Suchergebnis

Alain Delon muss sich nach Hirnblutung schonen

Sorge um Alain Delon: Der französische Filmstar muss sich nach einer Herz-Kreislauf-Schwäche und einer leichten Hirnblutung schonen. Der 83-Jährige wurde bereits vor einigen Wochen in einem Pariser Krankenhaus operiert, sagte sein Sohn Anthony Delon der französischen Nachrichtenagentur AFP. Er habe dann drei Wochen auf der Intensivstation gelegen - nun habe sich sein Zustand aber stabilisiert, es gehe ihm viel besser. Er kuriere sich aktuell in einer Schweizer Klinik aus.

Alain Delon

Alain Delon muss sich nach Hirnblutung schonen

Sorge um Alain Delon: Der französische Filmstar muss sich nach einer Herz-Kreislauf-Schwäche und einer leichten Hirnblutung schonen.

Der 83-Jährige wurde bereits vor einigen Wochen in einem Pariser Krankenhaus operiert, sagte sein Sohn Anthony Delon der französischen Nachrichtenagentur AFP. Er habe dann drei Wochen auf der Intensivstation gelegen - nun habe sich sein aber Zustand stabilisiert, es gehe ihm viel besser. Er kuriere sich aktuell in einer Schweizer Klinik aus.

Wiener Opernball

Anderson lieber ohne Lugner beim Opernball

Ein zickiger Stargast und schlechte Nachrede: Der 60. Wiener Opernball hätte für Bauunternehmer Richard Lugner (83) Donnerstagabend wahrlich besser verlaufen können.

Der teuer bezahlte Stargast Brooke Shields (50) entzog sich Lugners geliebtem Medienrummel. US-Schauspielerin Pamela Anderson (48) erinnerte sich zusätzlich dazu nur äußerst ungern an ihren Besuch mit Lugner vor einigen Jahren.

„Es ist viel kultivierter als beim letzten Mal.

Pamela Anderson

Anderson statt Delon zu Gast beim Wiener Opernball

Die einstige „Baywatch“-Darstellerin Pamela Anderson (48) hat sich spontan für den Wiener Opernball am Donnerstagabend angekündigt. Die US-Schauspielerin ist Ersatz für den ursprünglich von der Kölner Familie Wess („Botox Boys“) eingeladenen Alain Delon.

„Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht“, sagte Florian Wess (34). Die französische Schauspiellegende Delon (80) habe kurzfristig aufgrund eines Schwächeanfalles absagen müssen. Nun werde dafür sein Sohn, der 51-jährige Anthony Delon, den Ball besuchen, sagte der Manager der ...

Alain Delon 2013

Der ewige Rebell

Alain Delon gehört neben Brigitte Bardot und Jean-Paul Belmondo zu den großen, noch lebenden französischen Filmstars. Am Sonntag feiert der „Eiskalte Engel“ seinen 80. Geburtstag.

Es ist das Gesicht eines rebellischen jungen Mannes mit dunklen, ungekämmten Haaren und strahlend blauen Augen, das man mit dem Schauspieler Alain Delon in Verbindung bringt. Ein so attraktives Gesicht, dass Dior auch heute noch Werbung damit macht. „Delon war von außergewöhnlicher Schönheit“, sagt der Regisseur Philippe Kohly.

Spezialist für Komödien: Regisseur Molinaro ist tot

Paris (dpa) - Mit seinen schrillen Komödien brachte der Franzose Edouard Molinaro weltweit Millionen Menschen zum Lachen. Vor allem in den 1960ern und 1970ern kreierte er Klassiker wie das turbulente Kammerspiel „Oscar“ und brachte im Laufe seiner langjährigen Karriere Stars wie Brigitte Bardot, Louis de Funès und Jean-Paul Belmondo auf die Leinwand.

Seine überdrehte Komödie „Ein Käfig voller Narren“ war 1980 sogar für drei Oscars nominiert und gewann einen Golden Globe.

Der talentierte Mr. Ripley

Berlin (dpa) - Mord als Gesellschaftsspiel: Die Story von „Der talentierte Mr. Ripley“ (BR, 20.15 Uhr) spielt vor dem Hintergrund eines schwelgerisch gemalten Italien der 1950er Jahre: Tom Ripley (Matt Damon) soll den Millionärssohn Dickie Greenleaf (Jude Law) zu seinen Eltern in die USA zurück bringen.

Doch der smarte Reisende in Sachen Familienzusammenführung verfällt dem Zauber des Dolce Vita. Selbst finanziell auf schwachen Beinen stehend, sieht er nur eine Chance, sich den Luxus, den er durch Dickie kennen lernt, anzueignen: ...

Regisseur Edouard Molinaro wird 80

Die Filme des französischen Regisseurs Edouard Molinaro sind ebenso unterschiedlich wie originell.

Mit Brigitte Bardot und Anthony Perkins drehte er 1963 den erfolgreichen Film «Die Verführerin», 1964 «Jagd auf Männer» mit Jean-Paul Belmondo und Ende der 60er Jahre «Oscar» und «Louis, der Giftzwerg» mit Louis de Funès, die seinen Ruf als Spezialist für turbulente Komödien begründeten. «Ich suche nach einem Stil, der nicht der einer reinen Komödie sein soll, ich möchte einen gewissen Realismus hinzufügen», sagte Molinaro, der am ...

Nur die Sonne war Zeuge

Eine der ersten Verfilmungen eines Romans von Patricia Highsmith, 1960 spielte Alain Delon den aalglatten Gentleman-Gangster Tom Ripley, der sich in Italien an die Fersen des Millionärssohns Philippe (Maurice Ronet) heftet.

Bis zum bitteren Ende. «Nur die Sonne war Zeuge» läuft am Dienstag um 22.10 Uhr im WDR. Alain Delon spielt hier eine seiner eindrucksvollsten frühen Rollen. Unter dem Titel «Der talentierte Mr. Ripley» drehte der unlängst verstorbene Anthony Minghella 1999 ein Remake mit Matt Damon, Jude Law und Cate Blanchett ...

Nur die Sonne war Zeuge

Eine der ersten Verfilmungen eines Romans von Patricia Highsmith, 1960 spielte Alain Delon den aalglatten Gentleman-Gangster Tom Ripley, der sich in Italien an die Fersen des Millionärssohns Philippe (Maurice Ronet) heftet.

Bis zum bitteren Ende. «Nur die Sonne war Zeuge» läuft am Dienstag um 22.10 Uhr im WDR. Alain Delon spielt hier eine seiner eindrucksvollsten frühen Rollen. Unter dem Titel «Der talentierte Mr. Ripley» drehte der unlängst verstorbene Anthony Minghella 1999 ein Remake mit Matt Damon, Jude Law und Cate Blanchett ...