Suchergebnis

U-Bahn

Im Schacht durch die Nacht

Der Onlinehandel boomt – und mit ihm der Verkehr in den Städten. Denn immer mehr Pakete bedeuten immer mehr Lieferwagen, die sich den Weg durch den Stadtverkehr bahnen, zum Ausladen in der zweiten Reihe parken und Staus verursachen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer wirbt deswegen nun für kreative Ideen, doch auch unterirdische Wege zu nutzen. „Ich wäre dazu bereit, ein Pilotprojekt mit einer Stadt zu machen, wo wir eine U-Bahn umbauen und eine spezielle Paket-U-Bahn daraus machen“, sagte der CSU-Politiker der „Schwäbischen Zeitung“ ...

U-Bahn

Nächtliche Paketauslieferung per U-Bahn?

Der Onlinehandel boomt - und mit ihm auch der Verkehr in den Städten. Denn immer mehr Pakete bedeuten immer mehr Lieferwagen, die sich einen Weg durch den Stadtverkehr bahnen, zum Ausladen in der zweiten Reihe parken und Staus verursachen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will nun neu denken - und dafür unterirdische Wege nutzen. „Ich wäre dazu bereit, ein Pilotprojekt mit einer Stadt zu machen, wo wir eine U-Bahn umbauen und eine spezielle Paket-U-Bahn daraus machen“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Neuen Berliner ...

Timo Kastening

Das EM-Zeugnis der deutschen Handballer

Die deutschen Handballer haben das Medaillenziel bei der Europameisterschaft verfehlt, mit Rang fünf durch das 29:27 gegen Portugal aber einen versöhnlichen Turnierabschluss gefeiert.

Das EM-Zeugnis der DHB-Auswahl:

1 Johannes Bitter: Die Rückkehr des 37 Jahre alten Weltmeisters von 2007 erwies sich als Volltreffer. Mäßiger Turnierstart, dann aber starker Rückhalt im Tor und Motivator auch außerhalb des Feldes. Note: 2

3 Uwe Gensheimer: Das war nicht das Turnier des Kapitäns - wieder einmal.

Bundestrainer

Deutsche Handballer nach Sieg gegen Portugal Fünfter

Bundestrainer Christian Prokop zeigte schon Sekunden vor Schluss die Siegerfaust, seine Schützlinge bildeten kurz darauf erleichtert einen Jubelkreis.

Mit einem 29:27 (14:13) gegen Portugal haben die deutschen Handballer den ersten Härtetest für die Olympia-Qualifikation bestanden und die EM mit Platz fünf zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht. Die DHB-Auswahl gewann vor rund 6000 Zuschauern in Stockholm das bedeutungslose Platzierungsspiel gegen Portugal mit 29:27 (14:13).

Johannes Bitter

Handball-„Jogi“ bleibt nach Top-Leistung cool

Selbst die lauten „Jogi, Jogi“-Sprechchöre in der Wiener Stadthalle brachten Johannes Bitter nicht aus der Fassung.

Noch lange nach seiner herausragenden Leistung beim 34:22-Sieg gegen Österreich bedankte sich der Torhüter bei vielen Fans persönlich, er klatschte mit ihnen ab und war gern bereit für Selfies. Aber es war nicht so, dass der Handball-Weltmeister von 2007 solche Jubelarien noch nie zuvor in seiner langen Karriere erlebt hatte.

Matchwinner

Dank Bitter: DHB-Team erreicht Spiel um Platz fünf

Bundestrainer Christian Prokop legte schon Sekunden vor dem Abpfiff ein entspanntes Lächeln auf, anschließend applaudierte er seinem Torhüter Johannes Bitter für eine überragende Leistung.

Der 37 Jahre alte Keeper und seine Teamkollegen wurden nach ihrem erfolgreichen EM-Charaktertest im Prestigeduell mit Österreich von den zahlreichen deutschen Fans in der Wiener Stadthalle gefeiert. Durch den souveränen 34:22 (16:13)-Erfolg am Montagabend sicherte sich die DHB-Auswahl nicht nur das Spiel um den fünften Platz am Samstag (16.

Christian Prokop

Gescheiterte Handballer wollen Charaktertest bestehen

Gezeichnet von einer kurzen Nacht schworen sich Deutschlands Handballer nach dem bitteren Ende aller realistischen Medaillenträume auf den EM-Charaktertest gegen Österreich ein.

„Wir haben uns zusammengesetzt und gesagt, dass es weitergeht. Wir haben in der Hauptrunde ein anderes Gesicht gezeigt, genauso wollen wir das fortführen, auch wenn das Ziel Halbfinale abgeschrieben ist“, berichtete Kapitän Uwe Gensheimer über die Teamsitzung gleich nach dem Frühstück.

Andreas Wolff

Trotz Weltklasse-Wolff: Deutsche Handballer vor EM-Aus

Torhüter Andreas Wolff verfolgte die Jubelfeiern der Kroaten mit leerem Blick von der Bank, Bundestrainer Christian Prokop schüttelte fassungslos den Kopf.

Trotz einer über weite Strecken herausragenden Abwehrleistung um den erneut starken Keeper Wolff haben die deutschen Handballer ihre Chance auf das Halbfinale der Europameisterschaft so gut wie verspielt.

Im Hauptrunden-Schlüsselspiel verlor die DHB-Auswahl am Samstagabend in der hitzigen Atmosphäre der Wiener Stadthalle mit 24:25 (14:11) gegen Kroatien.

Timo Kastening

Frecher Kastening steht für Aufschwung im DHB-Team

Senkrechtstarter Timo Kastening erwies sich bereits im Training vor dem EM-Showdown gegen Kroatien als äußerst treffsicher - allerdings ausnahmsweise ungewollt.

Beim lockeren Fußballspiel der deutschen Handballer schickte der nach seiner Tor-Gala gegen Weißrussland viel gelobte Rechtsaußen Torwart-Oldie Johannes Bitter mit einem satten Kopftreffer zu Boden.

Im heißen Duell mit den wie Titelverteidiger Spanien noch ungeschlagenen Kroaten am Samstag (20.

EM-Hauptrunde

DHB-Auswahl bei EM angekommen: Gründe für den Aufschwung

Passend zur Stimmung legte Kabinen-DJ Timo Kastening nach dem überzeugenden Start der deutschen Handballer in die EM-Hauptrunde erst einmal einen Partysong von Ikke Hüftgold auf.

Mit dem 31:23 (18:11) gegen Weißrussland wischte die DHB-Auswahl den schwachen Eindruck aus der Vorrunde beiseite und tankte ordentlich Selbstvertrauen für das Richtung weisende Kracherduell mit Kroatien am Samstag (20.30 Uhr/ZDF).

„Ich kann Vieles fordern und vorgeben, aber die Jungs müssen selber wissen, was sie für eine EM-Geschichte schreiben ...