Suchergebnis

Lange Staus gibt es regelmäßig auf der B 31. Für den Ausbau der viel befahrenen Strecke hat sich das Regierungspräsidium jüngst

Grüne gegen autobahnähnlichen Ausbau der neuen B31 bei Meersburg

Das Vesperstübchen liegt direkt an der Bahnstation Kehlen. Angesichts einer vollgepackten Tagesordnung kamen am Freitagabend viele Parteimitglieder der Grünen trotzdem mit dem Auto zur Kreismitgliederversammlung. Nach Sitzungsende hätte hier kein Zug mehr gehalten.

Auf dem Programm standen neben dem Besuch von Manfred Lucha, Landesminister für Soziales und Integration, auch Wahlen und Berichte von der Bundesdelegiertenkonferenz und aus dem Kreisausschuss.

Sie diskutierten beim Politischen Vormittag des Graf-Zepelin-Gymnasiums über die Themen Digitalisierung und Klimawandel (von l

Schüler des GZGs und KMGs organisieren Podiumsdiskussion

Das waren aber mal ein paar spannende Stunden – so ganz anders als der schulische Alltag. Zum diesjährigen „Politischen Vormittag“ am Freitag sind einige Lokalpolitiker ins Foyer des Graf-Zeppelin-Gymnasiums eingeladen worden. Die schon zur guten Tradition gewordene Podiumsdiskussion drehte sich diesmal schwerpunktmäßig um Digitalisierung und Klimawandel – Themen also, die auch die jüngere Generation sehr beschäftigen. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung wie immer von Schülern des Gemeinschaftskunde-Neigungsfachs des ...

 Weniger Parkplätze: Dieses Ziel verfolgt nicht nur der Verkehrsclub VCD mit der hier abgelichteten Aktion in Hofen, sondern auc

Grüne fordern: Jedes Jahr drei Prozent weniger Parkplätze in Friedrichshafen

Ein öffentlicher Radverleih, mehr Photovoltaik, Unterstützung für regionale Bands und DJs, mehr Personal für Gleichstellung, Jugendarbeit, Obdachlose und Stadtgrün: Mit 19 Änderungsanträgen zum Doppelhaushalt 2020/2021 gehen die Grünen in die Beratungen zur Finanzplanung der Stadt.

Die Anträge orientierten sich am Ziel „ökologischer, sozialer und Mobilität-Nachhaltigkeit“, sagte die Vorsitzende der grünen Ratsfraktion, Anna Hochmuth, am Donnerstag bei einem Pressegespräch.

Ein Mann mit resignierten Blick vor einem Mikrofon

Stiftungsstreit: Häfler Räte lassen Alt-OB Schuster abblitzen

„Brückenbauer“ wolle er sein. Das hat Stuttgarts Alt-OB Wolfgang Schuster am Freitag bei der Vorstellung seines Konzepts für die Zukunft der Zeppelin-Stiftung gesagt, das er im Auftrag Albrecht von Brandenstein-Zeppelins geschrieben hat. Doch nicht nur Oberbürgermeister Andreas Brand, auch sämtliche Fraktionen des Häfler Gemeinderats haben dem Gesprächswunsch Schusters eine klare Absage erteilt.

Schuster hatte nach eigenen Angaben allen Friedrichshafener Räten seine Überlegungen – Reform der Stiftungssatzung, Stitungsmittel künftig ...

 Professor Heinz-Leo Dudek zeigt den Grünen-Gemeinderätinnen Anna Hochmuth, Stephanie Glatthaar und Regine Ankermann (von links)

Grüne begrüßen Frauenförderung an der DHBW

Um sich über den DHBW-Campus Friedrichshafen zu informieren, haben sich Mitglieder der Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der Dualen Hochschule im Fallenbrunnen mit Dekan Heinz-Leo Dudek ausgetauscht. Auf besonderes Interesse stieß das MINT-Mentoring-Pilotprojekt.

„Wir bilden Studierende für die regionale Wirtschaft aus und arbeiten darüber hinaus an spannenden Projekten“, leitete Prof. Dr. Heinz-Leo Dudek, Dekan der Technik-Fakultät, seine Präsentation ein.

