Suchergebnis

Das Ergebnis des Alkoholtests lag über dem absoluten Grenzwert der Fahrtüchtigkeit, teilt die Polizei mit.

Betrunken vom E-Bike gestürzt

Ein 43-jähriger Pedelec-Fahrer ist am Samstagmorgen betrunken gestürzt.

Der Mann hatte gegen Mitternacht in der Lauchheimer Straße in Aufhausen den Bordstein gestreift und ist dann gefallen. Die hinzugerufenen Poliziebeamten stellten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Da das Ergebnis des nachfolgenden Tests über dem absoluten Grenzwert der Fahrtüchtigkeit lag, musste sich der Pedelec-Fahrer, welcher beim Sturz leicht verletzt wurde, einer Blutentnahme unterziehen und mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Logo der Partei Alternative für Deutschland (AfD)

Bremsen manipuliert: Doch am Auto von AfD-Politiker sind alle Spuren verwischt

Die Ermittlungen hinsichtlich der manipulierten Bremsen am Auto des Lindauer AfD-Stadtrats Rainer Rothfuß gestalten sich schwierig. Denn Spuren sind an dem Auto keine mehr zu erkennen.

Die Spurensicherung habe Rothfuß’ Auto untersucht, berichtet Polizeisprecher Holger Stabik auf Anfrage der LZ. Doch da eine Werkstatt bereits alles repariert und andere sich das Auto angeschaut hätten, bevor Rothfuß Anzeige erstattet hatte, seien keine verwertbaren Spuren mehr zu finden.

Die gesammelte Müllmenge von lediglich zwei Wochen.

Müll, Wildparker und illegale Badegäste: Das sind die Probleme am Rißtisser See

Wilde Camper, zugeparkte Wege und Müllberge: Der Fischereiverein in Rißtissen hat die Nase voll und will am See in dem Ehinger Teilort vermehrt kontrollieren. Schnelle Lösungen für die Probleme hat der Verein gemeinsam mit dem Ordnungsamt, dem Kieswerk Koch und der Ortsverwaltung erarbeitet. Doch die Corona-Pandemie verstärkt die Probleme, weil viele dieses Jahr Urlaub daheim machen.

Schreiben an die Bewohner Mit einem Infoschreiben wendet sich der Fischereiverein Rißtissen aktuell an die Bewohner des Ehinger Teilorts.

Der Enkeltrick gehört zum klassischen Repertoire von Betrügern. Foto: dpa

Callcenter-Betrüger: Senior um hohe Geldsumme betrogen

Die Kriminalpolizei Lindau ermittelt in zwei Fällen von Enkeltrick-Betrügen, wovon einer für die Täter erfolgreich verlief. Es entstand ein hoher Vermögensschaden.

In beiden Fällen meldete sich eine weibliche Person. Die Anruferin, von der die Geschädigten am Telefon zunächst nur Weinen und Schluchzen vernahmen, gab auf entsprechende Stichworte der Geschädigten hin an, eine gute Freundin beziehungsweise eine nahe Verwandte zu sein und in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen

262 Anzeigen bei Kontrollaktion zur Maskenpflicht

Bei einer bayernweiten Kontrollaktion der Polizei zur Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind 262 Anzeigen erstattet worden. Diese Bilanz zog das Innenministerium am Freitag in München. Etwa 1500 Beamte hatten am Donnerstag in Bussen, Zügen, Straßenbahnen und U-Bahnen verstärkt überprüft, ob Passagiere die vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung trugen.

Die meisten Menschen hätten sich an die Vorgaben gehalten, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

Sänger Daniel Küblböck steht bei seiner Show auf der Bühne

Vermisster Sänger Küblböck soll für tot erklärt werden

Der vor fast zwei Jahren bei einer Kreuzfahrt verschollene Sänger Daniel Küblböck könnte am 26. September für tot erklärt werden. Das teilte eine Sprecherin des Amtsgerichtes Passau am Freitag mit. Es sei nach dem Verschollenheitsgesetz ein solches Aufgebot ergangen und in der Tageszeitung veröffentlicht worden. Über die Anzeige hatten mehrere Medien, zunächst die „Passauer Neue Presse“, berichtet. Der 33-jährige Küblböck war Anfang September 2018 vor der Küste Kanadas verschwunden.

 Der Käsewagen wurde in einer Gemeinde bei Villingen gefunden.

Alles Käse: Diebstahl von Verkaufswagen nur vorgetäuscht

Der Diebstahl eines Käse-Verkaufswagens, den ein 60-Jähriger der Polizei in der letzten Woche meldete, ist vorgetäuscht gewesen. Die Ermittlungen der Tuttlinger Polizei ergaben einen anderen Hintergrund für das Fehlen des rund 25 000 Euro teuren Wagens. Nach dem Aufruf der Polizei in unserer Zeitung meldete sich ein Anwohner aus einer Gemeinde bei Villingen und teilte mit, dass der Verkaufswagen bei ihm vor dem Haus stehe. Die Polizei führte eine Spurensicherung durch, stellte dabei allerdings fest, dass das Fahrzeug unbeschädigt und ...

 Das Polizeipräsidium Aalen kontrollierte am Donnerstag im öffentlichen Personenverkehr die Einhaltung der Maskenpflicht.

Hohe Akzeptanz der Maske: So lief die erste öffentliche Kontrolle der Aalener Polizei

Auf den Steigen des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) ist am Donnerstagnachmittag nur wenig los. Da es stark regnet, drängen sich die meisten Menschen im Wartebereich unter die Dächer. Verwundert schauen sie immer wieder zu den vielen Polizisten, die sich in regelmäßigen Abständen an den Haltestellen postiert haben, um aussteigende Fahrgäste abzupassen oder wartende anzusprechen.

Erstmalig kontrollieren Beamte des Polizeipräsidiums Aalen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), ob die Maskenpflicht eingehalten wird.

Wiederholt ohne Führerschein unterwegs war ein Autofahrer in Trossingen.

Mann fährt wiederholt ohne Führerschein Auto

Bereits zum wiederholten Mal hat laut Polizei ein 60 Jahre alter Mann am Steuer eines Autos gesessen, obwohl er keinen Führerschein mehr hat. Zudem gab ein Alkoholtestgerät einen Wert von mehr als drei Promille an. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin die sofortige Einziehung des Autos und eine Blutprobe an.

Der Kia des Mannes war der Trossinger Polizei bereits bekannt. Als eine Streife den Wagen in der Hauptstraße erkannte, hielten die Beamten den Mann sofort an.

 Wenig appetitlich sah der Containerstandort im Weißen Bild zuletzt aus. Die Stadt möchte nun mit einer Videoüberwachung gegenst

Videofalle soll Müllsünder überführen – kommt die Überwachung noch im Sommer?

Mit Videoüberwachung auf Müllsünder-Jagd: Die Stadt Biberach könnte noch in den Sommerferien am Container-Standort im Weißen Bild/Fünf Linden in Biberach eine Kamera aufbauen.

„Die Pläne sind soweit gediehen, dass wir es kurzfristig umsetzen könnten“, sagte der erste Bürgermeister Ralf Miller im Interview mit Regio TV und Schwäbische.de. Für ihn sei es das letzte Mittel. Andere Kommunen wie Ehingen gehen diesen heiklen Schritt schon länger.