Suchergebnis

Eine Überraschungslesung von Kinderbuchautorin Charlotte Habersack hat es beim Lesefestival im Museum Ravensburger gegeben.

Lesen, bis die Augen zufallen

Das sechste Ravensburger Lesefestival ist am Freitagabend zu Ende gegangen. Veranstaltet wurde das Festival von der Stadtbücherei Ravensburg und dem Ravensburger Buchverlag Otto Maier. Ganze vier Tage konnten Kinder, von der Vorschule bis zur zehnten Klasse, in 23 verschiedenen Veranstaltungen Autoren kennenlernen, an Lesungen oder einer musikalischen Bücherreise teilnehmen sowie einen Kunst-Workshop oder eine Bücherausstellung besuchen. Den Abschluss des Lesefestivals bildete die Büchernacht.

Mit Geschichten aus der Sonnenbachstraße eröffnen Martin Lenz und Manfred Mai in der Zehntscheur das sechste „Ravensburger Lesef

„Ravensburger Lesefestival“ geht in die sechste Auflage

Mehr als 150 Kinder aus verschiedenen Grundschulen im ganzen Landkreis sind am Dienstag in ein literarisches Abenteuer gestartet – in das „Ravensburger Lesefestival“. Bis zum Freitag zeigen 16 Autoren, Illustratoren und Künstler in 30 Veranstaltungen, was Lesen so besonders macht. Zum Festival-Auftakt in der Zehntscheuer in Ravensburg bewies Manfred Mai zusammen mit Martin Lenz an der Gitarre, wie gut sich Geschichten erzählen lassen, wenn sie um Musik ergänzt werden.

 Sina Trinkwalder und Anna Rahm in der Tettnanger Stadtbücherei.

Sozialunternehmerin stellt neues Buch vor

Im Erdgeschoss der Tettnanger Stadtbücherei ist es am Dienstag ganz schön eng zugegangen. Viele Gäste von überall her waren gekommen, um der Unternehmerin, Bestsellerautorin und Trägerin von zahlreichen Auszeichnungen und Preisen, Sina Trinkwalder, zuzuhören. Angeregt hatte die Lesung Anna Rahm, die „mit Büchern unterwegs ist“, in Ravensburg einen Buchladen besitzt und zum Schluss die von Sina Trinkwalder signierten Werke verkaufte. Mit dem Publikum per Du, schlagfertig, fröhlich, ernst und auch in mehreren Dialekten zu Hause, zog Trinkwalder ...

 Die literarischen Nachtwanderungen beim großen Lesefestival sind sehr begehrt.

Vorverkauf für Lesenächte startet

Bei der sechsten Ausgabe des Ravensburger Lesefestival dürfen sie nicht fehlen: die Bücher- und Lesenächte am Festivalfreitag. In der Regel sind sie innerhalb weniger Stunden ausgebucht, sagen die Veranstalter, deswegen lohne sich am Dienstag, 7. Mai, der schnelle Griff zum Telefon. In den Buchhandlungen Ravensbuch und Anna Rahm sowie im Museum Ravensburger finden am 24. Mai ab 19.30 Uhr spannende Begegnungen mit Kinderliteratur statt. Der Eintritt kostet bei allen Veranstaltungen zehn Euro.

 Zsuzsa Bánk liest am 11. April aus ihrem Roman „Schlafen werden wir später“.

Veranstaltungsreihe „textraumwohnung“ des Neuen Ravensburger Kunstvereins startet

Das Frühjahrsprogramm der Veranstaltungsreihe „textraumwohnung“ startet am Freitag, den 8. März, im Neuen Ravensburger Kunstverein. Von März bis Juni kommen laut Pressemitteilung im Rahmen der Veranstaltungsreihe eine Vielzahl von regionalen und überregionalen Schriftstellern zum Neuen Ravensburger Kunstverein.

Los geht es am Freitag, 8. März, mit dem Schriftsteller Joachim Speidel. Er gibt ein Potpourri an Strange Stories vom alltäglichen Wahnsinn in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zum Besten, heißt es in der Mitteilung.

