Suchergebnis

 Andreas Kohler (l.), Dekan Sigmund F. J. Schänzle (2. v. r.) und Bürgermeister Stefan Echteler bedankten sich bei Gertrud Held.

Martinusehrennadel für Gertrud Held

Anlässlich des Patroziniums hat Dekan Sigmund F. J. Schänzle Gertrud Held mit der Martinusehrennadel der Diözese Rottenburg-Stuttgart ausgezeichnet. 40 Jahre lang hat Gertrud Held ehrenamtlich für den Blumenschmuck der Kapelle in Oberstetten gesorgt, nun hört sie altersbedingt auf.

„Sie haben im Geiste des Heiligen Martinus viel Zeit, viel Kreativität und viel Sorge um die Kapelle mit der Gemeinde geteilt“ betonte Schänzle bei der Verleihung.

 Bürgermeister Andreas Denzel (Mitte) zeichnete Manfred Kallfass (l.) und Hans-Joachim Müller mit der Bürgermedaille der Stadt O

Sie haben Ochsenhausen jahrelang geprägt

Sie ist nach dem Ehrenbürgerrecht die höchste Auszeichnung, die die Stadt Ochsenhausen zu vergeben hat: die Bürgermedaille. 15 Mal wurde sie bisher verliehen. Seit dieser Woche gibt es zwei neue Träger. Manfred Kallfass und Hans-Joachim Müller erhielten die Bürgermedaille bei einer Feierstunde im Rathaus. Beide waren nicht nur jahrzehntelang im Gemeinderat vertreten, sondern prägten Ochsenhausen auch an anderen Stellen.

Im Juli hatte der Gemeinderat beschlossen, vier weitere verdiente Persönlichkeiten mit der Bürgermedaille ...

 Die Gespenster der Nacht verstehen keinen Spaß.

Chor begeistert mit Musical-Aufführungen

Der Kinder- und Jugendchor Eberhardzell hat sein 40-jähriges Bestehen mit zwei Aufführungen des afrikanischen Musicals „Kewla, Kwela“ gefeiert.

Zunächst führte die Vorsitzende Andrea Ewert in das zum Musical ein. So warten die Tiere in Afrika schon seit vielen Monden auf den lang ersehnten Regen. Überall nur roter Staub und brütende Hitze. Daher beschließen die Tiere, dem Rat des großen Orakels zu folgen und ein Wasserloch zu graben. Nur Tschipo, der Buschhase, hilft nicht, weil er lieber auf seiner Flöte spielt.

 Der Chor Gruppo Corale Musicale Insieme hat sein Können kürzlich in Ochsenhausen zum Besten gegeben.

Chor aus Castelfranco brilliert mit Klassikern in Ochsenhausen

Der Chor Gruppo Corale Musicale Insieme ist am vergangenen Wochenende einer Einladung von Rino Bernardi, Mitglied des Partnerschaftskomitees der Stadt Ochsenhausen, zum Besuch in Deutschland gefolgt. 70 Sänger mit ihrem Gründer und Dirigenten, Maestro Renzo Simonetto, reisten aus dem Veneto an, um bei ihrem Landsmann Bernardi und seiner Familie in seiner zweiten oberschwäbischen Heimat vorbeizuschauen.

Der Samstag wurde genutzt, um einen Abstecher nach Ulm zu machen, wo das weltbekannte Ulmer Münster, das Fischerviertel und einiges ...

 Der Kunst- und Handwerkermarkt soll im nächsten Jahr weiter ausgebaut werden.

Öchslefest: Das lief gut, das lief schlecht

Ein größerer Bereich für Kinder, mehr als 40 Stände auf dem Kunst- und Handwerkermarkt, volle Züge der Öchsle-Bahn und eine gelungene Jubiläumsfeier von 30 Jahren Partnerschaft mit der italienischen Partnergemeinde Subiaco - der Rückblick auf das diesjährige Öchslefest fiel positiv aus.

