Suchergebnis

Essen in der Region

Erstes Magazin der Reihe „KulturGut“ erschienen

„KulturGut“ heißt eine neue Katalogreihe des Wirtschaftsmuseums Ravensburg, das die Kreissparkasse Ravensburg herausgibt. Dieses Magazin soll die traditionelle Jahresgabe des Geldinstituts ersetzen, die 1973 zum ersten Mal erschienen war. Der erste Band heißt „Kulinarik & Genuss“

Christian von der Heydt, der Direktor des Wirtschaftsmuseums, freut sich über die neue Kooperation. Denn das Magazin wird künftig die Sonderausstellungen des Hauses in der Marktstraße dokumentieren.

 Die Ausstellungen im Humpisquartier haben über die Region hinaus Beachtung gefunden.

Stadtarchivar Andreas Schmauder verlässt überraschend Ravensburg

Den zehnten Geburtstag des Museums Humpisquartier, seines Lieblingskindes, wird er im nächsten Jahr nur noch als Gast feiern: Museumsdirektor und Stadtarchivar Andreas Schmauder verlässt nach fast 20 Jahren überraschend Ravensburg und wird Direktor des Landesmuseums Koblenz. „Das ist ein großer Verlust für die Stadt“, kommentierte Oberbürgermeister Daniel Rapp diese Nachricht. Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger für Schmauder wird schwierig.

 Trotz einstelliger Temperaturen und kalten Winds wollten sich am Freitagabend viele Ravensburger Bürger an die Reichspogromnach

Ravensburger gedenken der Reichspogromnacht

Mehr als 200 Ravensburger haben am Freitagabend an einem Gedenkgang durch die Altstadt in Erinnerung an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 und die Vertreibung und Ermordung der Ravensburger Juden teilgenommen.

„Nur wenige Kirchen- und Christenvertreter erhoben die Stimme“, räumte der evangelische Dekan Friedrich Langsam an der ersten Station des Gedenkgangs in Bezug auf die NS-Zeit ein. Dieser erste Ort war die Grüner-Turm-Straße, früher Judengasse genannt.

Die Ehinger Dirigenten und der Vorstand des Förderkreises für Kirchenmusik freuen sich auf musikalische Höhepunkte.

Kirchenmusiktage stehen kurz bevor

Die Ökumenischen Kirchenmusiktage 2018 in Ehingen werden am Samstagabend, 10. November, um 18 Uhr mit einem von Pfarrerin Susanne Richter und Vikar Steffen Vogt geleiteten ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche eröffnet. Damit startet auch die Reihe der musikalischen Darbietungen.

Während des Gottesdienstes gibt es „Musik der Romantik“ – aufgeführt von Anja Brosi (Sopran), dem Ehepaar Schlenker (Flöten), der Kantorei Ehingen und Kantor Mehner als Organist und Leiter.

 Katharina Blümling hat die neue Ausstellung in Ravensburg kuratiert. Dafür interviewte sie zahlreiche Zeitzeugen.

Ein Leben zwischen alter und neuer Heimat

1955 waren 99 Prozent der Einwohner Ravensburgs Deutsche. 1973 lag der Ausländeranteil bei acht Prozent. Hintergrund für diese Entwicklung war die massive Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte. Eine neue Ausstellung im Museum Humpisquartier beleuchtet diesen Teil der Ravensburger Stadtgeschichte.

„Heimat - Fremde: Ravensburger Gastarbeiter erzählen“ ist der Titel der Schau, die am 27. Oktober eröffnet wird. In ihrem Mittelpunkt stehen über 30 Zeitzeugen, die über ihr Leben in Ravensburg, aber auch ihre Zerrissenheit zwischen alter ...

Die ökumenischen Kirchenmusiktage bieten in diesem Jahr wieder ein anspruchsvolles Programm für die Besucher.

Programm der Kirchenmusiktage steht fest

Die ökumenischen Kirchenmusiktage 2018 stehen vor der Tür. An den beiden Wochenenden in der Mitte des Novembers lädt der Förderkreis für Kirchenmusik wieder zum Besuch von vier Konzerten in den drei Ehinger Kirchen evangelische Stadtkirche, Stadtpfarrkirche St. Blasius und Konviktskirche ein.

Die drei Kirchenmusiker Wolfgang Gentner, Kirchenmusikdirektor Volker Linz und Kantor Christoph Mehner mit ihren Chören, das Streicherensemble des JV-Gymnasiums unter ihrer Leiterin Gabriele Lang und großartige, teilweise wohlbekannte und ...

 Wird größer und männlicher: der Friseursalon von Andreas Schmauder im L1 am Leopoldplatz. Die Fläche wächst damit auf beinahe 3

Der Salon im L1 wird männlicher

Der Friseur Haarprojekt baut die Filiale am Leopoldplatz aus und um. Wie Inhaber Andreas Schmauder in einem Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ erläutert, wird sich die Fläche dort auf nahezu 300 Quadratmeter verdoppeln. Das Haarprojekt übernimmt einen Teil des Allianz-Büros und den Besprechungsraum der Allianz im hinteren Bereich des L1. „Uns tut’s nicht weh, wenn wir auf den Schulungsraum verzichten“, sagt Jürgen Maluck von der Allianz. Deshalb sei das Büro dem Wunsch Schmauders nach einer Vergrößerung nachgekommen.


Die Preisträger freuen sich über ihre Auszeichnung.

Junggesellen bekommen ihr Abschlusszeugnis

Im Bürgerhaus Ennetach haben die frisch gebackenen Junggesellen der Sommergesellenprüfung ihr Abschlusszeugnis entgegengenommen. Jahrgangsbester ist Marius Peter Fischer mit der Note 1,2. Er ist Beton- und Stahlbetonbauer und arbeitet bei der Bad Saulgauer Baufirma Georg Reisch.

Stellvertretend für alle der 121 Junggesellen hielt die Junggesellin Celine Schechter, Friseurin, eine kurze Rede auf der Lehrabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft Sigmaringen.


Den meist raumhohen Werken aus Stahl bietet die diesmal ganz geöffnete riesige Industriehalle einen einzigartigen Auftritt.

Beeindruckender Skulpturenparcours in der Kunsthalle Ravensburg

Eine verlässlich zahlreiche Besucherschar hat sich am Freitagabend zur Vernissage von Großplastiken des aus Rottweil stammenden und dort lebenden Künstlers Jürgen Knubben (*1955) in der Kunsthalle Ravensburg eingefunden. Wahrhaftig kein Unbekannter im Südwesten: ein paar Hundert Ausstellungen dokumentieren die bisherigen 45 Schaffensjahre, ein umfangreicher Werkkatalog ist im vergangenen Jahr erschienen. Überdies sind hier in Ravensburg einige zum ersten Mal ausgestellte Arbeiten zu sehen.


 Die Sieger in der A-Konkurrenz.

Merklingen holt den Pokal in der A-Konkurrenz

Am Sonntag, eine Woche vor Saisonstart, haben die Tischtennisvereine der Alb bereits zum 17. Mal ihre Besten ermittelt. In der Nellinger Sporthalle trugen 21 Zweier-Teams den Alb-Cup aus. Das Turnier hat sich als eine Art Regionalmeisterschaft etabliert. Spieler von neun Vereinen dürfen teilnehmen, von den neun „Albvereinen“. Erfreulicherweise nahmen auch viele junge Sportler teil.

Elf Mannschaften spielten in der B-Konkurrenz, unter anderem der Titelverteidiger TSV Schelklingen.