Suchergebnis

 Mit verschiedenen Projekten versuchen die Laupheimer Schulen dem Cybermobbing entgegenzuwirken. Die Herangehensweisen sind gar

Cybermobbing von Schülern: Was Schulen und Sozialarbeiter von Eltern erwarten

„Wer sagt, dass es Mobbing an seiner Schule nicht gibt, lügt.“ Andreas Trögele ist bei dem Thema erbarmungslos. Der Schulleiter der Friedrich-Uhlmann-Schule (FUS) beschäftigt sich seit Jahren mit Mobbing, den Auswirkungen und der Prävention. Er ist überzeugt: An jeder Schule gibt es Fälle von Mobbing. „Auch wenn es sich zunehmend ins Internet verlagert – gerade in der Corona-Pandemie.“

Vor allem Messengerdienste wie Whatsapp oder Plattformen wie Facebook und Instagram spielen da eine Rolle.

Hunderte Flaschen vor statt in den Containern

In Riedlingen wurde in der Zollhauser Straße ein Standort für Altglascontainer aufgelöst, in Biberach wird an einem Containerplatz eine Überwachungskamera eingesetzt. Altglas- und auch Kleidercontainer sind immer wieder Orte für Vermüllung. Übers Wochenende wurden bei der Spielothek gegenüber der Eichenau in Riedlingen hunderte von Flaschen vor statt in den Containern entsorgt. Die Entsorgerfirma reagierte schnell und entfernte den Müll.

Sollten die Vermüllungen an den anderen Stationen größer werden, besteht durchaus die Gefahr, ...

Ihren „triftigen Grund“, nach 20 Uhr draußen zu sein, finden die Polizisten gar nicht so triftig.

Junge Frauen machen um 22.30 Uhr eine Bodenseerundfahrt und kassieren ein saftiges Bußgeld

Bei der Kontrolle der derzeit gültigen Ausgangsbeschränkungen sind Beamte des Polizeireviers Überlingen am Mittwoch gegen 22.30 Uhr auf zwei Autos aufmerksam geworden, die die Stefansfelderstraße in Salem befuhren. Bei der Kontrolle der beiden jeweils allein im Fahrzeug sitzenden Fahrerinnen gaben diese als triftigen Grund an, eine Rundfahrt um den Bodensee zu machen. Bei der Ausfahrt solle das Ende einer zweiwöchigen Corona-Quarantäne einer der beiden aus der Schweiz stammenden Frauen gefeiert werden.

Illegaler Fischvertrieb aufgeflogen

Ohne Zulassung hat ein Unternehmen mit Sitz in Pforzheim einen Fischvertrieb in einem Lager im mittleren Filstal betrieben. Wie das Veterinäramt Göppingen am Freitag mitteilte, wurden nach der Kontrolle des Lagers 7,5 Tonnen der vorgefundenen Lebensmittel als nicht für den menschlichen Verzehr geeignet beurteilt und versiegelt. Eine Entsorgung wurde veranlasst. Die Fischerzeugnisse wurden demnach teils mit Lastwagen aus dem Ausland angeliefert, umverpackt und direkt weiter vertrieben.

Sorge um verletzte Katzen im unterfränkischen Güntersleben

Mit aufgeschnittenen Pfoten oder abgeschnittenem Ohr kommen sie zurück nach Hause - manche verschwinden: Im unterfränkischen Güntersleben wächst die Sorge, dass ein Tierquäler unterwegs ist. Vor einem Jahr erstattete die erste Bewohnerin wegen ihres verletzten Katers Anzeige gegen Unbekannt, wie die Polizei am Freitag bestätigte. Zuvor berichtete die „Main-Post“.

Die Anzeige sei nach intensiven Ermittlungen - unter anderem wegen Vergehens gegen das Tierschutzgesetz - gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Würzburg vorgelegt ...

Polizei im Einsatz

Polizei beendet illegales Iglu-Treffen in Augsburg

Ein illegales Iglu-Treffen hat die Polizei in einem Park in Augsburg abrupt beendet. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte eine Gruppe von rund fünf Menschen aus mehr als zwei Haushalten die „arktische Unterkunft“ nach andauernden Schneefällen am Donnerstag im Wittelsbacher Park selbst gebaut - und für ein unerlaubtes Treffen genutzt.

Als die Gruppe den Streifenwagen der Polizei entdeckte, flüchteten die „Iglu-Bewohner“ nach Angaben der Ermittler in verschiedene Richtungen.

Ein dunkelbrauner Dackelwelpe liegt mit großen Augen auf einer grünen Wiese.

Hundeelend in Seitingen: Giftköder und illegaler Welpenhandel aufgedeckt

Bei einer Wohnungsdurchsuchung haben die Polizei und das Veterinäramt am Mittwoch in Seitingen Dackelwelpen im schlechten bis lebensbedrohlichen Zustand gefunden. Den Beamten lag ein Verdacht des illegalen Welpenhandels vor.

Hintergrund war eine Anzeige im Internet, wonach Dackelwelpen zum Kauf angeboten wurden. Tatsächlich konnten in der Wohnung eines 21-jährigen Mannes insgesamt vier männliche Dackelwelpen im Alter von nicht mehr als acht Wochen angetroffen werden.

Polizei

Mutmaßlicher Schleuser nach Autounfall gefasst

Mit Vollgas ist ein mutmaßlicher Schleuser vor einer Grenzkontrolle geflüchtet und hat mit sieben Insassen im Auto einen Unfall verursacht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, wie die Bundespolizeiinspektion Passau am Freitag mitteilte.

Der Wagen war am Donnerstag am Grenzübergang im niederbayerischen Bad Füssing (Landkreis Passau) aufgefallen. Die Beamten wollten den Wagen kontrollieren, doch der 27-jährige Fahrer trat aufs Pedal und flüchtete mit mehr als 170 Kilometern pro Stunde auf der Staatsstraße Richtung Kirchham ...

Traueranzeigen

Mehr Traueranzeigen in Zeitungen zu Corona-Zeiten

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie veröffentlichen deutsche Zeitungen zeitweise mehr Traueranzeigen als gewöhnlich. Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) hat seine Anzeigenumfang-Statistiken bis einschließlich Oktober 2020 eingesehen und teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur das Ergebnis mit: „Danach gibt es in den „Corona-Monaten“ April, Mai, September und Oktober tatsächlich einen signifikanten Anstieg bei den Familienanzeigen gegenüber dem Vorjahr.

Coronavirus - Impfung

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.400 (270.036 Gesamt - ca. 227.700 Genesene - 5.978 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 5.978 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 131,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 314.900 (2.000.