Suchergebnis

 Die Merklinger Tischtennisherren siegen hoch.

Merklinger Tischtennisherren siegen hoch

Einen Sieg und eine Niederlage hat es für die Tischtennismannschaften des TV Merklingen am Wochenende gegeben. Die Herren I setzten sich dabei in Beimerstetten klar und deutlich mit 9:1 durch, während sich die U18-Jungen I in Rottenacker, erneut stark ersatzgeschwächt, mit 0:6 geschlagen geben mussten.

Ganz klar und mit 9:1 in dieser Höhe auch verdient setzten sich die Herren I als Tabellenzweiter in der Kreisklasse A beim Tabellenneunten TSV Beimerstetten durch.

 Die Tischtennis-Herren der SG Öpfingen – hier das Doppel Linus Kohler/Jan Ocker – setzten sich klar gegen Bezirksliga-Schlussli

Klarer Sieg für Öpfingen – Sahne-Wochenende für Berg

Besser kann es nicht laufen: Die Tischtennis-Damen I des SC Berg haben am Wochenende in der Verbandsklasse ihre beiden Auswärtsspiele gewonnen, die in der Landesklasse spielenden Damen II aus Berg gewannen zu Hause.

Herren Landesklasse: Der TSV Erbach kam kampflos zu zwei Punkten. Die Gäste vom TV Unterkochen II traten zu der Partie am Wochenende nicht an.

Herren Bezirksliga: Wenig Mühe hatten die Öpfinger Herren I gegen den Tabellenletzten Nellingen.

 Bürgermeisterin Doris Schröter widerspricht dem letzten Landrat des Landkreises Saulgau. Das Autokennzeichen SLG für Saulgau ko

Bürgermeisterin widerspricht Alt-Landrat Steuer

Eine herzerfrischende Vorstellung für ein herzerfrischendes Buch: Zur Vorstellung des neuen Lesebuches „Bad Saulgauer erzählen ,Vom Glück der kleinen Stadt’“ sind nicht nur die im Buch vertretenen 22 Autoren in großer Zahl erschienen. Die voll besetzten Stuhlreihen im Lichthof des Alten Klosters zeigten das große Interesse an diesem Buch, das Bad Saulgau in ganz persönlichen Beiträgen und aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beschreibt.

Zwei Autoren, Alt-Landrat Wilfried Steuer und Krimi-Autor Michael Boenke, kamen bei der ...

 Das neue Lesebuch über Bad Saulgau wird im Alten Kloster vorgestellt.

Du liegst mir (immer noch) am Herzen

Eine weitere Veröffentlichung zum Stadtjubiläum ist gerade druckfrisch erschienen. „Vom Glück der kleinen Stadt“ - so der Titel des Buches – unterscheidet sich von den bisher erschienen Werken zur Geschichte durch die sehr persönliche Perspektive. In diesem Lesebuch tun 22 Autoren kund, was für sie diese Stadt ausmacht. Der Anspruch auf Vollständigkeit ist damit ausgeschlossen.

Die Autorenliste liest sich wie das „Who’s who“ der einheimischen, der zugezogenen und weggezogenen Bad Saulgauer.

 Ministerpräsident kommt überraschend zur Vernisssage ins Alte Kloster (von links): Professor Winfried Aßfalg, Riedlingen, Gerli

Adel und Kirche lassen Kunst in den Donaustädten aufblühen

Die Bad Saulgauer Galerie Fähre leistet einen weiteren Beitrag zum Jubiläum 1200 Jahre Bad Saulgau. Dazu hat Kulturamtsleiter Andreas Ruess eine Ausstellung konzipiert, die auf die gemeinsame Geschichte der Donaustädte Mengen, Munderkingen, Riedlingen Saulgau und Waldsee zurückgreift und deren Kunstszene im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert beleuchtet. Zur Vernissage kamen Kunstfreunde aus der ganzen Region, darunter auch Winfried Kretschmann und seine Frau Gerlinde.

