Suchergebnis

EU-Experte: Privatkopien sollen kostenlos bleiben

Brüssel (dpa) - Privatkopien von Büchern, Musik oder Filmen sollen nach Empfehlung eines EU-Experten kostenfrei bleiben. Experte António Vitorino hat in Brüssel Vorschläge für die Reform der Abgaben für geistiges Eigentum vorgelegt. Zur Zeit können die EU-Länder entscheiden, ob sie kostenfreie Privatkopien erlauben. Im Gegenzug haben die Rechteinhaber Anspruch auf Entschädigung. Deshalb erheben die Staaten Abgaben zum Beispiel auf Tonträger. Die Abgaben lagen laut EU-Kommission 2010 bei mehr als 600 Millionen Euro.

EU-Experte: Privatkopien sollen kostenlos bleiben

Brüssel (dpa) - Privatkopien von Büchern, Musik oder Filmen sollen nach der Empfehlung eines EU-Experten kostenfrei bleiben. António Vitorino legte am Donnerstag in Brüssel Vorschläge für die Reform der Abgaben für geistiges Eigentum vor.

Sie sind das Ergebnis einer Beratung mit Verbrauchern und der Industrie. Der zuständige EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier versprach: „Ich werde dafür sorgen, dass die Empfehlungen ... berücksichtigt werden.

Junges portugiesisches Orchester spielt iberische Klassiker

Auf Einladung der Stadtjugendkapelle hat deren Partnerorchester "Orquestra de Jovens" aus dem portugiesischen Santa Maria da Feira am Mittwochabend in der Stadthalle ein Konzert gegeben. Die jungen Sinfoniker- begeisterten unter der Leitungvon Prof. Paulo Martins die Zuhörer mit modernen Klassikern ihrer Heimat.-

Hand aufs Herz: Wer kennt Joly Braga Santos, Antonio Vitorino de Almeida und Luis de Freitas Branco? Manuel de Falla, ja, aber die anderen drei?

Portugiesisches Jugendorchester spielt

Tipp des Tages

AALEN (an) - Der Orchesteraustausch zwischen dem Aalener und dem portugiesischen Jugendsinfonieorchester aus Santa Maria da Feira bietet für die Aalener am Aschermittwoch, 25. Februar, ein Schmankerl. Um 20 Uhr präsentiert das portugisische Orchester unter ihrem Chef Professor Paulo Martins in der Aalener Stadthalle ein portugiesisches Programm.

Mit der Abertura Sinfónica Nr. 3 von Joly Braga Santos wird das Konzert eröffnet, es folgt die "Sinfonia para 1 Homem Bom" von António Vitorino de Almeida.

Analyse: EU-Verfassung verliert an Schönheit

«Europas Verfassung war wie ein Hund» - so setzt ein europäischer Regierungschef, selbst Hundebesitzer, den Brüsseler EU-Gipfel ins Bild: Ein reinrassiges Tier mit lebendigem Blick, schönem Schwanz und glattem Fell.

Dieser Vierbeiner, erklärt der gipfelerfahrene Hundefreund im vertraulichen Gespräch, werde sich schwer verändern: mit Schlapp- und Knickohren, zottelig und halb geschoren, ohne Schwanz - eine hinkender Straßenköter.

Briten, Niederländer, Polen hätten das arme Wesen so zugerichtet.

Analyse: EU-Verfassung verliert an Schönheit

«Europas Verfassung war wie ein Hund» - so setzt ein europäischer Regierungschef, selbst Hundebesitzer, den Brüsseler EU-Gipfel ins Bild: Ein reinrassiges Tier mit lebendigem Blick, schönem Schwanz und glattem Fell.

Dieser Vierbeiner, erklärt der gipfelerfahrene Hundefreund im vertraulichen Gespräch, werde sich schwer verändern: mit Schlapp- und Knickohren, zottelig und halb geschoren, ohne Schwanz - eine hinkender Straßenköter.

Briten, Niederländer, Polen hätten das arme Wesen so zugerichtet.

Niederlande: Welle von Gewalt nach Mord an Van Gogh

Nach der Ermordung des Filmemachers Theo van Gogh hält eine Welle der Gewalt die Niederlande in Atem. Bei einer Anti-Terroraktion schleuderten Verdächtige am Mittwoch eine Handgranate auf Polizisten in Den Haag und verletzten zwei Beamte schwer.

Einheiten in kugelsicheren Westen und Scharfschützen belagerten 14 Stunden lang bis zum Einbruch der Dämmerung ein Haus in der niederländischen Stadt und nahmen zwei Verdächtige fest.

In der Nacht zuvor hatten Unbekannte wieder Feuer in einer Koranschule, einer Moschee und ...

EU-Staaten beharren auf Vetorecht bei Einwanderung und Grenzschutz

Die 25 EU-Staaten wollen bis zum Jahr 2010 ein einheitliches Asylsystem einführen, über dessen Einzelheiten mit qualifizierter Mehrheit und Beteiligung des Europa-Parlaments entschieden wird.

Die niederländische EU-Präsidentschaft scheiterte allerdings mit ihrem Versuch, im Mehrjahresprogramm für die europäische Innen- und Justizpolitik weit reichende Mehrheitsentscheidungen festzuschreiben. Mehrere EU-Staaten beharren auf ihrem Vetorecht in Fragen der Einwanderung und des Grenzschutzes.

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Ministerpräsident Teufel gibt auf

Stuttgart (dpa) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Erwin Teufel wirft nach langen Kämpfen um seine Zukunft das Handtuch. Er will im April 2005 zurücktreten und auf eine Spitzenkandidatur bei der Landtagswahl 2006 verzichten. Teufel sagte, es wäre für ihn unerträglich, wenn der Eindruck entstehen würde, dass er an seinem Amt klebe. Um seine Nachfolge wird es wohl einen Zweikampf geben. Landeskultusministerin Annette Schavan kündigte ihre Kandidatur an.

EU-Staaten erwägen Asylprüfung außerhalb ihrer Grenzen

Die 25 EU-Staaten wollen bis zum Jahr 2010 ein gemeinsames Asylsystem einführen. Das kündigte EU-Kommissar Antonio Vitorino bei einem Treffen der Innen- und Justizminister in Luxemburg an. Man denke auch darüber nach, Asylanträge außerhalb der EU-Grenzen zu prüfen. Darüber sei man sich aber nicht einig. Die Idee war im Zusammenhang mit dem Vorschlag von Bundesinnenminister Otto Schily zu Flüchtlingszentren in Nordafrika aufgekommen. Laut Vitorino will die EU den Schutz von Flüchtlingen in ihren Heimatregionen verbessern.