Suchergebnis

 Tim Baur (oben) sicherte dem ASV Nendingen im letzten Kampf den 16:13-Mannschaftssieg gegen den TSV Ehningen. Weitere Bilder un

Tim Baur macht im letzten Kampf Nendinger Sieg perfekt

Die Oberliga-Ringer des ASV Nendingen haben am Freitag den TSV Ehningen 16:13 besiegt. Damit glückte dem ASV die Revanche für die 13:16-Niederlage am Rundenbeginn in Ehningen.

Die Nendinger lagen zwar nach den ersten beiden Kämpfen mit 0:6 zurück, doch Genadie Tulbea, Ivan Polisciuc und Baris Diksu drehten das Ergebnis mit ihren Siegen zur Halbzeit auf 8:6. Mihai Ozarenschi erhöhte mit einem Schultersieg auf 12:6. Doch die Ehninger gaben nicht auf und so stand es vor dem letzten Kampf 13:13.

 Feiern bei der Vernissage: Wichert Kohler, Ines Römpp, Elisabeth Ziegler-Wielath, Angelika Stark, Rita Bauer-Apitz, Silke Leopo

„Neune in der Scheune“ zeigen ihre Werke

Im Kulturverein Scheune in Wilhelmsdorf ist derzeit die Ausstellung „Man muss kein Vogel sein, um fliegen zu können“ zu sehen. Neun Frauen und Männer setzen sich dabei künstlerisch und philosophisch mit alltäglichen Grundgedanken auseinander wie es in einer Pressemitteilung heißt. Sie treffen sich seit Jahren regelmäßig im Atelier 33 in Wilhelmsdorf.

Die Gruppe mit dem Namen „Neune in der Scheune“ präsentieren in der aktuellen Ausstellung Malerei, Zeichnung und Plastiken.

 von links: Wichert Kohler, Ines Römpp, Elisabeth Ziegler-Wielath, Angelika Stark, Rita Bauer-Apitz, Silke Leopold, Friederike A

Neun Künstler zeigen ihre Kunst in der Wilhelmsdorfer Scheune

Unter dem Titel „Man muss kein Vogel sein, um fliegen zu können“ präsentieren neun Künstler Malerei, Zeichnungen und Plastiken in Wilhelmsdorf. Die Ausstellung ist seit Freitag im Kulturverein Scheune zu besichtigen.

Die Künstler Friederike und Peter Andresen, Wichert Kohler, Ines Römpp, Renate Schad-Müller und Elisabeth Ziegler-Wielath aus Wilhelmsdorf sowie Rita Bauer-Apitz (Herdwangen-Schönach), Monica Seischab (Salem-Tüfingen) und Angelika Stark (Uhldingen-Mühlhofen) treffen sich laut Pressemitteilung seit Jahren regelmäßig im ...

 Volksbank-Mitarbeiterin Ute Renz nimmt in der Geschäftsstelle Schwendi die Daten von Oliver-Paul Kurzyk-Heldt und Lars Riekenbr

590 neue Chancen, den Blutkrebs zu besiegen

590 Menschen sind am Samstag dem Aufruf der VR Bank Stiftung gefolgt und haben sich als potenzielle Stammzellspender für Blutkrebspatienten registrieren lassen. Die Kosten der Aktion – rund 20 000 Euro – trägt die im vergangenen Jahr von der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal gegründete Stiftung.

Bis halb zwei haben die Augenoptikerin Carolin Gindele und drei Kolleginnen gearbeitet. Nach Geschäftsschluss suchen sie die Volksbank-Zentrale am Laupheimer Marktplatz auf.

 Monika Werling und Bürgermeister Hans Rieger (rechts) ehrten Siegfried Ott (2. von rechts) und Markus Traub.

Siegfried Ott erhält die Sportkreis-Ehrennadel

Die Sportgruppe Hausen am Bussen traf sich am Samstag zur Hauptversammlung. Im Mittelpunkt des Abends standen Wahlen und Ehrungen.

