Suchergebnis

 Von links: Ines Weber, Lennart Schuster, Lukas Rogall, Max Kuschel, Nicole Wilke, Anouk Hennicke, Ibrahim Kaplan, Tabea Kuhlman

Jugendparlament wählt neuen Vorstand

Bei der Klausurtagung haben die 37 anwesenden Mitglieder des Jugendparlaments ihre Vorsitzenden gewählt. Dies schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Neue Vorsitzende sind Max Kuschel und Tabea Kuhlmann. Dem Vorstand gehören außerdem Lukas Rogall, Anouk Hennicke, Ibrahim Kaplan, Nicole Wilke, Marlene Löffler und Lennart Schuster an.

Um sich kennenzulernen, zu diskutieren, Ideen auszutauschen und zu planen habe sich das neu gewählte Jugendparlament zur Klausurtagung getroffen.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Jugendparlaments werden in der konstituierenden Sitzung im Großen Sitzungssaal von O

OB Brand: „Es geht nicht ohne Menschen wie Sie, die Verantwortung übernehmen“

Das neue Jugendparlament hat sich im Großen Sitzungssaal des Rathauses zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Dabei standen das Dankeschön an den bisherigen Vorstand, die Begrüßung und Vorstellung des neuen Jugendparlaments sowie die Verpflichtung im Blickpunkt der Sitzung, wie aus einem Pressetext hervorgeht. Oberbürgermeister Andreas Brand begrüßte die Jugendparlamentarier und dankte ihnen für ihr ehrenamtliches Engagement für die Jugendlichen in Friedrichshafen.

 Auch die Polizei ist mit der Veranstaltung zufrieden. Alles bleibt friedlich und verläuft nach Plan.

2000 Teilnehmer bei der Klimademo: Kinder, Eltern und Rentner schreien sich die Stimmen heißer

Rund 2000 Menschen haben am Freitag in Friedrichshafen für mehr Klimaschutz demonstriert. Angemeldet war die Demonstration mit 750 Teilnehmern, es wurden mehr als doppelt so viele. „Heute ist der klimapolitische Tag, es ist extrem wichtig, ein Zeichen zu setzen“, sagte Karlo Roller vor Beginn der Demonstration. Der 19-Jährige ist Pressesprecher der Friedrichshafener Ortsgruppe des „Fridays for Future“-Bündnisses und hat die Demo zusammen mit 15 weiteren Jugendlichen organisiert.


Im Zweier Florentine Knoll und am Schlag Maria Melino, die ebenfalls auf dem Weg zum Siegersteg bei der Regatta in Bad Waldsee

Häfler Rennruderer ziehen positive Bilanz

Mit den Sprintregatten in Bad Waldsee und Nürtingen über 500 Meter sowie der traditionsreichen Würzburger Bocksbeutelregatta (4,5 Kilometer) haben die Athleten des Rudervereins Friedrichshafen (RVF) die Saison ausklingen lassen. Im Herbst sammelten sie 14 Siege und 19 zweite Plätze – ein schöner Abschluss der Rudersaison 2017.

Jonathan Böhlen holte sich laut Pressebericht in Bad Waldsee im leichten Einer (U15) an beiden Tagen den Sieg. Ebenso an beiden Tagen siegreich war Pia Lehnert bei den U15-Mädchen.


Valerie Keller und Pia Lehnert freuen sich bei der Siegerehrung.

RVF holt fünf Medaillen bei Landesmeisterschaften

Der Ruderverein Friedrichshafen (RVF) hat sich bei den Landesmeisterschaften in Breisach gut präsentiert. Die Trainer Rolf Kolb und Thomas Weiler sind zufrieden mit ihren Schützlingen und arbeiten nun schon auf die Herbstregatten hin. Den ersten Titel für die Häfler holten laut Pressemitteilung Valerie Keller und Pia Lehnert. Sie sind neue Landesmeisterinnen im Leichtgewicht Doppelzweier der Mädchen bis 14 Jahre.

Vom Start weg ließen sie keinen Zweifel daran, dass sie das Rennen für sich entscheiden würden.


Conrad Paulus am Start in München (Dritter von vorne).

In Heidelberg platzt bei Häfler Ruderern der Knoten

Die ersten Regatten der Saison haben für die Häfler Ruderer noch wenige Hoffnungen auf eine Teilnahme an den nationalen Meisterschaften zugelassen. Laut Pressebericht wendete sich die Situation durch die vergangenen Wettfahrten jedoch zum Besseren.

Zum Langstreckentest im März und zur Frühregatta Mannheim Ende April war die Mannschaft der beiden Trainer Thomas Weiler und Rolf Kolb noch nicht im Wettkampfmodus. „Im vergangenen Winter haben wir deutlich mehr und intensiver trainiert.


Ein Großteil des RVF-Regattateams 2017 (hinten von links): Trainer Thomas Weiler, Anouk Hennicke, David Weinberger, Dominik Deb

RVF geht mit neu strukturiertem Team in die Saison

Die Rudersaison 2017 ist nicht mehr taufrisch, einige Regatten sind schon absolviert. Der Ruderverein Friedrichshafen geht unter veränderten Vorzeichen in die Saison – und das in vielerlei Hinsicht.

Zum einen sind zwei Leistungsträgerinnen der vergangenen Jahre nicht mehr im Team. Lena Wypyrsczyk und Leonie Heimpel widmen sich Studium bzw. einem freiwilligen ökologischen Jahr (Heimpel). Wypyrsczyk rudert weiter, geht aber für den RV Neptun an ihrem neuen Wohnort Konstanz an den Start.