 Takis Würger las in der Galerie 21.06 aus seinem Roman „Stella“, neben ihm Nicolas Groschke von der veranstaltenden Buchhandlun

Autorenlesung von Takis Würger: Eine Diskussion ist nicht erwünscht

Über Takis Würgers Buch „Stella“ wird seit seiner Veröffentlichung Mitte Januar beim Hanser Verlag bundesweit diskutiert. Der 33-jährige Spiegel-Journalist und Autor stellte bereits 2017 auf Einladung der Buchhändlerin Anna Rahm seinen ersten Roman „Der Club“ in der Champ Sportakademie in Ravensburg vor. Nun machte er mit „Stella“ in der Galerie 21.06 Station.

Takis Würger hat sich vom Musical „Cabaret“ und der dokumentierten Geschichte der Jüdin Stella Goldschlag – Kollaborateurin der Gestapo während des zweiten Weltkriegs in ...

 Takis Würger kommt wieder nach Ravensburg, um aus seinem Roman „Stella“ vorzulesen.

Takis Würger liest in Ravensburg aus seinem umstrittenen Buch „Stella“

Takis Würger liest am Freitag, 1. Februar, aus seinem Roman „Stella“. Treffpunkt ist um 19.30 Uhr in der Buchhandlung „Mit Büchern unterwegs – auf Wörtern reisen“ von Anna Rahm in der Marktstraße. Nach einem gemeinsamen Spaziergang beginnt der Autor um 20 Uhr mit der Lesung. Der Eintritt kostet neun Euro. In seinem bei Kritikern höchst umstrittenen Buch erzählt Würger von dem Berlin der frühen 1940er-Jahre, Jazzclubs, Geld und Armut, Flugabwehrkanonen und Hitler, Tanzsälen und Sammellagern für gefangene Juden.

 Michael Moravek begleitete die literarischen Beiträge der Verlegerin Friederike Jacob mit Dylan-Songs.

Literaturreihe „Neu aufgeblättert“ schließt mit einem ungewöhnlichen Abend

Im Lesecafé der Stadtbücherei hat am Dienstag die Verlegerin Friederike Jacob den feinfühligen Erzähler und Dramatiker Anton Tschechow vorgestellt. Der in Literatur bewanderte Sänger Michael Moravek vertrat Sängerin Pauline Jacob, die verhindert war. Aus der Notlage ist eine spannende Verbindung entstanden.

Buchhändlerin Anna Rahm versprach dem zahlreich erschienenen Publikum „Die Reihe ’Neu aufgeblättert’ geht nächstes Jahr weiter.“ Friederike Jacob stellte den im Jahr 1963 von Andreas Wolff gegründeten Berliner Verlag „Friedenauer ...

 Gehört ab sofort zu den Gewinnern des Deutschen Buchhandlungspreises: Anna Rahm mit Büchern unterwegs aus Ravensburg.

Ravensburger Händlerin wird mit Buchhandlungspreis geehrt

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung am Mittwochabend in Kassel gingen die drei ersten Preise, die jeweils mit 25 000 Euro dotiert sind, an die Buchhandlungen Lessing und Kompanie aus Chemnitz, Klaus Bittner aus Köln sowie Krumulus aus Berlin.

Buchhandlungen aus Essen, Detmold, Stuttgart, Hamburg und Regensburg wurden zudem mit einer Prämie von 15 000 Euro ausgezeichnet.


 Viel zu entdecken gibt es in den kleinformatigen Zeichnungen von Bernadette Maier im Möbelgeschäft „vermöbelt“.

Immer mehr wird auch mal zu viel

Darf's noch etwas mehr sein? Knallrotgrundig ist der Riesenfolder in A2 zur Ravensburger Kunstnacht am Freitag von 17.30 bis 23 Uhr – und 38 Stationen sind darauf verzeichnet. Nächstes Jahr gibt es ihn vielleicht in Tischtuchgröße? Man wäre nicht überrascht. Zur Eröffnung geht es aber erst einmal an den Stadtrand zu Barbara Ehrmann in die Mühlbruckstraße.

Im Atelier der Künstlerin und demnächst Preisträgerin des Kulturpreises der Städte Ravensburg und Weingarten 2018 haben die vielen Besucher engen Körperkontakt, so prallvoll ist ...