Suchergebnis

Elisabeth Roegele

„Jahrhundertereignis“ der Bafin: Umstrittene Wirecard-Rolle

Mit immer wieder kippender Stimme zeichnet eine der Schlüssel-Zeuginnen bei der Aufklärung des Milliarden-Bilanzskandals Wirecard ein chaotisches Bild.

Das einer Chefin, die die wichtigen, folgenschweren Gespräche ihren Mitarbeitern überlässt - obwohl es, wie Politiker immer wieder betonen, um ein «Jahrhundertereignis» geht. Das Bild einer Aufseherin, die der Staatsanwaltschaft spektakuläre Vorwürfe blind abnimmt, die Bedenken der Bundesbank zur Seite wischt - und die vom Finanzministerium an einer langen Leine gehalten wird.

Untersuchungsausschuss zum Bilanzskandal Wirecard

Wirecard-Ausschuss: Vorwürfe gegen Finanzministerium

Mögliche Sabotage, Eklat, Verhöhnung des Ausschusses: Es sind deftige Vorwürfe, denen sich am Donnerstag das Finanzministerium unter Ressortchef Olaf Scholz (SPD) ausgesetzt sah. Was war passiert?

Das Ministerium hatte dem Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Bilanzbetrugsskandal bei Wirecard zusätzliche Akten erst kurzfristig geliefert - und das vor Befragungen von Vertretern der Finanzaufsicht Bafin, die in dem Skandal schwer in der Kritik steht.

Ein Jahr Pandemie und was wir daraus mitnehmen

Seit einem Jahr hat das Coronavirus auch den Landkreis Tuttlingen fest im Griff. Nichts ist mehr, wie es vorher war. Die Negativ-Schlagzeilen rund um das Pandemie-Thema dominieren naturgemäß. Doch unsere Mitarbeiter haben bei Menschen im Landkreis nachgefragt, ob es auch positive Erkenntnisse gibt, die sie aus den vergangenen zwölf Monaten mitnehmen.

Bei der 19-jährigen Tess Schulz aus Wurmlingen kommt während der Zeit der Pandemie ihre Disziplin in sportlicher Hinsicht zur Geltung:

Obwohl seit mehreren Monaten kein ...

„Wir schaffen es, unsere Arbeit auf gutem Niveau fortzusetzen“: Tanja Kreutzer ist seit Jahresanfang neue Leiterin des Bauernhau

Kultur, Corona, Instagram: Wie es im Wolfegger Bauernhausmuseum weitergeht

Das Bauernhausmuseum in Wolfegg auf neuen Wegen: Seit Januar ist Tanja Kreutzer dort Leiterin. Vor ihrem Start gab es drei Leitungswechsel innerhalb von zwei Jahren und überlastete Mitarbeiter. Jetzt kommt die Pandemie hinzu. Wie geht das Freilichtmuseum mit diesen Herausforderungen um, und was plant die neue Chefin? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Welche Probleme gab es im Bauernhausmuseum?

Die unstete Zeit begann Anfang 2017, als der langjährige Museumsleiter Stefan Zimmermann ans Freilichtmuseum nach Harburg ...

Axel Kromer

DHB verlängert mit Vorständen Kromer und Schober

Der Deutsche Handballbund (DHB) hat die Verträge von Vorstandschef Mark Schober und Sportvorstand Axel Kromer langfristig verlängert.

Der 48-jährige Schober unterschrieb bis zum 31. Dezember 2025, Kromer (44) erhielt ein neues bis zum 31. Dezember 2024 gültiges Arbeitspapier. Dies teilte der DHB mit. «Mark Schober und Axel Kromer haben in den vergangenen Jahren unseren Verband professionell gestaltet und die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen», sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann.

Klaus Dörr

Vorhang auf? Kulturszene bereit für Zuschauer

Die Kultur macht sich Hoffnung auf die Rückkehr von Zuschauern. Ein umfassendes Konzept will Möglichkeiten von Besuchern auch in der Corona-Pandemie aufzeigen. Theaterchefs und Veranstalter sehen in dem am Montag präsentierten Papier gute Möglichkeiten für zunehmend besetzte Säle.

Das Papier haben 20 Wissenschaftler in den vergangenen Wochen erarbeitet, es wird von gut 40 Sport- und Kultureinrichtungen getragen. Es sieht in mehreren Stufen die Rückkehr von Zuschauern bis hin zur Vollauslastung bei Kontaktmanagement und Antigen-Tests ...

Das Foto zeigt (von links): Pflegedienstleiterin Andrea Vunc, Bewohnerfürsprecherin Lydia Schmidt und Bruno Zorell aus dem Wohne

Fasnetsfreude von den Jüngsten für die Ältesten

Bunte Girlanden, fröhliche Fensterbilder und lustige Hütchen für die Tische – zur großen Freude der Bewohner hat die Fasnet im Wohnpark St. Vinzenz in Auendorf Einzug gehalten. Zu verdanken haben sie die kreativen Werke den Kindern und Erzieherinnen den in den städtischen Kindergärten „Villa Wirbelwind“ und „Schatzkiste“, die die Fasnetsdeko während der Notbetreuung bastelten.

Monique Tunger und Violetta Scharf haben die bunten Basteleien im Namen ihrer Kolleginnen und der fleißigen Kinder im Eingangsbereich des Wohnparks an Lydia ...

Wenig los am ZOB in Ochsenhausen: Auf den meisten Linien im DING-Gebiet gilt derzeit der Ferienfahrplan.

Kein Unterricht, keine Busse: Aber Eltern müssen trotzdem für Schülermonatskarten zahlen

Seit sechs Wochen hat sie wohl kaum einer gebraucht: Schülermonatskarten. Während Schüler im Dezember zumindest noch die Hälfte des Monats Bus und Bahn benutzten, sind die Schulen im Januar geschlossen. Und auch wenn die Kinder kein einziges Mal in den Bus gestiegen sind – zahlen müssen die Eltern die Monatskarte trotzdem, wenn sie nicht rechtzeitig zurückgegeben worden ist.

Viele Eltern sind verärgert. Die zuständige Donau-Iller-Nahverkehrsverbund-GmbH (DING) schließt eine Rückgabe der Karten aus.

Die Gaskammer lag nur 40 Kilometer von Biberach entfernt

Deutschland gedenkt an diesem Mittwoch der Opfer des Nationalsozialismus. Von Januar bis Dezember 1940 wurden in Grafeneck bei Münsingen etwa 10.000 Menschen von den Nazis ermordet. Wegen geistiger oder körperlicher Behinderungen waren sie in der Zeit des Nationalsozialismus als „lebensunwert“ abgestempelt worden, als unnütze Esser, als Ballastexistenzen. Aus dem Gebiet des heutigen Landkreises Biberach fielen etwa 200 Menschen diesen Mordaktionen zum Opfer, vom dreijährigen Kind bis zur 81-jährigen Frau.

 Ostrachs Kapitän Andreas Zimmermann (weißes Trikot) beim torlosen Unentschieden gegen die TSG Balingen II (v.l.): Tim Göttler,

Schwieriger Saisonstart

Seit Ende Oktober ruht der Fußball im Amateurbereich. Der Abbruchsaison 2019/2020 scheint sich pandemiebedingt eine weitere Saison anzuschließen, die nicht so über die Bühne gebracht wird, wie es sich die Verantwortlichen des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) gedacht haben. In der fußballlosen Zeit wirft die „Schwäbische Zeitung“ einen genaueren Blick auf die Klubs. In dieser Folge steht Landesligist FC Ostrach im Mittelpunkt, für den die Saison bislang nicht nach Wunsch verlief.