Suchergebnis

Abteilungsleiter Reiner Knittel (re.) zeichnete Michael Topp, Dieter Tritschler Sebastian Ahner (von links) für ihre langjährige

Tischtennis: VfB Friedrichshafen ehrt Jubilare

Bei seiner jährlichen Hauptversammlung hat die Tischtennisabteilung des VfB Friedrichshafen drei seiner Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: mit 25 Jahren Sebastian Ahner, mit 50 Jahren Michael Topp und mit 70 Jahren Dieter Tritschler. Sicherlich werden sie sich auch über das letzte Ergebnis der ersten VfB-Mannschaft gefreut haben. In der Bezirksklasse Bodensee gewann Friedrichshafen gegen die SG Aulendorf III mit 9:2. Nach fünf Spielen stehen die Häfler im Tabellenmittelfeld.

Bummelnde Menschen in der Innenstadt des Oberzentrums von Ravensburg in Oberschwaben: , Altstadt, Innenstadt, Flohmarkt, Trödel,

Kommunen müssen bei Gestaltung der Innenstädte umdenken

Ein Marktplatz, drumherum Kneipen, individuell geführte Boutiquen oder Modehäuser: Stadtzentren könnten so idyllisch und ein echter Gewinn für die Lebensqualität sein – und sind es oft doch nicht. Schon lange wird eine Verödung der Innenstädte beklagt und die Verantwortung dafür hin- und hergeschoben. Nun ist die Pandemie schuld – dabei sind die Probleme viel älter. „Bei den Innenstädten war Corona zwar ein dramatischer Brandbeschleuniger, aber ein Beschleuniger von Prozessen, die vorher schon abgelaufen sind“, sagt der Direktor des ...

Geschäftsschließung

Innenstädte müssen sich permanent wandeln - sonst droht deren Aus

Ein Marktplatz, drumherum Kneipen, individuell geführte Boutiquen oder Modehäuser: Stadtzentren könnten so idyllisch und ein echter Gewinn für die Lebensqualität sein — und sind es oft doch nicht.

Schon lange wird eine Verödung der Innenstädte beklagt und die Verantwortung dafür hin- und hergeschoben. Nun ist die Pandemie schuld — dabei sind die Probleme viel älter.

„Bei den Innenstädten war Corona zwar ein dramatischer Brandbeschleuniger, aber ein Beschleuniger von Prozessen, die vorher schon abgelaufen sind“, sagt ...

 Nicht meckern - melden! Das ist das Motto der App Meldoo, die seit März auch die GTL nutzt.

Beschwerde-App kommt in Lindau an - GTL hinkt aber mit Abarbeitung hinterher

Ärger über Müll, herabgestürzte Äste oder kaputte Laternen: Mit der Beschwerde-App Meldoo können Bürgerinnen und Bürger über ihr Handy seit März in Lindau Mängel schnell und einfach an die Stadtverwaltung melden. Wie dieser Service ankommt und ob er wirklich zu einer kürzeren Bearbeitungszeit führt.

Foto aufnehmen, Standort erfassen und Schadenskategorie auswählen: Mit einem Klick landet die Meldung beim zuständigen Sachbearbeiter, der den Schaden somit effizienter bearbeiten kann.

 Diese 17 jungen Frauen und Männer haben ihre Krankenpflegehilfe-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

14 Krankenpflegehilfskräfte beenden Ausbildung am MCB

Nicht nur wegen des nahenden Gewitters hat Spannung in der Luft des Kursraums in der Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschwaben (GA) in Weingarten gelegen. Knapp 20 Männer und Frauen warteten gespannt auf die Prüfungs- und somit Abschlussergebnisse ihrer einjährigen Ausbildung zum Krankenpflegehelfer, schreibt der Medizin Campus Bodensee (MCB) in einer Pressemitteilung.

Fast alle absolvierten die duale Ausbildung im Medizin Campus Bodensee und 14 von ihnen schafften ihre Prüfung auf Anhieb, heißt es weiter: Rama Alhindi, Sarah ...

