Suchergebnis

 Corona trifft alle Wirtschaftszweige. Auch die lokalen Buchhändler leiden.

Ravensburger Buchhändler sind beeindruckt von ihren Kunden

Corona trifft alle Wirtschaftszweige. Auch die lokalen Buchhändler leiden. Dennoch versuchen sie, über Lieferservice einen kleinen Teil ihrer Umsätze zu retten und die Menschen weiterhin mit Büchern zu versorgen. Was Hoffnung macht: Die Leute bestellen nicht nur. Sie äußern sich auch sehr dankbar, dass in Krisenzeiten der Buchhandel weiter für sie da ist.

Martin Riethmüller, Buchhandlung Ravensbuch: „Unser Angebot der Bücherauslieferung wird von den Kunden sehr gut angenommen.

 Leergefegt war die Adlerstraße in Ravensburg am Mittwoch zur Mittagszeit.

Schließung der Läden: So reagieren Kunden, Einzelhändler und Gastronomen im Kreis Ravensburg

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Landesregierung beschlossen, dass Einzelhändler ab Mittwochnachmittag ihre Geschäfte, mit einigen Ausnahmen, schließen müssen. So waren die Reaktionen in den einzelnen Städten im Landkreis Ravensburg darauf.

+++ Bad Wurzacher Einzelhändler kritisieren die Landesregierung +++

+++ Diese Folgen hat die Corona-Krise für Gastronomen in Leutkirch, Isny und Bad Wurzach +++

+++ Wirtschaftsforum Ravensburg kritisiert Informationspolitik nach Ladenschließung ...

 Nicht ganz paritätisch war die Verteilung der Rosen zum Schluss: Martin Giebel bekam keine, Andrea Rehm und Andrea Warthemann w

Brennend aktuell in Wort und Musik

Brechend voll gewesen ist die Zehntscheuer am Internationalen Frauentag. Unter den Besuchern waren ein Dutzend Männer, wenige junge Frauen, aber sehr viele aus der Generation des Feminismus. Eva-Maria Komprecht begrüßte zu der vom Frauenbündnis Ravensburg veranstalteten Konzertlesung mit der Buchhändlerin und Literaturpädagogin Andrea Warthemann und dem Chanson- und Jazz-Duo Andrea Rehm/Martin Giebel, wegen dem wohl viele gekommen waren. Auf den Tischen lag etwas für den kleinen Hunger, und für den Bücherhunger hatte Anna Rahm einen Tisch ...

Norbert Scheuer liest aus seinem Roman „Winterbienen“.

Von summenden Bienen und lärmenden Bombern

Förmlich überrannt haben die Literaturfreunde am Dienstagabend den Vortragsraum im Ravensburger Wirtschaftsmuseum, wohin die Buchhändlerin Anna Rahm zur Lesung von Norbert Scheuer eingeladen hatte. Für seinen im Juli 2019 erschienenen Roman „Winterbienen“ hat er den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2019 bekommen und war auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. „Wenn er den auch noch gewonnen hätte, hätten wir einen anderen Raum suchen müssen“, so Museumsleiter Christian von der Heydt.

 Stefanie Hehle zeigt am Gemüsestand im Bauernmarkt, dass in der Kasse eine Rolle alle Verkäufe aufzeichnet – dieses sogenannte

Gernervte Kunden und volle Papierkörbe: Diese Erfahrungen machen Ravensburger Händler bisher mit der Bonpflicht

Seit einer Woche gibt es die neue Bonpflicht. Unter vielen Ravensburger Ladentheken quellen die Papierkörbe über. Zum Ärger vieler Verkäufer in Ravensburger Bäckereien, Metzgereien und Imbissbuden. Auch bei Verbrauchern stößt das neue Kassengesetz auf Unverständnis.

Bei der Metzgerei Schöllhorn in der Ravensburger Innenstadt ist die Menge an Müll spürbar gestiegen, sagt eine Verkäuferin.

Auch bei der Filiale der Bäckerei Frick in der Adlerstraße ärgern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über den zusätzlichen ...

