Suchergebnis

 Schmutzmasken sind bei Großhändlern ausverkauft, die Lieferungen stocken. Die Apotheken können zwar bestellen, der Lieferzeitpu

Aus Angst vor Coronavirus: Nachfrage nach Schutzmasken und Desinfektionsmittel enorm

Spürbar sind die Auswirkungen des Coronavirus auch auf die Apotheken. Zumindest, was das Kaufverhalten der Ellwanger angeht. „Es besteht eine enorme Nachfrage nach Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln“, sagt Dr. Richard Krombholz, Besitzer der Adler-Apotheke sowie der Apotheke im Ärztezentrum.

Sowohl die dünneren OP-Masken als auch sogenannte FFP2-Masken, die noch eher vor Infektionen schützen können, sind ausverkauft. „Die dünneren Masken quellen durch die Atemluft schnell auf und sind eigentlich nicht für eine ...

Ein Mensch im Schutzanzug

Coronavirus: Kein Verdachtsfall in Virngrund-Klinik - Das sagen Firmen, Ärzte und Apotheker

Der Landkreis Göppingen grenzt direkt an den Ostalbkreis. Es ist der Landkreis, in dem der erste Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg am Dienstagabend bekannt wurde. Auch Firmen und Einrichtungen in der Region haben jetzt erste Maßnahmen gegen das Virus getroffen.

Der Ostalbkreis ist beim Auftreten von Infektionskrankheiten gut aufgestellt und für Coronavirus-Infektionen mehrerer Erkrankter vorbereitet. Das hat das Landratsamt mitgeteilt.

 Die Beachvolleyballer legten sich ins Zeug.

Erster Sieger des Remstal Beachvolleyball-Cups

Das Organisationsteam des LAC Essingen um Stefan Henne, Tobias und Fabian Hirsch hatte sich für die Remstalgartenschau etwas Besonderes einfallen lassen – Sport und Musik in Einklang bringen. Auf der Essinger Beachvolleyballanlage sollte erstmals der Sieger des Remstal Beachvolleyball-Cup ermittelt werden. In diesem Jahr war das Feld mit 15 gemeldeten Teams und damit rund 100 Beachvolleyballern voll ausgelastet. TV Weiler ist erster Remstal Beachvolleyball Cupsieger.

Die Pflegepuppe liegt im Bett, zwei Pfleger stehen neben ihr

Digitale Pflegepuppe: „Nursing Anne“ verzeiht auch Fehler

„Mir wird schwindlig!“. Auf der Anzeige, die Pflegeschüler Gerhard Fuchs vor sich hat, sinkt der Blutdruck der Patientin in kürzester Zeit ab. Nun heißt es, schnell und richtig zu reagieren. Solche Situationen kommen im Krankenhausalltag immer wieder vor und müssen geübt werden. Die Patientin, die Fuchs betreut, verzeiht dem Pflegeschüler aber auch Fehler. Sie ist eine lebensechte Puppe.

Seit dieser Woche ist „Nursing Anne“ neu im Team der Krankenpflegeschule an der Sankt-Anna-Virngrund-Klinik Ellwangen.

 Elf Auszubildende, hier zusammen mit dem Lehrerteam und Klinikvertretern, haben die Prüfung in der Gesundheits- und Krankenpfle

Pflegehelfer bestehen Prüfung

Elf junge Menschen haben ihre einjährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe bestanden. Die Absolventen und Absolventinnen meisterten an den drei Klinikstandorten Ellwangen, Aalen und Mutlangen ihre praktische Ausbildung. Den theoretischen Unterricht erhielten sie an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Ellwangen. Die Helfer werden die Krankenpflegerinnen und -pfleger unterstützen. Die Prüfung erfolgreich bestanden haben: Andrea Bäurle, Lisa Bauer, Carolin Brezina, Eliza Esser, Abdiasis Hulbale, Laura Langella, Aaron ...

