Suchergebnis

Scheuer geht vor U-Ausschuss zur Maut in die Offensive

Verkehrsminister Andreas Scheuer ist kurz vor dem Beginn des Maut-Untersuchungsausschusses in die Offensive gegangen. Das Ministerium sei erfolgreich und werde weiter erfolgreich sein, sagte Scheuer in Berlin. Er verwies auf höhere Investitionen in die Bahn, den Radverkehr oder den Breitbandausbau. Scheuer wies Forderungen der Opposition nach einem Rücktritt zurück. Der Minister sagte, im Rückblick sei die Maut nicht gut gelaufen. Er sehe den Untersuchungsausschuss als Chance, die Fakten sprechen zu lassen.

„Ich habe noch nie gehört, dass Politik auf Gerichtsurteile bis zum Schluss warten muss“: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Maut-Debakel: Für Verkehrsminister Scheuer wird es eng

Im Sommer war Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) noch bester Dinge.

Ihn treffe keine Schuld am Debakel mit der Pkw-Maut, war er sich sicher. „Die Vorwürfe wären doch auch gekommen, wenn ich nicht gehandelt hätte“, sagte er damals.

Doch der Minister hatte sehr früh gehandelt, als er trotz der noch ausstehenden Klage Österreichs beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) dem Konzertveranstalter CTS Eventim und dessen österreichischen Partner Kapsch TrafficCom einen rund zwei Milliarden Euro schweren Auftrag zur ...

Kabinettssitzung

Scheuer geht vor Maut-U-Ausschuss in die Offensive

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist kurz vor dem Beginn des Maut-Untersuchungsausschusses in die Offensive gegangen.

Das Ministerium sei erfolgreich und werde weiter erfolgreich sein, sagte Scheuer am Mittwoch in Berlin. Er verwies auf höhere Investitionen in die Bahn, den Radverkehr oder den Breitbandausbau sowie Maßnahmen für mehr Klimaschutz. „Es geht mir um das Wohl der Menschen.“ Er wolle ab dem ersten Tag 2021 durchstarten.

Kabarettist und Wahlberliner Tilman Lucke nahm in seinem Jahresrückblick Politik und Boulevard aufs Korn.

Kabarettist blickt satirisch aufs Jahr zurück

Jeder bekam sein Fett ab. Zu den frechen Rückblenden und Interpretationen über Ereignisse in Gesellschaft und Politik, deutschland- und weltweit, servierte Tilman Lucke beim kabarettistischen Jahresrückblick in Ehingen umgedichtete Hits für ein paar wenige ausgewählte Protagonisten, die 2019 im Rampenlicht standen. Man muss wissen: Der Spaßmacher wurde 1984 in Heilbronn geboren und lebt seit 15 Jahren in der Bundeshauptstadt, weshalb Berlin als Stadt der Paradoxie einen dieser Songs von ihm gewidmet bekam.

Ausbildungszentrum der Bahn

Bahn stellt fast 50.000 neue Mitarbeiter ein

In einem personellen Kraftakt will die Deutsche Bahn in diesem und im nächsten Jahr annähernd 50.000 neue Mitarbeiter einstellen. Bis Jahresende werde es 24.000 Neueinstellungen geben, im nächsten Jahr sei eine ähnliche Größenordnung geplant, sagte DB-Personalvorstand Martin Seiler.

Besonders gesucht: Lokführer, Fahrdienstleiter, Gleisbauer, aber auch Fachleute für IT und den Elektrobereich. „Zum einen wollen wir uns verjüngen, zum anderen wollen wir wachsen“, sagte Seiler.

Die Zentrale der Deutschen Bahn

Bahn stellt Zehntausende ein: „Demografie schlägt zu“

In einem personellen Kraftakt will die Deutsche Bahn in diesem und im nächsten Jahr annähernd 50 000 neue Mitarbeiter einstellen. Bis Jahresende werde es 24 000 Neueinstellungen geben, im nächsten Jahr sei eine ähnliche Größenordnung geplant, sagte DB-Personalvorstand Martin Seiler am Montag in München. Besonders gesucht: Lokführer, Fahrdienstleiter, Gleisbauer, aber auch Fachleute für IT und den Elektrobereich. „Zum Einen wollen wir uns verjüngen, zum Anderen wollen wir wachsen“, sagte Seiler.

CO2-Ausstoß von Dienstautos - Scheuer auf letztem Platz

Der Dienstwagen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ist nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe im Bundeskabinett der mit dem höchsten realen CO2-Ausstoß - obwohl es ein Benzin-Elektro-Hybridwagen ist. Knapp hinter Scheuer landen die Benzin-Elektro-Hybride von Justizministerin Christine Lambrecht und Umweltministerin Svenja Schulze, wie die Organisation mitteilte. Den niedrigsten CO2-Ausstoß im Bundeskabinett hatte der Dienstwagen von Entwicklungsminister Gerd Müller und das Diesel-Auto von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner.

Andreas Scheuer

CO2-Ausstoß von Dienstwagen: Scheuer auf letztem Platz

Der Dienstwagen von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist laut einer Auswertung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zum Bundeskabinett der mit dem höchsten „realen“ CO2-Ausstoß - obwohl es ein Benzin-Elektro-Hybridwagen ist.

Etwas besser schnitten in der unvollständigen Kabinettsliste die Wagen von Justizministerin Christine Lambrecht und Umweltministerin Svenja Schulze (beide SPD) ab, wie die DUH am Montag mitteilte. Unter den Länderchefs lag die Limousine des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller (SPD), erneut auf ...

Deutsche Bahn

Bahn will weiter einstellen: Tausende Mitarbeiter gesucht

Die Deutsche Bahn will heute in München eine erfreuliche Botschaft für den Arbeitsmarkt verkünden: Ungeachtet der schwächeren Konjunktur sucht das Staatsunternehmen weiter händeringend Personal. Personalvorstand Martin Seiler und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wollen im Münchner Hauptbahnhof publikumswirksam die Mitarbeiterin begrüßen, die als 23 000. Neueinstellung des Unternehmens gezählt wurde. Im nächsten Jahr sind Neueinstellungen in ähnlicher Größenordnung zu erwarten.

Fahrdienst Uber

Uber startet neuen Limousinen-Service „Uber Premium“

Der Fahrdienst-Vermittler Uber erweitert sein Angebot in Deutschland mit einem neuen Premium-Dienst. Ab sofort können Nutzer zunächst in Berlin über den neuen Service „Uber Premium“ Fahrten in Limousinen der gehobenen Mittel- und Oberklasse bestellen.

Zu den verfügbaren Modellen der Flotte gehören etwa die Mercedes E-Klasse, Jaguar I-Pace oder Audi A6, teilte der Betreiber der Mobilitätsplattform am Donnerstag mit. Der Preis liege etwa 60 Prozent über denen der Angebote „UberX“ und „UberGreen“.