Suchergebnis

„Menschenbilder“ aus 45 Jahren Galerie Holbein

„Menschenbilder“ titelt die aktuelle Ausstellung in der Galerie Holbein, die noch bis zum 22. Dezember zu sehen ist. Nach den „Abstraktionen“ ist dies der zweite Teil, der sich nun mit über 50 graphischen Werken von 16 Künstlerinnen und Künstlern der Darstellung der menschlichen Figur widmet. Entstanden sind die Arbeiten mehrheitlich in den 1970er und 1980er Jahren und stammen aus dem Sammlerbestand des Galeristenpaares Annette und Hans Pfaff.

Mit Joachim Palm habe alles angefangen, erzählt Annette Pfaff und schwärmt für die Zeit, ...

Der deutsche Klassiker zwischen dem FC Bayern und dem BVB

Von Kung-Fu-Kahn bis Heulsuse Möller: Duell Bayern gegen BVB

Der deutsche Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund hat viele denkwürdige Momente hervorgebracht. Gibt es am Samstag die nächsten? Ein Blick auf bemerkenswerte Duelle beider Vereine:

9. August 1986: Der FC Bayern und der BVB treffen am 1. Spieltag aufeinander. BVB-Stürmer Frank Mill, später Weltmeister, läuft über viele Meter alleine auf das leere Tor zu, kommt ins Straucheln und schießt den Ball an den Pfosten. Mill ist heute genervt davon, immer auf die Szene angesprochen zu werden.

 Die Brassband Oberschwaben-Allgäu unter der Leitung von Andreas Koller (vorne, Zweiter von rechts) bei ihrem Konzert in St. Ver

St. Verena erbebt

Mit einer kleinen, aber sehr feinen und abwechslungsreichen Liedauswahl aus dem aktuellen Herbstprogramm hat die Brassband Oberschwaben-Allgäu am Sonntag ein Kirchenkonzert in der Stadtpfarrkirche St. Verena in Bad Wurzach gegeben. Erst im Juni übernahm der Schweizer Andreas Koller die Dirigentenposition des Brassensembles und wählte für die laufende Kirchenkonzertreihe sowohl klassische Stücke namhafter Brasskomponisten als auch symphonische Kompositionen aus.

 Andreas Koller musiziert mit der Brass Band Oberschwaben-Allgäu in St. Georg.

Dieser Wohlklang geht unter die Haut

Die Brass Band Oberschwaben-Allgäu hat in St. Georg mit Klangvielfalt und harmonischer Reinheit begeistert. Diese Wohlklänge gingen unter die Haut. Schade, dass sich nur relativ wenige Besucher für dieses besondere Klangerlebnis Zeit genommen haben, zumal die Blasmusikszene in unserer Region doch recht gut aufgestellt ist.

Wer sich unter Brass Band lediglich ein Zusammenführen möglichst vieler und durchweg lauter Blasmusik vorstellt, wurde beim Auftritt der Brass Band Oberschwaben-Allgäu eines Besseren belehrt.

 Die Brass Band Oberschwaben-Allgäu spielt am Sonntag, 3. November, um 16 Uhr in die Stadtkirche St. Verena von Bad Wurzach.

Brass Band Oberschwaben-Allgäu tritt in St. Verena auf

Unter der neuen Leitung des Schweizer Dirigenten Andreas Koller gastiert die Brass Band Oberschwaben-Allgäu am Sonntag, 3. November, um 16 Uhr in der Stadtkirche St. Verena Bad Wurzach. Der Eintritt beträgt zehn Euro, Kinder unter zwölf Jahren können kostenlos das Konzert besuchen, wie es in der Vorschau heißt. Auf dem Programm stehen sowohl Werke altbekannter Meister als auch Originalkompositionen für Brassbands. Im Jahre 1992 gegründet, gilt die Brass Band Oberschwaben-Allgäu als Seniorin der Deutschen Brass-Szene.