Das Colores Trio tritt bei Bilderbuchwetter am Schwarzsee in Davos auf.

Das Davos Festival funktioniert auch in Corona-Zeiten

„Treten Sie näher, aber immer mit Abstand“, sagt Chorleiter Andreas Felber mitten auf einer Wiese, umgeben von Bergspitzen und einem rauschenden Wildbach. Schon einige Höhenmeter hat die 60-köpfige Gruppe zurückgelegt. Beim Start der traditionellen Wanderung des Davos Festivals am Bahnhof Wiesen hatte noch das exzellente Schweizer Colores Trio vor einem Holzstapel zu Kaffee und Gipfeli groovende Rhythmen auf Marimba und Congas gespielt. Jetzt sind die Festivalbesucher selbst gefordert und stimmen gemeinsam mit den Profisängern des ...

 So soll das Projekt aussehen: sechs Häuser mit jeweils drei bis vier Geschossen und einer Wohnfläche von insgesamt 6650 Quadrat

Spatenstich für 92 bezahlbare Wohnungen

Im Stadtteil Allmannsweiler wurde mit dem Bau von 92 Wohnungen und 130 Tiefgaragenstellplätzen begonnen. Auch 250 Fahrradabstellplätze sind vorgesehen. Am Dienstag fand der Spatenstich statt. Das Projekt des sozialen Wohnungsbaus umfasst sechs Gebäude, mit begehbarer Dachbegrünung und begrünten Fassaden. In zwei Jahren sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Die Stadt Friedrichshafen stemmt das Projekt über die Städtische Wohnungsbaugesellschaft (SWG).

 Erneut bestens besucht war der Wangener Ostereiermarkt. Das lag vor allem an den zahlreichen, filigranen Eiern, die es zu besta

Der Ostereiermarkt ist nach wie vor Besuchermagnet

Rund 2000 Besucher am Freitag und 3000 am Samstag: Auch der 38. Ostereiermarkt wird durchaus wieder als Erfolg in die Geschichte dieser Veranstaltung eingehen. 41 Aussteller zeigten an zwei Tagen im Rathaus ihre diffizilen Ei-Kunstwerke. Fortgesetzt wurde die Entwicklung, neuen und jüngeren Künstlern eine Plattform zu bieten. Immerhin sieben Aussteller kamen aus diesen Reihen.

Paper-Art heißt jener Stil, den Stefan Linner mit nach Wangen gebracht hat.

Ehrenbriefe für zwei verdiente Kluftinger: Franz Wurst und Hans Peter Erhard (zweiter und dritter von links) bekommen die Auszei

Neujahrsempfang in Kluftern

Ortsvorsteher Michael Nachbaur begrüßt die Gäste persönlich und mit Handschlag. Es ist Neujahrsempfang und es ist wieder Zeit, auf jüngste Vergangenheit und Zukunft des Ortsteils zu schauen. Das lassen sich die Kluftinger nicht nehmen. Wie in jedem Jahr bleibt kein Stuhl im Bürgerhaus unbesetzt.

Und wie in jedem Jahr stellen die Baugebiete Lachenäcker, das Traube-Areal und die Situation der Kindergartenplätze in Kluftern neben Grillhütte und Verkehrsthemen die Inhalte der Betrachtungen.

Sportlich-bunt präsentierte sich der Chor „Vocal Dream“ beim Jubiläumskonzert in Schwendi.

Power-Yoga, Boxen und ein springendes Känguru

Dass sie nicht nur gesanglich topp, sondern auch sportlich sind, haben die Sängerinnen und Sänger von „Vocal Dream“ am Samstagabend in der gut besuchten Mehrzweckhalle in Schwendi gezeigt. Zum 20-jährigen Bestehen des Ensembles ließen sich die Mitglieder und die Chorleiterin Sonja Walter so einiges einfallen, und das Publikum kam der Aufforderung zum Mitklatschen und Mitwippen gerne nach. Das Konzert stand unter dem Motto: „Wir machen uns fit für die nächsten 20 Jahre.