 Das Duo „Beidsaitig“ benutzte vielseitig und virtuos ihre Akustikgitarren beim Benefizkonzert in Dettenroden.

Rock- und Pop für Afrika und Indien

Wo sonst Oldtimer-Traktoren und Motorräder stehen, drängten sich am Freitag annähernd 400 Leute in der „Thomer Scheune“ in Dettenroden zu einem Benefizkonzert. Zum wiederholten Male wurde der beschauliche Ort zum „Mekka“ für zahlreiche Fans der Akustik-Rock- und Popmusik. Die Spenden des Publikums waren für karitative Projekte in Afrika und Indien bestimmt.

Josef Thomer bedankte sich zu Beginn bei den Besuchern, Sponsoren und Helfern und „Dreiklang“ aus Pfahlheim, mit Theresia Frosch, Carolin Schuster und Mareike Vaas erwiderten den ...

 Jugendliche Komatrinker: Der Ostalbkreis ist im Landesdurchschnitt wieder gestiegen.

Ostalbkreis: Zahl der jugendlichen Komatrinker steigt wieder

Dieses Mal ist ist es relativ ruhig geblieben an Halloween. In Aalen wurde nur ein Jugendlicher in der Halloween-Nacht am 31. Oktober wegen übermäßigen Alkoholgenusses in der Notaufnahme eingeliefert. Allerdings spüren die Kliniken Feste wie Fasching oder Halloween normalerweise schon, sagt Andreas Franzmann, Sprecher der Ostalb Kliniken.

Besonders trifft das eine Altersgruppe: Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren. Im vergangenen Jahr lag die Rate laut AOK bei 46.

Fun Connection aus Lippach um Sängerin Susanne Jaumann startete in den Abend.

Drei Bands bringen die Scheune zum Kochen

Einen Benefiz-Liederabend der Extraklasse hat die Familie Thomer in ihrer Scheune in Dettenroden ausgerichtet. In uriger Atmosphäre brachten drei regionale Bands ihr Können auf die Bühne. Der Erlös kommt drei sozialen Projekten zugute.

Die fünf Musiker der Gruppe Fun Connection aus Lippach starteten mit dem Hit „Spirits“ von den Strumbellas in den Abend. Mit Akustikgitarren, Bass, Schlagzeug und Gesang präsentierte die Band ein buntes Repertoire aus altbekannten und brandaktuellen Songs.

Martin Schulz

Ringen um die „GroKo“: Schulz umwirbt Delegierte in Dortmund

Als wäre es schon Jahre her: Ohne Gegenstimme hatte ein SPD-Parteitag erst Ende Juni vergangenen Jahres in Dortmund das Wahlprogramm für die Bundestagswahl angenommen und Parteichef Martin Schulz als künftigen Kanzler gefeiert. Es kam bekanntlich anders.

Montagabend, wieder in Dortmund: Eine knappe Woche vor dem Parteitag in Bonn wirbt Wahlverlierer Schulz vor Delegierten aus Westfalen für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union.


Dr. Lothar Reinhold tauscht sich mit einer Auszubildenden aus.

Sankt-Anna-Virngrundklinik trennt sich von Chefarzt Dr. Reinhold

Ellwangen / Mutlangen (ij) - Der Krankenhausverbund Kliniken Ostalb hat sich von Dr. Lothar Reinhold, dem bisherigen Chefarzt der Unfallchirurgie der Ellwanger Sankt-Anna-Virngrundklinik getrennt. Das teilte die Pressestelle des Klinikverbundes in Mutlangen mit.

Pressesprecher Andreas Franzmann wollte die Trennung auf Anfrage der „Ipf- und Jagst-Zeitung“ nicht kommentieren. Die Formulierung der Pressemitteilung legt die Vermutung nahe, dass der Arzt und sein Arbeitgeber nicht im gegenseitigen Einvernehmen auseinander gegangen sind.