 Tobias Blumenberg in seiner Bibliothek. Laut Verlag der belesenste Zahnarzt Deutschlands.

Der ehemalige Weingartener Zahnarzt Tobias Blumenberg hat einen „Lesebegleiter“ geschrieben

Ursprünglich hatte der ehemalige Weingartener Zahnarzt Tobias Blumenberg geplant, die eigenen Leseerfahrungen in einem Buch an jugendliche oder jung gebliebene Leser weiterzugeben.

Herausgekommen ist ein 800 Seiten starker „Lesebegleiter“ – so der Titel des Buches –, das dem leidenschaftlichen Hobby des Zahnarztes gewidmet, der in Weingarten über 30 Jahre praktiziert hat: Dem Lesen. Goethe, Mann, Proust, Dostojewski – die Liste der Werke von Schriftstellern, die Blumenberg vorstellt, bespricht und einordnet umfasst 1500 Bände.

 Bei der Weihnachtsfeier sind Darsteller und auch manch junger Besucher verkleidet.

Theater hält die Erinnerungen wach

Die Theatergruppe um Julia Rahm hat mit ihrer deutsch-russischen Weihnachtsfeier rund 100 Kindern eine große Freude gemacht. Die Bühne des Paulussaals der evangelischen Kirchengemeinde hatten sie in einen russischen Zauberwald verwandelt. Sie spielten ein Märchen, sangen und tanzten mit den Kindern. Höhepunkt der Feier war der Besuch von Ded Moros (Väterchen Frost) mit seiner wunderschönen Nichte Snegurotschka und das Erleuchten des Christbaums. Natürlich gab es am Ende wieder für jedes Kinder ein Geschenk.

 Lisa Frank (links) und Roswitha Schäfer haben in Ravensburg einen Feministischen Salon ins Leben gerufen.

Provokant und politisch: Drei Frauen starten einen Feministischen Salon

Den feministisch-philosophischen Literaturkreis bei Buchhändlerin Anna Rahm gibt es seit drei Jahren. Roswitha Schäfer, Lisa Frank und Elke Wittmann finden ihn gut – doch sie wollten noch mehr.

Mehr Austausch, mehr Diskussion, mehr Bewusstsein für das Thema schaffen. Darum haben sie den Feministischen Salon Ravensburg aus der Taufe gehoben. Das Echo ist zwiespältig – nicht bei allen kommt gut an, was die drei auf die Beine stellen.

Der klassische Vorwurf uns gegenüber heißt: Was wollt Ihr denn, es ist doch alles gut.

Tim Krohn liest bei Anna Rahm

In der Buchhandlung Anna Rahm wird der Tim Krohn am Freitag, 11. Oktober, um 19.30 Uhr zu einer Lesung erwartet. Laut Vorschau wartet der Schweizer Autor mit zwei neuen Veröffentlichungen auf, der Eintritt kostet neun Euro.

Beim Titel „Der See der Seelen“, einer Alpensage, geht es um ein hartes Leben auf dem Hof von Niculinas Eltern. Morgens treibt Niculina die Geißen auf die Weide, wo auch die gleichaltrige Ladina eine Herde hütet, die von einem gemeinsamen Hof mit Niculina träumt.

 Im Kapuziner Kreativzentrum in der ehemaligen Schule für Gestaltung geben Großskulpturen und Laternen aus Papier einen Voreindr

Großes Spektrum an Werken bei der Kunstnacht in Ravensburg

Wie jedes Jahr hatte das durch Ravensburg stromernde Publikum bei der Kunstnacht wieder die Qual der Wahl. Aber immerhin war die Jury aus Kunstverständigen so einsichtig, diesmal „nur“ 23 Veranstaltungsorte zu einem Parcours zusammenzubinden, 2018 gab es fast doppelt so viele. Allerdings hatten auch diese 23 es in sich.

Alles drängt sich erst einmal im punktgenau eröffneten Kapuziner Kreativzentrum in der ehemaligen Schule für Gestaltung.