Suchergebnis

Bild folgt

Andreas Müller

Andreas Müller ist 1977 zur Welt gekommen. Im Schwäbischen. Seit 2014 ist er als Mitglied der Chefredaktion zuständig für die Berichterstattung in den Lokalteilen der „Schwäbischen Zeitung“ im...
Baustelle an der Therme

Eröffnung der Therme in Lindau verzögert sich - Streit mit Nachbarn beigelegt

Die Eröffnung der Therme wird sich wohl verzögern. Investor Andreas Schauer geht davon aus, dass Besucher die Therme erst im Laufe des ersten Quartals 2021 besuchen können. Währenddessen haben sich Stadt und Schauer mit einem klagenden Nachbarn verständigt.

Die Fertigstellung der neuen Lindauer Therme sei immer noch vor Weihnachten 2020 geplant, sagte Schauer auf Anfrage der Lindauer Zeitung. Allerdings seien dann noch Abnahmen und andere Dinge nötig, sodass eine Eröffnung des neuen Bades vor Weihnachten nicht wahrscheinlich sei.

Die Damen der HSG Fridingen/Mühlheim (hier im Spiel gegen die TG Nürtingen II) schlugen die SG Hof/Hüttlingen deutlich mit 40:26

Donautal-HSG fertigt SG Hof/Hüttlingen ab

Alle überregional spielenden Handballmannschaften aus dem Kreis Tuttlingen haben gepunktet. Die beiden Württembergliga-Mannschaften der HSG Fridingen/Mühlheim (Männer und Frauen) verbuchten ihre ersten Zähler. In der Landesliga der Männer feierte der TV Aixheim einen knappen Heimerfolg. Die Ligakonkurrenten HSG Baar und HSG Rietheim-Weilheim spielten unentschieden.

Württembergliga MännerHSG Fridingen/Mühlheim – HSG Ostfildern 28:28 (12:15).

 Die geehrten Handballer.

Verdiente Mitglieder des TB Weilheim bekommen Auszeichnungen

Margarethe Lehmann, Vorsitzende des Sportkreises Tuttlingen, hat bei den Feierlichkeiten zu „110 Jahre Turnerbund Weilheim“ (wir berichteten) im Namen des Württembergischen Landessportbunds mehr als 40 TB-Mitglieder für ihr besonderes ehrenamtliches und langanhaltendes Engagement ausgezeichnet. Von Seiten des Württembergischen Tennis-Bunds zeichnete Wolfgang Fritz Mitglieder der TB-Tennisabteilung aus und der Bezirksvorsitzende Wolfgang Köhl vom Handballbezirk Neckar Zollern überreichte vom Handballverband Württemberg mehreren Handballern eine ...

 Die geehrten Handballer.

Verdiente Mitglieder des TB Weilheim bekommen Auszeichnungen

Margarethe Lehmann, Vorsitzende des Sportkreises Tuttlingen, hat bei den Feierlichkeiten zu „110 Jahre Turnerbund Weilheim“ (wir berichteten) im Namen des Württembergischen Landessportbunds mehr als 40 TB-Mitglieder für ihr besonderes ehrenamtliches und langanhaltendes Engagement ausgezeichnet. Von Seiten des Württembergischen Tennis-Bunds zeichnete Wolfgang Fritz Mitglieder der TB-Tennisabteilung aus und der Bezirksvorsitzende Wolfgang Köhl vom Handballbezirk Neckar Zollern überreichte vom Handballverband Württemberg mehreren Handballern eine ...

 Große Freude bei der Bekanntgabe (von links): Anton Gindele, Andreas Middelberg, Qurin Hofmann, Simon Krumm, Leopold Frei, Chri

Schreinergesellen erhalten viel Lob und Anerkennung

Die drei besten Gesellenstücke aus dem Sonderwettbewerb für Formgebung auf Kreisebene stehen fest. Vorgestellt wurden diese am Sonntag im Obergeschoss des Leutkircher Rathauses von der Schreinerei- Innung Ravensburg. Am Wettbewerb teilgenommen haben insgesamt sieben Gesellen aus der Region.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Michael Bucher, Obermeister der Schreinerei-Innung Ravensburg, mit einem Kunstzitat von Walter Gropius (Gründer des Bauhauses) „Wir alle müssen zum Handwerk zurück“.

