Suchergebnis

In der Albhalle fand die Jahresversammlung der Interessengemeinschaft Fasnet Westerheim (IGF) statt.

IGF Westerheim setzt auf eine Fasnet im neuen Jahr

Nicht wie üblich am Freitag vor Karfreitag hat die Generalversammlung der Interessengemeinschaft Westerheim Fasnet (IGF) stattgefunden. Coronabedingt ging sie unlänst in der Albhalle über die Bühne. Es war eine Versammlung, in der zwei Jahre resümiert wurden. Traditionsgemäß mit einem dreikräftigen „Stelza Hoi“ eröffnete Vorstandsmitglied Michael Hummel die Versammlung und gab einen kurzen Rückblick über das Vereinsgeschehen der Saisonen 2019/20 und 2020/21.

 Die Starter aus Ennetach und Wolfartsweiler freuen sich über ihre guten Leistungen (v.l.): Karin Heinzler, Silke Fischer, Anja

Ein Medaillensatz für die Region

Auf dem Sonnenberg in Sankt Andreasberg im Harz sind am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften im Target Sprint ausgetragen worden. Anja Fischer (Ennetach) gewann bei den Frauen Gold in der Single-Mixed-Staffel und Bronze im Einzel, Gerd Miller (Wolfartsweiler) gewann Silber im Einzel der Männer II. Außerdem am Start: Silke Fischer (Juniorin), und Bernd Fränkle (Männer) von der SGi Ennetach und aus Wolfartsweiler Justin Fischer (Junioren), Karin Heinzler und Jenny Schneider (Frauen).

Gosheim vor Gifhorn: Als neuer Deutscher Meister ließ Dominik Hermle (Mitte) Steffen Hannich (links) und Georg Paulmann vom USK

Deutschlands Bester: Dominik Hermle lässt nationale Konkurrenz hinter sich

Es war sein Wochenende: Bei den Deutschen Meisterschaften im Target-Sprint in St. Andreasberg/Harz musste Dominik Hermle vom Ski-Club Gosheim keinen besseren Sportler vor sich anerkennen. Mit zwei Siegen bei zwei Starts wurde der Sommerbiathlet vom Heuberg zum erfolgreichsten Athlet dieser Deutschen Meisterschaften.

Der Target-Sprint ist wohl die härteste Disziplin im Sommerbiathlon. Drei Runden a 400 Meter müssen gelaufen werden. Dazwischen ist die Konzentration im Stehendschießen mit dem LuftgewehrEinzellader gefordert.

Anja Knieper

Graffiti-Mülltonnen gegen Vermüllung zeigen Erfolg

Mit Graffiti-Mülltonen geht die Stadt Würzburg gegen immer mehr Müll auf öffentlichen Plätzen vor. Die besprühten Tonnen mit Fisch, Frosch und Feuersalamander als farbigen Motiven hat die Stadt an belebten Orten aufgestellt. «Wir hoffen, dass durch die bunt gestalteten Tonnen Menschen animiert werden, ihren Abfall in die Mülltonnen zu werfen», sagt Anja Knieper, Leiterin der Umweltstation der Stadt Würzburg.

Die Graffiti-Tonnen zeigen heimische Tiere: So sitzt ein Marienkäfer auf einem Blatt, ein Laubfrosch hält sich an einem Ast ...

Der Musikverein Erolzheim ehrte verdiente Mitglieder.

Michael Ehrentreich wird neuer Vorsitzender

Die Generalversammlung des Musikvereins Erolzheim wurde in der örtlichen Mehrzweckhalle unter Beachtung des aktuell geltenden Hygienekonzepts abgehalten. Vorstandvorsitzender Reinhard Funk begrüßte neben den anwesenden Mitgliedern auch den stellvertretenden Bürgermeister Stephan Högerle, der die Entlastung und die Vorstandswahlen übernahm.

Der Kassen- und Schriftführerbericht fiel aufgrund des coronabedingt ereignisarmen vergangenen Jahres entsprechend kurz aus.

 Freude bei den Klassen 5 und 6 über die Auszeichnungen.

