Suchergebnis

Der Grünen-Chef Robert Habeck ist genervt vom Robert-Habeck-Kult.

Was wollen Sie wirklich, Herr Habeck? Der Parteichef der Grünen im großen Interview

Die Grünen sind im Höhenflug – für Parteichef Robert Habeck ist das ein Ansporn, auch bei der Sozialpolitik und in der inneren Sicherheit mehr Verantwortung zu übernehmen. Im Gespräch mit Antje Berg und Michael Gabel erzählt der 49-Jährige, dass die Grünen „Menschen nicht erziehen“ wollen, sondern Landwirtschaft und den Konsum grundsätzlich ändern möchten.

Herr Habeck, wie erleben Sie den rasanten Aufstieg der Grünen?

Wir bleiben konzentriert und bereiten uns gut auf alles vor, was da kommen kann.

Annalena Baerbock und Robert Habeck

Die Grünen und die Macht: Raus aus der Öko-Nische

Grün ist derzeit angesagt in der Politik. Das färbt ab. Von der CSU bis zur Linken sprechen alle vom Klimaschutz, umweltpolitische Konzepte werden nachgeschärft.

Die CDU schmückte im Netz gar ihre drei Buchstaben mit Gänseblümchen - immerhin nicht mit Sonnenblumen, dem Logo der Grünen. Und was macht die Ökopartei im Umfrage- und Stimmungshoch? Sie stellt ein Konzept gegen Kinderarmut vor. Das ist kein Zufall.

Beim Umwelt- und Klimaschutz trauen die Bürger den Grünen mit Abstand am meisten zu.

Spitzenfrauen der Grünen klären ihr Outfit per SMS

„Was ziehe ich heute an?“ - Bei den Spitzenfrauen der Grünen wird diese Frage per SMS geklärt, wie Parteichefin Annalena Baerbock auf einer Delegiertenversammlung der Thüringer Grünen in Erfurt sagte. Sie stimme sich mit Bundestagsfraktionschefin Katrin Göring-Eckardt inzwischen ab, um bei öffentlichen Auftritten nicht zu ähnlich angezogen zu sein. Ihr ähnliches Outfit sei in den vergangenen Wochen immer wieder thematisiert worden. Beim Auftritt der beiden bei den Thüringer Grünen klappte die Absprache: Baerbock trug eine weiße Sommerbluse, ...

Grünen-Chefin: CO2-Ausstoß muss etwas kosten

Die Grünen wollen in der Debatte um einen CO2-Preis für mehr Klimaschutz nicht locker lassen. „Wer Kohle verbrennt, muss einen Preis zahlen“, sagte Grünen-Chef Annalena Baerbock auf einer Delegiertenkonferenz der Thüringer Grünen in Erfurt. Sie kündigte entsprechende Initiativen der Grünen im Bundestag an. Ein CO2-Preis, ob als Steuer oder Abgabe, soll den Ausstoß von Treibhausgasen verteuern und damit klimafreundliche Technologien fördern. Die Bundesregierung lässt derzeit verschiedene Konzepte prüfen.

Dietmar Bartsch

Bartsch: Koalition mit SPD und Grünen im Bund realistisch

Der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, sieht realistische Chancen für eine Koalition von SPD, Grünen und seiner Partei im Bund.

„Selbstverständlich sehe ich dafür Chancen, sonst könnte ich mit Politik aufhören“, sagte er Deutschen Presse-Agentur. Opposition sei sehr wichtig, aber er kämpfe schon lange darum, Mitte-Links-Bündnisse auf allen Ebenen hinzubekommen. Über neue „linke Mehrheiten“ wird wegen des Höhenflugs der Grünen und der in Bremen geplanten rot-grün-roten Koalition in jüngster Zeit verstärkt auch in ...

Zwei Frauen stehen nebeneinander und halten ein Konzept in der Hand

Grünes Konzept sieht einheitliche Kindergrundsicherung vor

Die Grünen wollen mit einem Konzept der Kindergrundsicherung Kinder besser vor Armut schützen. „Jedes fünfte Kind in Deutschland ist arm“, sagt die grüne Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt bei der Vorstellung des Konzepts in Berlin. „Das heißt, diese Kinder haben den letzten Blockbuster nicht gesehen und können nicht mitreden – und wahrscheinlich sind sie später auch nicht an der Uni zu sehen.“

Zusammen mit Parteichefin Annalena Baerbock stellt sie in der Bundespressekonferenz das Konzept vor, das im Herbst als Gesetz in den ...

Vorgestellt

Grüne für Kindergrundsicherung von 280 Euro plus X

Eltern sollen nach dem Willen der Grünen künftig pro Kind eine Grundsicherung von 280 Euro monatlich bekommen. Familien mit kleinem Einkommen soll zusätzlich ein „GarantiePlus-Betrag“ zustehen, der vom ihrem Einkommen und dem Alter der Kinder abhängt.

Mit der Kindergrundsicherung wollen die Grünen das komplizierte System aus Kindergeld, Kinderfreibetrag, Kinderzuschlag und Hartz-IV-Satz für Kinder ablösen und Kinderarmut in Deutschland bekämpfen.

 Die Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck.

Schweigen und genießen: Die Grünen und die K-Frage

Die SPD zerlegt sich selbst. Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer gerät ins Schleudern. Die Koalition bebt. Und was machen die Grünen so? Schweigen und genießen. Seit dem Rekordergebnis von 20,5 Prozent bei der Europawahl befindet sich die Partei in einem Höhenflug durch Sphären, die auch die größten Optimisten vor Kurzem noch für unerreichbar gehalten haben.

In zwei der bisher drei Umfragen nach der Europawahl haben die Grünen die Union erstmals als stärkste Kraft abgelöst.

Annalena Baerbock

Grünen-Chefin Baerbock für Neuwahlen bei Scheitern der GroKo

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat sich gegen eine neue Regierungsbildung ohne Neuwahlen ausgesprochen. Die Grünen seien nicht „das Reserverad, das einfach so einspringt“, sagte Baerbock im ZDF-„Morgenmagazin“.

Wenn die große Koalition feststelle, dass sie nicht mehr die Kraft habe, Dinge anzugehen, müsse die Gesellschaft neu entscheiden.

Die SPD sucht nach der überraschenden Rücktrittsankündigung von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles nach einer neuen Führung.

Baerbock: Grüne sind nicht das „Reserverad“

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat sich gegen eine neue Regierungsbildung ohne Neuwahlen ausgesprochen. Die Grünen seien nicht „das Reserverad, das einfach so einspringt“, sagte Baerbock im ZDF. Wenn die große Koalition feststelle, dass sie nicht mehr die Kraft habe, Dinge anzugehen, müsse die Gesellschaft neu entscheiden. Die SPD sucht nach der Rücktrittsankündigung von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles nach einer neuen Führung. CDU und CSU hatten sich zum Fortbestehen der großen Koalition bekannt.