Diesmal gabs echte Blumen: CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer und CSU-Chef Markus Söder beim Parteitag der Christsozial

Knapp an einem Fiasko vorbei

Die Harmonie des CSU-Parteitags in der Münchener Olympiahalle dauerte exakt bis 10.18 Uhr am Samstagmorgen. Dann kam der erste deftige Diskussionsbeitrag gegen die beabsichtigte Ausweitung der Frauenquote – ihm folgten immer schärfere. In 90 Minuten drohte sogar die Abschaffung der schon geltenden Frauenquoten, bis die Parteiführung die Notbremse zog und den entsprechenden Leitantrag abschwächte. Parteichef Markus Söder, der am Tag zuvor mit 91,3 Prozent als Parteichef wiedergewählt wurde, appellierte an das Parteivolk, die „Brechstange und ...

 Erhard Eppler (rechts vorne) im Sommer 1983 beim Protest gegen die Stationierung von Pershing-II-Raketen in Mutlangen unweit vo

Nachruf: Erhard Eppler ist das Gewissen der SPD gewesen

Er war ein leiser Mahner und ein brillanter Denker. Ein Mann, der zurückhaltend auftrat und doch so viel zu sagen hatte. Erhard Eppler, SPD-Urgestein und früherer Entwicklungsminister, ist im Alter von 92 Jahren in seiner Wahlheimat Schwäbisch Hall gestorben.

Wer den gebürtigen Ulmer in den letzten Jahren sah, traf auf einen fast zarten alten Herrn mit einem ungewöhnlichen Bart, der etwas schwer hörte - aber sich seinen jugendlichen Geist bewahrt hatte.

Als ehemaliger Stammgast wird Dolly (Stephanie Tschöppe) von den Kellnern umschwärmt.

Wie Dolly sich ihren Horace angelt

Nestroys klassische Posse „Einen Jux will er sich machen“ in amerikanischem Gewand, das ist das Musical „Hello, Dolly!“, mit welchem die Kammeroper Köln am Freitagabend in Weingarten gastiert hat. Trotz minimalistischer Ausstattung hat das spielfreudige Ensemble in der liebenswürdigen Inszenierung von Holger Müller-Brandes einen Hauch von Broadway auf die Bühne des Kultur- und Kongresszentrums gebracht.

1964 begann der Siegeszug des vom Librettisten Michael Steward bearbeiteten Musicals mit Gesangstexten und Musik von Jerry Herman.

Die Restbestände werden noch in den Räumen am Marktplatz gelagert. Doch schon in wenigen Tagen ist das Geschäft „Sportnahrung VS

Baustelle treibt Händler in Insolvenz

Und nun ist es doch noch passiert: Die dreijährige Baustelle zur Marktplatz-Neugestaltung hat ein wirtschaftliches Opfer gefordert. Andreas Przebilski, Inhaber von „Sportnahrung VS“ hat seinen Laden geschlossen und Insolvenz anmelden müssen.

Zwei Jahre lang betrieb Andreas Przebilski sein Geschäft für Nahrungsergänzungsmittel in der Marktstraße, ehe er im Juli 2015 die Räume des Gebäudes „Am Marktplatz 19“ schräg gegenüber bezog. Etwas mehr als ein Jahr liefen die Geschäfte weiterhin gut, wie Przebilski gegenüber dem Schwarzwälder ...

 Bild: Referenten beim Informationsabend rund ums Bauen und Wohnen in Isny (v. l.): Axel Müller, Josef Hodrus, Michel Schele, Ag

Der richtige Weg ins eigene Zuhause

Auf Einladung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) und deren Tochtergesellschaft OSB-Immobilien kamen gut 50 Interessierte in die Hauptstelle Isny in der Bergtorstraße. Es ging rund ums Bauen und Wohnen in Isny, ob Eigenheim oder Eigentumswohnung. Josef Hodrus, Vorstandssprecher der VBAO, vertrat begrüßend die Meinung, dass neben dem richtigen Lebenspartner und den Kindern in der Rangfolge gleich danach auch das Wohnen gehöre – für den Allgäuer müsse es möglichst das Eigenheim sein.