Solo beim Helene Fischer-Lied „Fliegen, ganz links Luisa (rotes Kleid) und Anni Rueß (hellblaues Kleid).

Zum runden Geburtstag zwei begeisternde Konzerte

Zu wahren Begeisterungsausbrüchen brachte der Stetter Kinder- und Jugendchor die Gäste in der Mehrzweckhalle bei seinen beiden Konzerten am Freitag- und am Samstagabend, mit dem das zehnjährige Bestehen gefeiert wurde.

Unter Leitung ihrer engagierten und temperamentvollen Dirigentin Anni Rueß ließen die Mädchen und Jungen das letzte Jahrzehnt gesanglich Revue passieren. Dazu hatten sie sich so richtig in Schale geworfen und traten im ersten Teil als lauter kleine Damen und Gentlemen auf und im zweiten Teil, als Hommage an ihr ...

 Der Kinder- und Jugendchor beim Konzert des Sängerkreises im vergangenen Jahr.

Stetter Kinderchor präsentiert „s’Beschde“

Seit zehn Jahren besteht der Stetter Kinderchor. Dieses Jubiläum wird mit zwei Konzerten am Freitag und Samstag, 15. und 16. November, in der Mehrzweckhalle Stetten gefeiert.

Unter dem Motto „ s’Beschde“ präsentiert der Chor eine bunte Auswahl der Lieder der vergangenen zehn Jahre. Es werden Stücke aus Mary Poppins, Walt Disneys Filmen, Bibi und Tina, Astrid Lindgrens Filmen, aber auch Popsongs von Mark Forster oder Andreas Gabalier aufgeführt.

 Der TSV Laichingen (blau) sicherte sich im Derby beim TSV Berghülen verdientermaßen drei Zähler. In dieser Szene muss sich Berg

TSV Laichingen entscheidet das Derby in Berghülen in der Schlussphase

Am letzten Vorrundenspieltag der Fußball-Kreisliga B Alb fand der TSV Laichingen nochmals einen versöhnlichen Abschluss und siegte beim TSV Berghülen mit 4:2. Auch die SGM Nellingen/Aufhausen hatte beim 9:0 in Beimerstetten einige Treffer zu bejubeln. Die Siegesserie der SGM Machtolsheim/Merklingen wurde dagegen beendet. Mit 1:4 verlor die Spielgemeinschaft beim FC Langenau. Der SV Suppingen kam beim SV Ballendorf zu einem 2:2- Unentschieden.

TSV Beimerstetten - SGM Nellingen/Aufhausen 0:9 (0:5).

 Das Bennewitz-Quartett beeindruckt die Zuhörer im Alten Kloster.

Romantische Werke enden schmerzvoll und leise

Immer wieder gelingt es Bad Saulgaus Kulturamtsleiter Andreas Ruess, außergewöhnliche Musiker nach Bad Saulgau einzuladen. Das in Prag gegründete Bennewitz-Quartett, das sich nach dem bedeutenden tschechischen Geiger und Pädagogen Antonin Bennewitz (1833 bis 1926) nennt, ist weltweit durch große Auftritte bekannt geworden. Im Alten Kloster Bad Saulgau hat das Quartett am vergangenen Sonntagabend romantische Werke präsentiert.

Das Streichquartett F-Dur op.

 Jagdfieber: Beim 4:2-Sieg des SV Suppingen (rot) gegen den SV Göttingen ging es manchmal ruppig zu. Am Ende gewann der SVS verd

Neun Backpfeifen für den SV Feldstettten

Am 14. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Alb schaffte der TSV Berghülen die Überraschung des Wochenendes und gewann beim SV Scharenstetten mit 1:0. Dazu gab es vier weitere Heimsiege der Teams aus der Region. Ganz dunkel wurde es dagegen für den SV Feldstetten, der in Hörvelsingen mit 0:9 unterging.

SV Hörvelsingen - SV Feldstetten 9:0 (3:0). Der SVF pfiff personell wieder aus den letzten Löchern und konnte nach einem moderaten 0:3-Halbzeitstand nach der Pause nicht einmal mehr reagieren.