Suchergebnis

 Die Beach Tour kommt zum ersten Mal vom 26. bis 28. Juni 2020 nach Konstanz.

Beach Tour feiert Premiere in Konstanz

Die größte Beach-Volleyball-Serie Europas, die Techniker Beach Tour, kommt in diesem Sommer an den Bodensee. Vom 26. bis 28. Juni 2020 werden die besten deutschen Beachvolleyball-Teams in Konstanz um Punkte auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft in Timmendorf kämpfen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Techniker Beach Tour in Konstanz Halt macht“, wird Andreas Osner, Bürgermeister der Stadt Konstanz, in einer Pressemitteilung zitiert. Konstanz sei „eine Sportstadt und kaum eine Sportart passt wohl besser zum sommerlichen Flair hier ...

Nach knapp zweijähriger Sanierung erstrahlt die Haltnau in Meersburg in neuem Glanz .

Das Rebgut Haltnau feiert Wiedereröffnung

Das Rebgut Haltnau bei Meersburg ist offiziell wiedereröffnet worden. Rund 80 Gäste waren der Einladung gefolgt. Sie konnten sich bei der Feier umfassendes Bild der Sanierungsarbeiten machen.

Nach fast zweijähriger Sanierung luden die Spitalstiftung und die Pächter des Rebgutes, Hubert Böttcher und Stephan Düringer, zur Eröffnung ein. Sichtbar neu gestaltet seien die Gasträume, die Terrasse, die Außenfassaden der Gebäude, ein Spielplatz, der neue Steg und das „Rebtürmle“ inmitten der Weinberge, wie einer Pressemitteilung der ...

Medienanalyse zu "Mein Kampf": Bürgermeister Osner muss sich rechtfertigen

Medienanalyse zu "Mein Kampf": Bürgermeister Osner muss sich rechtfertigen

Der Konstanzer Bürgermeister Andreas Osner steht unter Druck. Nach der skandalträchtigen Inszenierung des Theaterstücks „Mein Kampf“ von Serdar Somuncu hatte der Bürgermeister ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die Aufregung dahinter: Osner hielt das Gutachten vor den Gemeinde- und Kulturräten geheim. Deshalb gab es gestern eine Sondersitzung des Kulturausschusses. Und dort kamen noch mehr heikle Details an Licht.

Das Wiener Männerwohnheim auf der Konstanzer Bühne: Der junge Hitler (Peter Posniak, rechts) in Gesellschaft von Schlomo Herzl (

Nach „Mein Kampf“-Premiere: Theater weist Vorwürfe zurück

Im Streit um die Konstanzer Inszenierung von George Taboris „Mein Kampf“ in der Regie von Serdar Somuncu hat das Theater Vorwürfe zurückgewiesen. Mit dem Angebot an Zuschauer, dass sie eine Freikarte bekommen, wenn sie mit einer Hakenkreuz-Armbinde erscheinen, habe man bewusst „eine Debatte angestoßen“, teilte das Theater Konstanz am Montag mit. Dabei gehe es darum, „wie wir, besonders über Generationen hinweg, umgehen mit der Erinnerung an die Verbrechen der Nazizeit und welche Handlungsmaximen für unsere heutige Zeit daraus erwachsen“.

Theater Konstanz zeigt das Stück Mein Kampf

Streit um „Mein Kampf“-Inszenierung: Vorwürfe zurückgewiesen

Im Streit um die Konstanzer Inszenierung von George Taboris „Mein Kampf“ in der Regie von Serdar Somuncu hat das Theater Vorwürfe zurückgewiesen. Mit dem Angebot an Zuschauer, dass sie eine Freikarte bekommen, wenn sie mit einer Hakenkreuz-Armbinde erscheinen, habe man bewusst „eine Debatte angestoßen“, teilte das Theater Konstanz am Montag mit. Dabei gehe es darum, „wie wir, besonders über Generationen hinweg, umgehen mit der Erinnerung an die Verbrechen der Nazizeit und welche Handlungsmaximen für unsere heutige Zeit daraus erwachsen“.

Theaterproben zum Stück Mein Kampf

Bürgermeister kritisiert Inszenierung von „Mein Kampf“

Die geplante Verwendung von Hakenkreuz-Symbolen während einer Theateraufführung von George Taboris „Mein Kampf“ in Konstanz stößt beim Kulturbürgermeister der Stadt auf Kritik. „Die Aktion ist offenbar durch die Kunstfreiheit gedeckt, der Intendant ist ausgewiesener Jurist. Aber hier werden Grenzen in verantwortungsloser Weise überschritten, die auch im Namen der Kunst nicht überschritten werden dürfen“, sagte Andreas Osner.

Das Theater will Besuchern, die sich verpflichten, während der Vorstellung im Saal ein Hakenkreuz-Symbol zu ...


Christoph Nix, Intendant des Stadttheaters Konstanz.

Theatertage: Konstanz geht leer aus

Der Vorsitzende des Baden-Württembergischen Landesverbandes des Bühnenvereins scheint innerhalb kurzer Zeit fündig geworden zu sein. Ulrich von Kirchbach ist ganz nebenbei auch Kulturbürgermeister in Freiburg. Die letzten Tage dürfte er sich aber vor allem damit beschäftigt haben, ein Theater und eine Stadt ausfindig zu machen, die als Austragungsort der Baden Württembergischen Theatertage 2019 in Frage kommen. Jetzt allerdings ist klar, so Ulrich von Kirchbach, dass die nächste Theater-Landesschau in Baden-Baden stattfindet.

Christoph Nix

Streit um Theatertage: Keine Verlängerung von Nix-Vertrag

Der Streit um das Theater Konstanz geht in eine neue Runde: Wie die Stadt am Freitag mitteilte, hat der Gemeinderat am Vorabend erneut eine Verlängerung des Vertrages von Intendant Christoph Nix abgelehnt. Die Entscheidung sei in nichtöffentlicher Sitzung mit knappem Ergebnis gefallen, hieß es bei der Kommune. Damit stehen die für 2019 geplanten Baden-Württembergischen Theatertage wieder auf der Kippe.

Der Hintergrund des Zwistes: Das Theater Konstanz hatte Anfang Februar die Ausrichtung des Theater-Festivals abgesagt, nachdem der ...

Die Baden-Württembergischen Theatertage sollten 2019 am Theater Konstanz stattfinden.

Kulturpolitisches Beben in Konstanz

Das Theater Konstanz zählt zu den kleinsten Bühnen der Republik und wird seit nahezu zwölf Jahren von einem Intendanten geleitet, der so energisch unterwegs ist, dass man ihm den Chefposten von drei Theatern der Konstanzer Größenordnung zutrauen würde. Christoph Nix ist promovierter Jurist und Theaterwissenschaftler, er schreibt Romane und hat es in den letzten Jahren geschafft, überregional auf sein Theater aufmerksam zu machen. Nix setzt unter anderem auf Koproduktionen mit afrikanischen Theatern.

Konstanzer Theater erhebt Vorwürfe gegen die Stadt

Nach der umstrittenen Absage der Baden-Württembergischen Theatertage durch das Theater Konstanz haben die Theatermitarbeiter Vorwürfe gegen die Stadt erhoben. Politik und Verwaltung hätten sich in die künstlerische Programmgestaltung des Theaters eingemischt - „das halten wir für einen besorgniserregenden Vorgang“, schreiben sie in einer Stellungnahme vom Mittwoch. Der Vorwurf stützt sich nach Angaben der Pressesprecherin des Theaters darauf, dass Bürgermeister Andreas Osner nach der überraschenden Absage der Theatertage Anfang Februar gesagt ...