Suchergebnis

Panda-Zwillinge

Berliner Zoo stellt Panda-Jungs vor

Langsam wird das Bettchen, auf das alle warten, herangerollt. Zwei kleine schwarz-weiße Bärchen liegen darin auf dem Bauch, alle Viere von sich gestreckt. Verschlafen sehen sie aus bei ihrem ersten Auftritt vor der Presse, die Panda-Zwillinge im Berliner Zoo.

Dank Wärmelampen und warmer Unterlage für die Kleinen können Dutzende Kameraleute und Fotografen zehn Minuten lang Bilder machen. „Ahs“ und „Ohs“ sind zu hören. Alle bisher veröffentlichten Aufnahmen ließ der Zoo selbst hinter den Kulissen machen.

Panda-Zwillinge

Berliner Panda-Buben bekommen traumhafte Namen

Die Panda-Zwillinge im Berliner Zoo sind Männchen und hören auf die Namen Meng Xiang („Ersehnter Traum“) und Meng Yuan („Erfüllter Traum“). Das gab der Zoo am Montag bekannt - nach chinesischer Tradition 100 Tage nach der Geburt der inzwischen etwa sechs Kilogramm schweren Jungtiere.

Die Beiden wurden den Medien im Zoo präsentiert, sie hatten es sich auf Heizmatten gemütlich gemacht. Für Zoo-Besucher sollen die Buben, wie Direktor Andreas Knieriem sie nannte, erst 2020 zu sehen sein.

Erster Geburtstag von Eisbärin Hertha im Tierpark

Eisige Überraschung für Eisbärin Hertha

Jetzt ist sie schon ein Jahr alt: Die Eisbärin Hertha hat am ersten Adventssonntag ihren Geburtstag gefeiert.

Vom Berliner Tierpark bekam sie als Geschenk eine große „Eins“ in weihnachtlichem Rot und einen blau-weiß gefärbten Fußball aus Eis, den ihr ihre Paten von Berlins Bundesligisten Hertha BSC spendiert haben.

In der eisigen Verpackung verbarg sich eine Überraschung: Zur Feier des Tages gab es Gemüse und Obst, darunter Äpfel, Birnen und Möhren.

Panda-Nachwuchs im Zoo Berlin

Berlins Mini-Pandas haben Bärenhunger

Berlins kleine Panda-Zwillinge entwickeln sich wenige Tage nach ihrer Geburt prächtig. Besonders das zuerst geborene Jungtier habe großen Appetit, teilte der Zoo am Mittwoch mit. Die Bärenmutter Meng Meng lege ihren Nachwuchs selbst an ihre Zitzen an.

Da Pandas von Natur aus aber nur ein Junges versorgen, wird der kleinere Zwilling von Pflegern in einem Brutkasten aufgepäppelt. Den Inkubator hat die Berliner Charité dem Zoo geliehen. Darin liegen normalerweise zu früh geborene Babys auf der Säuglingsstation.

Erstversorgung

Pandas im Berliner Zoo haben Zwillings-Nachwuchs

Lautes Quieken im Doppelpack: Im Berliner Zoo hat Panda-Dame Meng Meng am Wochenende Zwillinge zur Welt gebracht. Sie kümmere sich liebevoll um ihren Nachwuchs, teilte der Zoo am Montagmorgen mit.

Die Jungtiere, die erst 186 und 136 Gramm wiegen, sind auch für Deutschland eine Premiere: Im Zoo lebt seit 2017 mit Meng Meng und Jiao Qing das einzige Panda-Paar der Republik. Mit anderen Großen Pandas in Berlin waren Zuchtversuche früher nie von Erfolg gekrönt.

Zwei Panda-Babys

Jubel im Berliner Zoo: Panda-Zwillinge geboren

Lautes Quieken im Doppelpack: Im Berliner Zoo hat Panda-Dame Meng Meng am Wochenende Zwillinge zur Welt gebracht. Sie kümmere sich liebevoll um ihren Nachwuchs. „Instinktiv ist sie eine gute Mutter“, sagte Berlins Zoodirektor Andreas Knieriem.

Die Jungtiere, die nur 186 und 136 Gramm wiegen, sind auch für Deutschland eine Premiere: Im Zoo lebt seit 2017 mit Meng Meng und Jiao Qing das einzige Panda-Paar der Republik. Mit anderen Großen Pandas in Berlin waren Zuchtversuche früher nie von Erfolg gekrönt.

Zwei Panda-Babys im Berliner Zoo geboren

Zwei Panda-Babys im Berliner Zoo geboren

Auf die Anstrengung folgen für die junge Mutter erstmal Honigwasser und etwas Ruhe: Im Berliner Zoo hat Panda-Dame Meng Meng putzmuntere Zwillinge zur Welt gebracht.

„Meng Meng und ihre beiden Jungtiere haben die Geburt gut überstanden und sind wohlauf“, sagte Zoo-Direktor Andreas Knieriem laut Pressemitteilung vom Montag.

Die Vorbereitungen in der Hauptstadt waren langwierig, doch am Samstagabend war es dann so weit: Um kurz vor 19.

Meng Meng

Berliner Panda-Dame Meng Meng erwartet Nachwuchs

Panda-Dame Meng Meng im Berliner Zoo ist trächtig. Der Zoo veröffentlichte am Dienstag eine Ultraschallaufnahme, auf der ein Embryo mit schlagendem Herzen zu sehen ist.

In einer Mitteilung war vom „schönsten Herzschlag Berlins“ die Rede. Der Nachwuchs sei zwar noch winzig, doch mit der Geburt sei schon in etwa zwei Wochen zu rechnen, hieß es.

„Wir sind voller Freude über diese Nachricht. Bei bedrohten Tierarten wie den Pandas ist jeder Nachwuchs ein großes Geschenk“, sagte Zoo- und Tierpark-Direktor Andreas Knieriem.

Pandadame Meng Meng

Berliner Panda mit Mini-Babybauch

Schwanger oder nicht? Diese Frage bewegt derzeit Tierfreunde in Berlin. Im Zentrum der Überlegungen steht das Panda-Paar des Hauptstadt-Zoos, der für den Sommer verhalten optimistisch mit Nachwuchs rechnet.

„Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, aber noch keine absolute Sicherheit, dass Bärin Meng Meng trächtig ist“, sagte Zoodirektor Andreas Knieriem am Mittwoch. „So weit waren wir in Berlin noch nie.“

Das einzige Panda-Paar Deutschlands - eine Leihgabe aus China - lebt seit 2017 in der Hauptstadt.

Meng Meng

Menschen helfen bei Panda-Fortpflanzung nach

Weil die Pandas im Berliner Zoo noch jung und unerfahren in Liebesdingen sind, haben Experten nachgeholfen: Die Panda-Dame Meng Meng (5) wurde künstlich besamt, um die Nachwuchs-Wahrscheinlichkeit zu erhöhen. Das teilte eine Zoo-Sprecherin in Berlin mit.

Die Spermien seien vom Männchen Jiao Qing (8) gewonnen und anschließend bei Meng Meng eingeführt worden. Die beiden Pandas wurden dazu kurzzeitig in Narkose gelegt.

Sie hätten den Eingriff gut überstanden.