Suchergebnis


Höhepunkt der Stadt Avignon: der imposante Papstpalast.

Ein Handelsnetz umspannt das mittelalterliche Europa

Die Große Ravensburger Handelsgesellschaft, 1406 erstmals urkundlich erwähnt, hat im Spätmittelalter Geschäfte mit halb Europa gemacht. Auch im südfranzösischen Avignon hatte sie eine Niederlassung. Damit beschäftigt sich die aktuelle Ausstellung im Ravensburger Humpisquartier.

Die Geschichte der Großen Ravensburger Handelsgesellschaft begann mit dem Zusammenschluss der Kaufmannsfamilien Humpis, Mötteli und Muntprat. Gemeinsam wollten sie gestärkt in den Fernhandel in Europa einsteigen.


Von links: Sylvia Häberle, Kerstin Feuerstein, Christine Veeser, Andreas Schmauder, Rainer Schmauder (Obermeister), Petra Böll

Rainer Schmauder ist neuer Obermeister

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Friseur-Innung Sigmaringen haben die Verabschiedung des bisherigen Obermeisters Dieter Bellgardt aus Bad Saulgau und die Neuwahlen des gesamten Vorstands gestanden. Zum neuen Obermeister wählten die Mitglieder Rainer Schmauder aus Pfullendorf. Seine Stellvertreter sind zukünftig Petra Böll aus Ochsenbach und Andreas Schmauder aus Sigmaringen. Weitere Vorstandsmitglieder sind Sylvia Häberle, Bad Saulgau;


Kuratorin Julia Luibrand (links) führte am Mittwochabend zum ersten Mal durch die neue Ausstellung im Ravensburger Museum Humpi

Einblick in die Handelswelt des Mittelalters

„Die Humpis in Avignon“ heißt die neue Ausstellung im Ravensburger Museum Humpisquartier, die bis 23. September zu sehen ist. Sie beleuchtet das Wirken der Großen Ravensburger Handelsgesellschaft unter Führung der Kaufmannsfamilie Humpis in der mittelalterlichen Provence-Stadt. Im Zentrum steht dabei der Handel mit Zucker, bei dem die Ravensburger teilweise eine monopolartige Stellung hatten.

In einer Zeit, in der die Welt für die meisten Menschen am Horizont endete, machte die Große Ravensburger Handelsgesellschaft Geschäfte in ...


Mit dem Dank an Bodo Rudolf und Peter Hille (beide links) rücken nun Ingrid Staudacher (Mitte) und Angelika Rückstieß-Voller in

Museumsgesellschaft kürt neue und bewährte Vorstände

Anne Merkt (Museums-Pädagogik), Elsbeth Rieke (Laden Trödel und Antik) und Schatzmeister Michael Gresens werden sich weiter im Vorstand der Museumsgesellschaft engagieren. Ingrid Staudacher und Angelika Rückstieß-Vollmer übernehmen die freien Ämter Vorsitz und Schriftführung.

Wie vielfältig die Aktivitäten durch die und in der Museumsgesellschaft Ravensburg sind, wurde einmal mehr bei der Jahreshauptversammlung im Museum Humpis-Quartier deutlich.

Weiterer Schritt in Sachen „Weißenau 2010“

Einen weiteren Schritt in Sachen „Weißenau 2010“ hat jetzt der Eschacher Ortschaftsrat getan. Das Gremium segnete den Vorentwurf des Landschaftsarchitektenbüros Ernst + Partner zur Neugestaltung der öffentlichen Freianlagen südlich des Kirchenvorplatzes bis zur Mariataler Allee ab, brachte jedoch auch eigene Vorschläge ein, die das Büro in seinen endgültigen Entwurf einarbeiten wird.

Was das Büro am Dienstag im Ortschaftsrat präsentierte, war bereits eine überarbeitete Version der ursprünglichen Planung aus dem Jahr 2011, die auf ...

Das Seitenschiff der Ravensburger Jodokskirche ist nach dem Brand vom Samstag einsturzgefährdet. Das Technische Hilfswerk hat es

Der Kirchenbrand gibt Rätsel auf

Fünf Tage nach dem Kirchenfeuer in der Ravensburger Unterstadt, bei dem am vergangenen Samstag die Flammen drei Meter hoch aus dem Dach von St. Jodok schlugen, bläst der Mitarbeiter einer Reinigungsfirma den Rauch seiner Zigarette in den Nachmittagshimmel und sagt: „Das hat einer angezündet, das ist völlig klar.“ Kurze Pause, bevor er wieder reingeht, um gemeinsam mit neun weiteren Kollegen den groben Schmutz aus der Kirche zu schaffen. Neben ihm brummt ein Notstromaggregat vor sich hin.

Kirche in Ravensburg brennt - Brandursache ist ein Rätsel

Schreck zur besten Einkaufszeit am Samstag in der Ravensburger Altstadt: Gegen 12.15 Uhr steht die katholische Kirche St. Jodok in der Eisenbahnstraße in Flammen. Über dem historischen Zentrum hängt eine Rauchsäule. Die Feuerwehr vom benachbarten Salzstadel und die Polizei sind schnell vor Ort, unter anderem rückt die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Weingarten an. Einsatzkräfte dringen in das Innere der Kirche vor und bekämpfen den Brand im linken Kirchenschiff.

Brand in Kirche: Einsatzkräfte retten Kunstschätze

Noch während des Brands haben Einsatzkräfte versucht, alle Kunst- und Wertgegenstände sowie Heiligenfiguren abzumontieren und sie in Sicherheit zu bringen – zum Großteil mit Erfolg.

Die Sorge um die Kunstschätze ist dennoch groß. Stadtarchivar Andreas Schmauder untersucht die Gegenstände derzeit auf mögliche Schäden. „Ich habe einige lose Kunstwerke sehen können, die in Sicherheit sind. Sie haben viel Schaum abbekommen, aber konnten erhalten bleiben.

Brand in Kirche: Einsatzkräfte retten Kunstschätze

Brand in Kirche: Einsatzkräfte retten Kunstschätze

Der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Konstanz Markus Sauter und Ravensburgs Stadtarchivar Andreas Schmauder zum Brand in St. Jodok.

Mehr zur möglichen Ursache des Brands lesen Sie hier.


Museumsleiter Andreas Schmauder bei einer Humpisreise in Genua.

Mit dem Museum unterwegs

Äußerst erfolgreich haben sich die beiden Formate „Auf den Spuren der Humpis“ und „Museum unterwegs“ des Ravensburger Museums Humpisquartier entwickelt. Die Ausfahrten sind regelmäßig ausgebucht. Im Frühjahr heißt das nächste Ziel Avignon.

Seit 2009 gibt es das Museum Humpisquartier, bereits ein Jahr später sprach Renate Richter vom Tui Reisecenter Museumsleiter Andreas Schmauder an. „Ich wollte eine Kulturreise anbieten, die Heimat auswärts erlebbar macht.