wie die Paar- und Familienpsychologin Anne Milek von der Universität Münster sagt. „Das Stresslevel ist ungleich höher, weil der Alltag nicht mehr so eingespielt ist.