Suchergebnis

 323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsaus

Otto Rieger-Preis geht an Jan Bihlmaier

323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt. Am Donnerstagabend erhielten sie im Congress Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd ihre Auszeichnungen überreicht.

Zudem gratulierte die IHK Ostwürttemberg den vier landesbesten Auszubildenden in ihren jeweiligen Berufen: Tina Egetenmeier von der Carl Zeiss AG, Sarah Janzen von der Siebdruck Esslinger GmbH, Julian Reile von der Krieger Modellbau GmbH und ...

Gipfelstürmer - Das Berginternat

Gipfelstürmer - Das Berginternat

Das ZDF setzt donnerstags auf Bergidylle: Der „Bergdoktor“ und die „Bergretter“ machten den Anfang, dann kamen die Hebamme „Lena Lorenz“, das „Team Alpin“ und in diesem Frühjahr „Gipfelstürmer - Das Berginternat“. Letzteres geht nun mit zwei neuen Folgen in die nächste Runde.

Am Donnerstag (10. Oktober, 20.15 Uhr) ist „Wir sind anders“ zu sehen, die Folge mit dem Untertitel „Dabei sein ist alles“ schließt eine Woche später an. Im Mittelpunkt stehen die Schüler eines Sportinternates und eine Sozialpädagogin.

 98 Schülerinnen und Schüler haben an der Justus-von-Liebig-Schule ihr Abitur geschafft.

93 Abiturienten an der Justus-von-Liebig-Schule

93 Abiturienten haben am Biotechnologischen Gymnasium, am Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium sowie am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium an der Justus-von-Liebig-Schule in Aalen die Abiturprüfung bestanden. Das beste Ergebnis erreichte Fabian Strobel mit der Traumnote 1,0.

Fabian Strobel erhält dafür den Justus-von-Liebig-Preis vom Förderverein der Schule, außerdem erhält er den Biotechnologie-Preis (MTZ-Stiftung und Bio Pro), den Mathematik-Preis (Deutsche Mathematiker-Vereinigung) und den Physikpreis (Deutsche Physikalische ...

Das Musikkabarett „Wenn der Maulwurf Tango tanzt“ sorgte für Stimmung.

Beim Kinderkabarett mit dem Maulwurf ist das Publikum „schubidu“

„Wenn der Maulwurf Tango tanzt“ heißt das aktuelle Liedertheater von Christof und Vladi Altmann. Beim Ravensburger Kinderherbst, der noch bis Sonntag gute Stimmung verbreitet, hat am Dienstag das lustige Programm ganz junge Besucher und Erwachsene in der Zehntscheuer begeistert.

Schon das Bühnenbild, ein kleines Sofa vor rotem Samtvorhang regte die Phantasie an und verbreitete eine knisternde Spannung. In den hinteren Reihen saßen die kleinen Zuschauer auf Tischen, ließen ihre Beine baumeln und riefen nach dem Maulwurf.

Hedi Weiler treibt schwelgerische Machtstudien

Nach einem 2015 veröffentlichten Geschichtenband und dem ersten Teil „Die Schattenseite des Mondes“ erscheint jetzt der zweite Teil des „Märchens für Erwachsene“. Im Mittelpunkt einer von bösen Mächten beherrschten, von Menschen und kosmischen Wesen belebten Welt ist der Friedensort Devabanja Ausgangspunkt für rettende Taten.

Die Autorin Hedi Weiler, die seit ihrer Jugend schreibt, lebt mit ihrer Familie in Ravensburg und war in der Kommunalpolitik als Stadt- und Kreisrätin tätig.


 Johannes Zeiler (am Mikrofon) spielt in „Wackersdorf“ den Landrat, der sich mit der bayerischen Landesregierung anlegte.

Film: „Wackersdorf“

Brokdorf. Wyhl. Kalkar. Wackersdorf. Es sind die kleinen Orte, die für die deutsche Atomgeschichte stehen. Und für ihre Probleme. Einige Projekte sind nie verwirklicht worden. Zum Beispiel Wackersdorf. Noch heute gilt das Nest in der Oberpfalz als Beispiel für die Hybris von Politik und Wirtschaft, noch heute wird der Ort als Referenz genannt, wenn die Staatsmacht im Hambacher Forst ein unsinniges energiepolitisches Vorhaben exekutiert. Noch ließe sich am Niederrhein der weitere Tagebau stoppen – in Wackersdorf (übrigens ursprünglich auch Teil ...

Wackersdorf

„Wackersdorf“: Widerstand gegen Atommüll-Anlage

Als im bayerischen Landkreis Schwandorf in den 80er Jahren eine atomare Wiederaufarbeitungsanlage gebaut werden soll, gehen viele Menschen auf die Straße: Mit einer jahrelangen, beispiellosen Protestaktion widersetzen sich Bürger und der Landrat der Staatsregierung.

Das Politdrama „Wackersdorf“ von Oliver Haffner zeigt, wie politische Interessen und Bürgerwille aufeinanderprallen. Heftige Polizeigewalt ist die Folge, doch die Menschen in der Oberpfalz bleiben standhaft.

Wackersdorf

„Wackersdorf“: Widerstand gegen Atommüll-Anlage

Der Landkreis Schwandorf in den 80er Jahren: Die Arbeitslosigkeit liegt bei 20 Prozent, die Menschen sind frustriert, fordern von der Politik Lösungen.

Als die Staatsregierung dem Landrat eine Wiederaufarbeitungsanlage für Atommüll schmackhaft machen will, sieht der SPD-Mann eine Chance für 3000 Arbeitsplätze in der Region. Das in Wackersdorf geplante Projekt löst eine der größten Protestwellen in der Bundesrepublik aus. Es folgt brutale Polizeigewalt.


Insgesamt 87 IKG-Schüler bestehen ihre Prüfungen und feiern gemeinsam in der schuleigenen Aula ihr Abitur.

Julia Graf schafft ihr Abi mit Traumschnitt von 1,0

Insgesamt 87 Schüler des Tuttlinger Immanuel-Kant-Gymnasiums (IKG) haben ihre Abiturprüfungen erfolgreich bestanden. Julia Graf erreichte dabei die Traumnote 1,0. Am Freitag wurden die Schulabgänger im Rahmen des Abiturempfangs für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Schüler des Neigungskurses Musik umrahmten die offizielle Entlassfeier musikalisch, bei der mehrere IKG-Abiturienten neben der bestandenen Hochschulreife mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.

Filmfest München

Filmfest München zeichnet „Shoplifters“ aus

Das Drama „Shoplifters“ des Japaners Hirokazu Kore-eda ist auf dem Filmfest München als bester internationaler Film ausgezeichnet worden. Erzählt wird von einer Familie, die sich mit Ladendiebstählen über Wasser hält und eines Tages ein obdachloses Mädchen bei sich aufnimmt.

Hirokazu Kore-eda breche die Familie als kleinste Zelle der Gesellschaft auf, so dass sie sich selbst neu sortieren und erfinden könne, urteilte die Jury am Samstagabend bei der Verleihung des mit 50.