Preisträger der Realschule Wangen im Schuljahr 20/21

Schuljahr 2020/21: 5a: Simon Neuschl, Priscilla Appenzeller, Neela Durst, Katharina Freymann, Anni Kleinhans, Jule Schele, Klara Schröter.

5b: Simon Friedrich, Leonis Jakupi, Lorenz Schätzle, Luca Schnell, Katja Brauchle, Fiona Brüderlin, Leni Hille, Diana Huynh Nhi Thanh, Marla Kleb, Yeliz Metin, Johanna Müller, Mara Müller, Emma Schnell, Ronja Schweighart.

5c: Maurice Bröhm, Mika Günther, Samuel Köberle, Felix Scharnagel, Jannik Sinz, Jessica Baur, Emma Fäßler, Lena Harwardt, Lena Herzinger, Anna Kreil, Anni Krug, Anni ...

Wurfstark: Dennis Schönbach mit dem Speer

Athleten des LAC Essingen nutzen Heimvorteil

Teil zwei der Sparkassenmeeting-Serie stand ganz im Zeichen der Sprung- und Wurfdisziplinen. Knapp 200 Athleten aus über 50 Vereinen aus dem gesamten Süddeutschen Raum haben beim Sparkassenmeeting des LAC Essingen im Schönbrunnenstadion teilgenommen und erneut für jede Menge guter Leistungen gesorgt. Unter den Sportlern aus dem Ostalbkreis wurden bei dieser Challenge zusätzlich noch die Kreismeister in den verschiedensten Sprung- und Wurfwettbewerben ermittelt.

 Zum Termin ihrer standesamtlichen Trauung vor genau 60 Jahren besuchte Bürgermeister Rainer Magenreuter (links) das diamantene

Die Diamantenen Eheleute Gisela und Erich Nold

Die standesamtliche Trauung von Gisela und Erich Nold fand am 4. August 1961 in Wilhelmshaven statt, in der Heimat der Braut. Das bis heute unvergessliche Hochzeitsfest sollte jedoch erst im Herbst 1961 stattfinden, in der Heimat von Erich Nold im oberschwäbischen Haisterkirch, im Zusammenhang der kirchlichen Trauung in der Wallfahrtskirche auf dem Gottesberg in Bad Wurzach.

Deshalb werde nun, 60 Jahre später, das Fest der Diamantenen Hochzeit mit den Familien von Sohn Ingo und Tochter Anja, mit den vier „wunderbaren Enkeln“ und der ...

 Organisator Daniel Kühny kommt von einer Tour zurück und wird bereits sehnlichst erwartet. Rechts im Bild Betriebshofmitarbeite

Knapp 50 Kinder beim Ferienprogramm der Stadt Aulendorf

Es ist ein ungewohnter Anblick: 47 Mädels und Jungs im Alter von 4 bis 13 Jahren bevölkern das Gelände des Betriebshofs der Stadt Aulendorf. Es ist der zweite Ferientag, die Kinder nehmen am Ferienprogramm der Stadt teil. Der stellvertretende Leiter des Betriebshofs, Daniel Kühny, hat gemeinsam mit sieben Mitarbeitern ein vielseitiges Programm zum Motto „Spiel und Spaß mit Vollgas“ vorbereitet.

Kühny hat reichlich Erfahrung mit der Organisation der Veranstaltung, trägt er doch seit Jahren die Verantwortung dafür.

 Pastoralreferent Wolfgang Holl (rechts am Ambo) verabschiedet sich und übernimmt am Bussen eine neue Aufgabe.

Sigmaringer Kirchengemeinde muss ohne Pastoralreferent auskommen

Mit einem Gottesdienst mit Dankesreden hat die katholische Seelsorgeeinheit ihren Pastoralreferenten Wolfgang Holl verabschiedet, der 21 Jahre lang für die Kirchengemeinden gearbeitet hat. Viele Menschen waren gekommen. Pfarrer Ekkehard Baumgartner dankte für das Engagement in den kirchlichen Diensten der Gemeinde. Mit einem stehenden Applaus dankten die Christen ihrem Pastoralreferenten am Ende des Abschiedsgottesdienstes.

Nachdem Walter Kordovan die wundersame Speisung durch den Propheten Elisa gelesen hatte, trug Pfarrer ...