 Der Kabarettist Andreas Martin Hofmeir beweist in Biberach seine Vielseitigkeit.

Altes und Neues bei „Brass&Cabaret“ in der Gigelberghalle in Biberach

Einen Teil des diesjährigen Biberacher Kabarettherbstes hat die Brass-Band Oberschwaben-Allgäu (BBOA) mit ihrem Stargast Andreas Martin Hofmeir bestritten. Unter dem Titel „Brass& Cabaret“ boten sie in der Gigelberghalle Altbewährtes und Neues in kreativem Gewand.

Das Altbewährte ist die Qualität der Musiker. Die Brass-Band Oberschwaben-Allgäu gehört seit 1992 zu einer Handvoll deutscher Brass-Bands, die nach britischem Vorbild spielen.

Jonas Eichhorn von der SGM Fischbach/Schnetzenhausen im Zweikampf mit Alpha Bubaker vom SV Karsee.

Karsee siegt im Kellerduell

Der SV Karsee hat den ersten Kreisliga-A-Sieg in seiner Vereinsgeschichte eingefahren. Mit 2:1 besiegten die Karseer die Spielgemeinschaft aus Fischbach und Schnetzenhausen. „Die Erleicherung ist riesengroß“, sagt SV-Trainer Thorsten Weigold. „Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir extrem verunsichert.“

Durch ein Tor von Yannick Koller ging die SGM in der 38. Minute in Führung. Nach der Halbzeit gelang es Karsee, das Spiel innerhalb weniger Minuten zu drehen: Zunächst traf Immanuel Beu (49.

 Vor dem Sitzungssaal des Ellwanger Amtsgerichts haben nicht weniger als 23 Zeugen auf ihre Vernehmung gewartet.

Gemeinschaftliche Körperverletzung: Bewährungsstrafen für Vater und Sohn

So voll wie am Donnerstagmorgen ist der Flur vor Sitzungssaal 30 im Ellwanger Amtsgericht selten gewesen: 23 Zeugen haben auf ihre Vernehmung gewartet. Im Saal waren Amtsgerichtsdirektor Norbert Strecker, Oberamtsanwältin Andrea Koller und zwei Verteidiger mithilfe von zwei Dolmetschern bemüht, eine Fehde zwischen zwei Familien aufzuklären, die mehrfach in Prügeleien eskalierte.

Seit Oktober 2018 hatte Strecker bereits dreimal versucht, den Fall zu verhandeln (wir berichteten).

 Die SpVgg Lindau und der TSV Tettnang gehen als Meisterschaftsfavoriten in die neue Kreisliga-A-Saison.

Wechselbörse in der Kreisliga A2: Wer kommt? Wer geht?

In der Fußball-Kreisliga A2 Bodensee hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Ein Überblick.

TSV Schlachters

Zugänge: Alexander Birk, Koray Üstün, Michael John, Stefan John

Abgänge: Patrick „Hupe“ Schmid

Trainer: Lukas Sonntag

Saisonziel: keine Angabe

Meisterschaftsfavorit: TSV Tettnang

SV Oberteuringen

Zugänge: Kevin Philipp (pausiert), Bastian Kriegler (SV Ettenkirch), Robin Bachhofer (SV Oberzell)

Abgänge: Lukas Wieland (VfL ...

Frau neben einer Figur der Queen

Neue Mieter kommen mit Optimismus in die Ravensburger Unterstadt

Obwohl derzeit etliche Läden in der Ravensburger Unterstadt leerstehen, macht sich leichter Optimismus breit. Den bringen vor allem diejenigen Händler mit, die von außen kommen. Einige Umzüge oder Neueröffnungen stehen bevor, anderswo laufen bereits Verhandlungen mit Nachmietern.

Nicole Koeppe zieht mit ihrem Geschäft „Little Britain“ nach drei Jahren zum 31. Oktober aus der Charlottenstraße 12 in die Rosenstraße 6, ehemals genutzt von „Koller und Co“.