Benjamin Hopp, Vorsitzender des Öchslefestkomitees, ließ in der jüngsten Sitzung des Ochsenhauser Verwaltungs-, Schul- und Kulturausschusses das Öchslefest Revue passieren und zog ein Fazit - auch finanziell.

Großes Interesse am neuen Geo-Koffer.

Gymnasium Ochsenhausen ist jetzt „steinreich“

Baden-Württemberg ist „steinreich“ und jetzt ist es auch das Gymnasium Ochsenhausen: Es darf einen Geo-Koffer seiner Lehrmittelsammlung hinzufügen. Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) überreichte dieses moderne Werkzeug für den Geologie- und Geografieunterricht jetzt stellvertretend den Schülern der Klasse 7b. Anwesend waren auch Jochen Wild, Geschäftsführer der Max Wild GmbH aus Berkheim, die den Geo-Koffer gespendet hatte, und der Hauptgeschäftsführer des Industrieverbands Steine und Erden Baden-Württemberg (ISTE), Thomas ...

 Der Parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer (mitte) überreichte die Plakette mit der Aufschrift „Premiumprojekt“ im Beise

Mit „Altstadt für Alle“ spielt Bad Waldsee in der Bundesliga

„Premiumprojekt“, diesen Titel hat sich die Stadt Bad Waldsee für ihre ambitionierte „Altstadt für Alle“ verdient. Bekanntlich wird das großangelegte Projekt vom Bund mit rund 4,5 Millionen Euro gefördert. Zur Plakettenübergabe reiste eigens der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Stephan Mayer, am Donnerstag aus Berlin in die Kurstadt an.

Eigentlich sollte der Besuch des Staatssekretärs eineinhalb Stunden andauern, doch die Aufbereitung des anisemitischen Angriffs in Halle ließ nur ...

ARCHIV - ILLUSTRATION - Gestapelte Geldmünzen liegen am 04.11.2014 in München (Bayern) auf Geldscheinen. Am 03.02.2015 wird in S

Ochsenhausen nimmt mehr Gewerbesteuer ein als geplant

Die Stadt Ochsenhausen hat genug Geld - noch. Laut Peter Maucher, Leiter der Finanzverwaltung, ist das Jahr 2018 besser ausgefallen als erwartet. „Wir sind aus 2018 sehr gut rausgekommen“, berichtet Maucher in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Vor allem bei den Gewerbesteuereinnahmen konnte sich die Stadt über Mehreinnahmen freuen. Statt vier Millionen Euro nahm die Stadt 5,36 Millionen Euro ein - ein Plus von mehr als 1,3 Millionen Euro.

Ochsenhausen bestimmt Verbandsvertreter für Gruppenwasserversorgung Gutenzell

Der Ochsenhauser Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung drei Mitglieder der Verbandsversammlung für die Gruppenwasserversorgung Gutenzell bestimmt. Der Rat folgte dabei einstimmig dem Vorschlag des Ortschaftsrates Reinstetten und bestellte Georg Keller, Wolfgang Schafitel und Simon Stadler als Mitglieder der Verbandsversammlung. Zu deren Stellvertreter wurden Jürgen Lutz, Thomas Dengler und Simone Grieser gewählt. Insgesamt stehen der Stadt Ochsenhausen vier Sitze in der Verbandsversammlung zu.

 Baumaktion

Neue Samen fürs Forstrevier Otterswang

Am vergangenen Freitag haben rund drei Dutzend Erwachsene und Kinder im Wald des Reviers Otterswang 30 Kilogramm Saatgut für Tannen ausgebracht und im Fürstenwald in Ochsenhausen 300 Douglasien, Kirschbäume, Bergulmen, Speierlinge und Elsbeerbäume gepflanzt. Beide Aktionen fanden für die landesweite Kampagne „Mein Baum fürs Land“ bei idealem Pflanzwetter statt: Es war nass und regnerisch und trotzdem machten annähernd 40 Erwachsene und Kinder mit.