Suchergebnis

Cate Blanchett

Cate Blanchett für Spieleverfilmung im Gespräch

Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett (50, „Blue Jasmine“, „Aviator“) könnte in der geplanten Filmadaption des Videospiels „Borderlands“ eine Hauptrolle übernehmen.

Die Australierin soll derzeit mit dem Studio Lionsgate um die Rolle der Figur Lilith verhandeln, berichteten die Branchenblätter „Variety“ und „Deadline.com“. Lilith ist eine sogenannte Sirene mit Superkräften.

Horror-Spezialist Eli Roth („Hostel“, „Death Wish“) ist als Regisseur an Bord.

Gladiatoren an der Nähmaschine: Warum diese Corona-Idee voll einschlägt

Das Coronavirus bestimmt auch die aktuelle Nachrichtenlage, führt zu Verunsicherung und Sorgen. Mit Ihrer Hilfe wollen wir das ändern, und den Alltag ein bisschen leichter und erträglicher machen.

Ab sofort schenken wir auf Schwäbische.de von Montag bis Freitag den schönen und positiven Nachrichten aus der Welt und der Region mehr Öffentlichkeit und somit Aufmerksamkeit. An dieser Stelle lesen Sie positive Meldungen mit Bezug zu Corona - aber eben nicht nur.

Am 4. Mai läuft die Fertigung bei Kässbohrer wieder an.

Nach Corona-Betriebsruhe läuft bei Kässbohrer die Fertigung wieder an

Vom 4. Mai an werden bei der Kässbohrer Geländefahrzeug AG in Laupheim wieder Pistenbullys, Powerbullys und Strandreiniger produziert. Seit dem 19. März herrschte wegen der Corona-Krise Betriebsruhe in der Fertigung, die Beschäftigten bauten Überstunden ab. Zunächst sollte schon in der Woche nach Ostern wieder an den Montagelinien gearbeitet werden, doch mit Blick auf die Auftragslage wurde die Pause um zwei Wochen verlängert.

Wir gehen von einem einjährigen Schock aus und wollen lieferfähig sein, wenn die Aufträge kommen.

Mann steht neben einem Pistenbully im Schnee

Spezialfahrzeug aus Laupheim: Dieser Pistenbully kommt in der Arktis zum Einsatz

Theoretisch können ihm immer Eisbären begegnen. „Aber es ist eher unwahrscheinlich, weil sie auf Geräusche sehr empfindlich reagieren“, sagt Thomas Sterbenz. In der Fahrerkabine hat er trotzdem eine Signalpistole dabei, um Bären zu vertreiben, gegebenenfalls auch ein Gewehr. Denn die neugierigen Tiere könnten sich hervorwagen, wenn der Motor des Pistenbullys ausgeschaltet ist – ein paar haben sich schon auf dem Forschungsgelände, das speziell ausgebildete Bärenwächter sichern, umgeschaut.

 Ruhe finden kann man in der Natur – aber auch in sich selbst.

Warum halten wir es so schwer mit uns selbst aus? Ein Essay über das Alleinsein

Für die meisten wäre es ein Albtraum, wenn das Handy verloren oder kaputt ginge. Schließlich ist man im Durchschnitt drei bis fünf Stunden pro Tag mit seinem Smartphone beschäftigt. Spätestens wenn man allein ist, greift die Hand ganz automatisch zum mobilen Telefon – in der Hoffnung auf ein Lebenszeichen, auf einen Kick. Denn wenn etwas Unbehagen erzeugt, ist es Stille oder besser: Funkstille. Der Mensch, so scheint es, ist nicht fürs Alleinsein geboren.

Beobachtet, die Auswirkungen des Klimawandels auf Eis und Gletscher: CryoSat-2. Der Satellit schwebt seit zehn Jahren auf einer

Ein cooler Satellit feiert zehnten Geburtstag: CryoSat-2

Der am Airbus-Standort Immenstaad entwickelte Eisforschungssatellit CryoSat-2 liefert seit nunmehr zehn Jahren wertvolle Daten über die Eisgebiete der Erde. Laut Airbus zeige sich über die Jahre ein dramatischer Rückgang der Gletscher und Eismassen

Der Satellit der europäischen Weltraumorganisation ESA, trat vor genau zehn Jahren, am 8. April 2010, vom Kosmodrom Baikonur seine Reise in den Weltraum an. CryoSat-2 war laut Airbus ursprünglich für eine dreieinhalbjährige Mission konzipiert und hat inzwischen schon eine ganze Menge ...

Forschung vor der Westantarktis

Spuren eines Regenwaldes vor der Westantarktis entdeckt

Forscher haben in der Nähe der Westantarktis eine außergewöhnliche Entdeckung gemacht: In bis zu 30 Metern Tiefe unter dem Meeresboden sind sie auf Spuren von Nadelhölzern und Baumfarnen gestoßen.

Der gemäßigte Regenwald wuchs dort in der mittleren Kreidezeit vor 90 Millionen Jahren, die als Zeitalter der Dinosaurier gilt, wie das Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut (AWI) mit Verweis auf eine Studie mitteilte, die im Fachmagazin „Nature“ erschien.

Hitzewelle in der Antarktis

Hitzewelle in der Antarktis

Außergewöhnliche Wärme in der Antarktis hat Forscher aus Australien Alarm schlagen lassen.

Angesichts einer erstmals an der Casey Forschungsstation in der Ostantarktis gemessen Hitzewelle, warnten die Experten vor drastischen Schäden für die antarktischen Lebewesen sowie für die Ökosysteme der Erde.

Hitzewellen seien bislang selten in der Antarktis gemessen worden - gewöhnlich bezeichnen Forscher damit eine Aneinanderreihung von mindestens drei Tagen mit extrem hohen Temperaturen.

Aprilscherz!

April, April! - Spaghetti-Bäume und fliegende Pinguine

Nach Herzenslust flunkern, ohne dabei ernsthaften Schaden anzurichten: Das ist das Ziel von Aprilscherzen. In der Vergangenheit waren manche von ihnen so kreativ, dass noch Jahrzehnte später über sie gesprochen wird.

Spaghetti, die auf Bäumen wachsen

Dank eines milden Winters sei die Spaghetti-Ernte im Schweizer Tessin dieses Mal besonders erfolgreich ausgefallen, meldete der britische Fernsehsender BBC am 1. April 1957. In einem rund zwei Minuten langen Schwarz-Weiß-Film zeigte er Frauen, die die schnurförmigen Nudeln ...

Eisschollen treiben auf dem Arktischen Ozean am Nordpol

Forscher sehen erstmals Ozonloch über dem Nordpol

Mehrere Forschergruppen haben zum ersten Mal ein Ozonloch über der Arktis festgestellt. Atmosphärenforscher beobachteten dies über Satellitendaten, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen bei München am Mittwoch mitteilte. Von einem Ozonloch sprechen die Forscher, wenn die Schutzschicht so dünn wird, dass sie den Normalwert um etwa ein Drittel unterschreitet. Schon zuvor war ein starker Ozonabbau über dem Nordpol festgestellt worden.