Die Vorsitzende Monika Werling begrüßte an diesem Abend die anwesenden Mitglieder, unter ihnen die Ehrenvorsitzenden Konrad Missel und Roland Ziegler sowie Bürgermeister Hans Rieger. Im Jahresbericht des Vereins stellte Schriftführer Markus Traub besonders den Festabend zum 30-jährigen Bestehen der Sportgruppe sowie den Gewinn des Fußballturniers von Vereinen mit dem Ortsnamen Hausen heraus.

Diese Kandidaten der FDP wollen zur Kreistagswahl antreten.

Das gab’s noch nie: Volle Liste für die FDP bei der Tuttlinger Kreistagswahl

Auf der Wahlkreiskonferenz der Freien Demokratischen Partei (FDP) des Tuttlinger Kreisverbands haben die Mitglieder am Mittwoch 60 Kandidaten für die Kreistagswahl am 26. Mai nahezu einstimmig gewählt.

In seinen Eingangsworten betonte der Tuttlinger FDP-Kreisvorsitzende Hans-Peter Bensch erfreut, dass die Freien Demokraten alle Listen der sieben Wahlkreise mit der maximalen zulässigen Anzahl an Bewerbern, dem 1,5-fachen der zu vergebenen Sitze, gefüllt wurden.

Hoffnungsträger

„Basteln“ am nächsten Neuer - Torwart-Nation Deutschland?

Es gab Zeiten, da war zumindest eines sicher: Egal ob Deutschland fußballerisch mal den Anschluss an die weltbesten Teams verloren hat oder nicht, im Tor standen immer Weltklasse-Torhüter.

Toni Turek, Sepp Maier, Toni Schumacher, Oliver Kahn bis hin zur heutigen Nummer eins Manuel Neuer, der bei Joachim Löw noch den Vorzug vor Marc-André ter Stegen erhält. Der sechs Jahre jüngere Barcelona-Keeper (26) dürfte Neuer früher oder später ablösen, aber wer kommt danach?

 Florin Feuerstein, Posaune (Mitte links) und Philipp Wiedemann, Klavier (Mitte rechts) haben ihr Wettbewerbsprogramm in kürzest

Das sind die Ergebnisse von Jugend musiziert

Die Jugendmusikschule Allgäu hat die Wertungsergebnisse des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ veröffentlicht.

Die Ergebnisse der Solowertung:

Violine: Anton Werner von Kreit, Vogt, Ib, 25 Punkte, 1. Preis; Lisa Aileen Hartlage, Wangen, Ib, 23 Punkte, 1. Preis; Anna Prestel, Wangen, II, 24 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung; Hannah Cöster, Wangen, II, 24 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung; Ida Baumann, Wangen, II, 22 Punkte, 1. Preis;

Die SG Öpfingen lässt sich nicht aufhalten

Die SG Öpfingen hat in der Fußball-Kreisliga A1 auch ihr zweites Derby in Folge gewonnen. Durch das 4:1 in Donaurieden hielt die SGÖ ihren klaren Vorsprung an der Spitze der Tabelle. Die Verfolger FV Schelklingen-Hausen und SV Ringingen haben ihre Heimspiele am Samstag gewonnen, haben aber weiterhin einen großen Abstand. Die SF Kirchen ließen ihrem ersatzgeschwächten Gastgeber Dürmentingen keine Chance. Die SG Griesingen verschenkte nach deutlicher Führung in der Nachspielzeit einen möglichen Sieg.


Auch wenn die SG Schrezheim (am Ball) in Hälfte eins besser war, konnte am Ende Schwabsberg-Buch jubeln.

Stödtlen schmeißt Ellwangen raus

Schon in der ersten Runden haben sich viele Favoriten schwer getan. Doch während manche noch den Kopf aus der Schlinge ziehen konnten, ist für andere der Fußball-Bezirkspokal bereits nach der ersten Runde vorbei.

Königsbronn/Oberk. - Neresheim 1:8 (1:3). Tore: 0:1, 1:2, 1:7 und 1:8 Werner (10., 37., 84., 87.) 1:1 Schmid (33.), 1:3 Cay (42.), 1:4 Dedic (56.), 1:5 und 1:6 Kiener (70., 77.). Bes. Vork.: Gelb-Rot SGM (61.). K.A.

Härtsfeld - Burgberg 1:4.