 Ohne Klimaschutzziele stimmen die Grünen dem Verkehrsentwicklungsplan nicht zu.

Klimaschutz-Szenario beim Verkehrsentwicklungsplan

Die Gemeinderatsfraktion der Grünen in Friedrichshafen wünscht sich mehr Bewegung in Sachen zukunftsfähige Verkehrsentwicklung. In den Entwurf des Verkehrsentwicklungsplans (VEP) sollte unbedingt ein weiteres Szenario aufgenommen werden – ein Klimaschutz-Szenario.

Bereits im Oktober 2018 hatte die Grünen-Fraktion ein Schreiben ins Rathaus geschickt, dass sie dem damaligen Entwurf nicht zuzustimmen könne. „Seitdem haben wir nichts mehr zu dem Thema gehört“, sagt der damalige verkehrspolitische Sprecher Gerhard Leiprecht.

 Sie helfen Häfler helfen: Friedrichshafens Kommunalpolitiker.

Friedrichshafens Kommunalpolitiker bitten um Spenden für Häfler helfen

Eine schöne Geste: Die gesamte Häfler Kommunalpolitik stellt sich auch in diesem Advent wieder einstimmig hinter die Aktion Häfler helfen.

Beim Fototermin im Rathaus waren dabei (von links): Achim Brotzer (CDU), Wolfgang Sigg (SPD/Linke), Sylvia-Hiß-Petrowitz (ÖDP/parteilos), Martin Hennings (Schwäbische Zeitung), Gaby Lamparsky (FDP), Oberbürgermeister Andreas Brand, Dagmar Hoehne (Freie Wähler), Jürgen Holeksa (Netzwerk für Friedrichshafen), Sabine Hornig (Diakonie), Anna Hochmuth (Grüne) und Stadtdiakon Ulrich Föhr.

Liebherr prüft derzeit, ob erfolgreich mit Nachbarn über deren Grundstücke verhandelt und die Optionsfläche genutzt werden kann,

Zukunft des Seewalds: Aktionsbündnis ist optimistisch - will aber beim Engagement nicht nachlassen

Die Debatte im Gemeinderat über die Suche nach Alternativen für die Erweiterung der Unternehmen Liebherr Aerospace GmbH und des zusammen mit Rolls-Royce gegründeten Joint-Ventures Aerospace Transmission Technologies GmbH (ATT) ist auch vom Aktionsbündnis Seewald positiv zur Kenntnis genommen worden. Dabei dreht es sich um Alternativen zur Teilrodung des Seewaldes, die bislang immer noch als Option im Raum steht.

Das Aktionsbündnis Seewald, die Häfler Ortsverbände von BUND, Nabu und Greenpeace, „begrüßt die Suche nach Alternativen ...

 Simone Kegelmann

Simone Kegelmann folgt auf Anna Hochmuth

Der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen hat sich am Freitag zur Jahreshauptversammlung getroffen. Auf dem Programm stand unter anderem die Nachwahl des Vorstandes und einer Beisitzerin, ein Jahr vor der regulären Wahl. Anna Hochmuth, die bisher den Vorsitz innehatte, gab vorzeitig ihr Amt ab, da sie seit der Wahl auch Fraktionsvorsitzende der Grünen ist und in dieser Funktion nicht mehr so stark Kritik ausüben könne wie als Ortverbandsvorsitzende. Zu ihrer Nachfolgerin wurde einstimmig die 45-jährige Simone Kegelmann gewählt.

Die Grünen-Fraktion bei ihrer Klausurtagung mit Moderator Jürgen Kegelmann (stehend).

Grünen-Fraktion legt Strategie für die Wahlperiode fest

Mit „viel Energie und noch mehr Ideen“ will die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen laut einer Pressemitteilung die gerade begonnene Wahlperiode mitgestalten. Die Eckpunkte dazu habe man nun bei einer Klausurtagung festgezurrt.

„Wir wünschen uns eine lebendige Stadt mit mehr Aufenthaltsqualität, weniger Autoverkehr und mehr sozialer Gerechtigkeit“, fasst Fraktionsvorsitzende Anna Hochmuth die Ziele der Grünen in einem Satz zusammen.