Suchergebnis

Fette Schicht: Der besonders flache DLRG-Bereich in Langenargen ist im Wasser und an Land übersät von Laichkraut.

Seegras-Alarm am Bodensee

Es nervt beim Baden, sieht nicht besonders gut aus und stinkt zum Himmel, wenn es vergammelt: Laichkraut, besser bekannt als Seegras, macht sich seit Wochen in flachen Uferzonen des Bodensees breit und breiter. Während im Kressbronner Strandbad Taucher das unbeliebte Kraut regelmäßig zupfen, hört Langenargen das Gras fast schon wachsen. Um dort wenigstens Bad und Hafeneinfahrt von den Wasserpflanzen zu befreien, frisst sich jetzt eine sogenannte Seekuh so richtig satt.


Mit den Jubilaren freuen sich Kreishandwerksmeister Franz Manz (stehend 4. v. l.), sein Stellvertreter Joachim Dünkel (stehend

Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen

Die Kreishandwerkerschaft hat bei einem besinnlichen Nachmittag die Lebensleistung verdienter Handwerkssenioren gewürdigt. Die Altmeisterfeier folge der guten Tradition, innerhalb der Handwerkerfamilie die Verbindung zu den meist aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschiedenen Senioren weiter zu pflegen, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister Joachim Dünkel.

„Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen aber Windmühlen“, führte er mit einem chinesischen Sprichwort weiter aus und gab damit den Takt im ...


Klaus Burger (rechts) erhält bei den Wahlen zum CDU-Kreisvorsitzenden 95 Prozent der Stimmen. Der Bundestagsabgeordnete Thomas

Kreis-CDU bestätigt Klaus Burger im Amt

Die Mitglieder der CDU haben ihren Kreisparteitag in der Laizer Festhalle abgehalten. Der Landtagsabgeordnete Klaus Burger wurde dabei als Vorsitzender des Sigmaringer Kreisverbandes für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt: Von 149 Stimmberechtigten bekam er 140 Stimmen – das entspricht einem Wahlergebnis von 95 Prozent. Seine Stellvertreter sind Alexandra Hellstern-Missel, Alexandra Hepp und Arne Zwick.

Burger dankte mit den Worten: „Ich werde versuchen, Ihr Vertrauen nicht zu enttäuschen.

Caritativer Förderverein nach St. Franziskus benannt

Auf Einladung des Vorsitzenden des Caritativen Fördervereins, Winfried Molitor, haben sich die Mitglieder im Gemeindehaus von St. Fidelis versammelt. Nach der Begrüßung gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder, für die Pfarrer Ekkehard Baumgartner abschließend ein Gebet sprach.

Pastoralreferent Wolfgang Holl gab für seinen geistlichen Impuls das Bild des schwäbischen Malers Sieger Köder mit dem Titel „Sturm auf dem See“ an die Hand.

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie, Anton Halmer und Karl Anton Zimmerer (von links), verladen das Papier in den Lagerraum.

Kolpingsfamilie nimmt mittwochs Altpapier entgegen

Seit 1985 hat die Kolpingsfamilie von den damals in Sigmaringen mit Spitznamen „Leprafrauen“ genannten, Frauen, die sich für Leprakranke in der dritten Welt einsetzten, die Altpapiersammlung übernommen.

Jeden Mittwoch von 17 bis 18.30 Uhr sind die Senioren der Kolpingsfamilie in der Badstraße bei der Gärtnerei Bach und nehmen Altpapier entgegen, dessen Erlös für einen guten Zweck verwendet wird. Bei Bedarf holen sie auch das Altpapier zu Hause ab.

Kirchen- und Kinderchor singen für die Sig’dorfer Senioren.

Vereine bereiten den Senioren viel Freude

Sehr viele ältere Einwohner und Rentner aus Laucherthal und Sigmaringendorf haben bei der Seniorenfeier der Gemeinde die Donau-Lauchert-Halle gefüllt, mit dabei auch die Bewohner des Alten- und Pflegeheims Haus Löwen. Über den guten Besuch freute sich besonders Gastgeber Bürgermeister Alois Henne, der diese Veranstaltung als wichtiges Zusammensein der älteren Generation sieht. Kurzweilig unterhielten Mitglieder örtlicher Vereine und Gruppen die Teilnehmer bis zum Abend.

Kleingärtnerverein hofft auf ein weiteres Rettichfest

Günther Ceming, Vorsitzender des Sigmaringer Kleingärtnervereins, hat bei der Hauptversammlung im Zoller-Hof auf ein gutes Jahr 2013 zurückgeblickt: „Ich freue mich über die große Anzahl der Mitglieder, die den Weg hierher gefunden haben. Das zeigt das große Interesse an unserem Verein.“ Der Verein mit seinen etwa 145 Mitgliedern beteiligte sich unter anderem an der Gartenschau. „Die Gartenschau war ein großer Erfolg. Das hat unseren Verein in den Vordergrund gebracht.

Solche Mitarbeiter spielen eine Hauptrolle

(vo) - Über 40 Jubilare auszuzeichnen, das hat bei Leitz in Oberkochen während der Adventszeit Tradition. Gelegenheit für den Vorsitzenden der Geschäftsführung, Dr. Dieter Brucklacher, den langjährigen Mitarbeitern Dank zu sagen für ihre erfolgreiche Arbeit im Unternehmen.

„Der Mensch spielt im Tagesgeschehen eine Hauptrolle“, sagte Brucklacher, und das zeichne auch ein erfolgreiches Unternehmen aus. Mit solchen Mitarbeitern lasse sich das international erworbene Ansehen an beiden Standorten Oberkochen und Unterschneidheim auch im ...

IG-Metall Aalen ehrt 474 Gewerkschafter

Die IG Metall hat ihre Jubilare in die Aalener Stadthalle eingeladen. Der Festakt steht für die Anerkennung langjährigen Engagements in der Gewerkschaft. IGM-Bevollmächtigter Roland Hamm und sein Stellvertreter Josef Mischko überreichten bereits zuvor 474 Gewerkschaftern für 25 Jahre, 40, 50, 60 und 65 Jahre Urkunden und die IGM-Ehrenplakette. Die Gewerkschaft lebe durch ihrer Mitglieder, nur dank deren Engagement könne sie die Interessen der Beschäftigten, der Rentner und der Arbeitslosen wirksam vertreten, so Hamm.

Imker wollen nach der Gartenschau einen Bienenlehrpfad einrichten

Der Vorsitzende des Bezirksimkervereins Sigmaringen, Manuel Heid, und sein Stellvertreter Elmar Spohn, zeigten sich hocherfreut über die große Resonanz, die die Präsenz seines Vereins auf der Gartenschau hervorgerufen hat. „Unsere Aktionen und Präsentationen sind auf großes Interesse an der Imkerei gestoßen. Viele Besucher haben sich erstmals intensiv mit den Bienen, ihren Produkten und der oft weit unterschätzten Rolle der Biene im Ökosystem sowie bei der Nahrungsproduktion beschäftigt“, sagte Heid.