Suchergebnis

Im Einsatz für die Bachmuschel: die Schüler der 4a der Grundschule Schnetzenhausen.

Kinder sorgen sich um die Bachmuschel

Schüler der Klasse 4a der Grundschule Schnetzenhausen haben Oberbürgermeister Andreas Brand in einem Brief mitgeteilt, dass sie sich Sorgen um den Mühlbach und die in ihm lebenden Bachmuscheln machten. Ihre Bitte an den OB: Er möge den Bach zum Naturschutzgebiet erklären. Daraufhin hat Brand den Kindern vorgeschlagen, gemeinsam mit Mitarbeitern der Abteilung Umwelt und Naturschutz und des Sachgebiets Gewässer im Stadtbauamt selbst etwas für den Mühlbach und die Bachmuscheln zu tun.


Der Andrang an den Verkaufsständen war enorm.

Vespermarkt – Genuss für viele Besucher

Auch der 9. Zwiefalter Vespermarkt mit Erzeugern und Gastronomen der Zwiefalter Alb wurde zu einem Genuss für unzählige Besucher. In dem freundlichen Ambiente vor dem Zwiefalter Rathaus waren die 16 Marktstände gut vorbereitet auf einen Riesenandrang und tatsächlich waren kurz nach 16 Uhr alle – meist schattigen Plätze – besetzt mit genussfreudigen Gästen.

Bürgermeister Matthias Henne begrüßte „am kulinarischen Nabel an der südlichen Eingangspforte des Biosphärengebiets Schwäbische Alb“ bei strahlendem Sonnenschein die Gäste und hob ...

OB Brand bei der Gedenkfeier zum 150. Gburtstag Hugo Eckeners. An der Kranzniederlegung nimmt auch Eckeners Enkel Uwe Eckener (l

Über Hugo Eckeners Grab schwebt der Zeppelin

Am Grab des Häfler Ehrenbürgers Hugo Eckener auf dem Hauptfriedhof haben gestern Mitbürger und Vertreter der Industrie dessen 150. Geburtstag gedacht. Musikalisch umrahmt von einer Abordnung des Musikvereins Berg würdigten OB Andreas Brand, Enkel Uwe Eckener und Wolfgang von Zeppelin für den Familienverband die Lebensleistung der Persönlichkeit, durch die sich Friedrichshafen zu einem bedeutenden Zentrum der Luftschifftechnik entwickelt hat, wie der Oberbürgermeister betonte.

Seit 1925 Ehrenbürger der Stadt: Hugo Eckener.

Stadt erinnert an Hugo Eckener

Hugo Eckener wäre am 10. August 150 Jahre alt geworden. Eckener war Geschäftsführer der Luftschiffbau Zeppelin GmbH und seit 14. Juli 1925 Ehrenbürger der Stadt Friedrichshafen. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Hauptfriedhof in Friedrichshafen. Anlässlich seines 150. Geburtstages würdigen Oberbürgermeister Andreas Brand und Uwe Eckener, Enkel Hugo Eckeners, in einer Feierstunde am Freitag, 10. August, 11 Uhr, auf dem Hauptfriedhof in Friedrichshafen, Feld 14, Grab Nr.

„Der Uferpark ist Herz und Seele der Stadt“

„Der Uferpark ist Herz und Seele der Stadt“ - Oberbürgermeister nimmt Häflern Sorge

„Was wollen wir, was brauchen wir? Wollen wir uns das auch dauerhaft leisten?“ Diese Fragen stellt Oberbürgermeister Andreas Brand mit Blick auf das neue Museumskonzept. Im Interview mit Martin Hennings kündigt er eine Grundsatzdebatte über die Zeppelin-Uni an und sagt zum Uferpark: „Niemand muss sich Sorgen machen.“

Der Rat hat sich unlängst weit über zwei Stunden über den Stand der Dinge in Sachen Uferpark-Neugestaltung informiert und diskutiert.

Im Moment liegt das Wrack der „Landshut“ in einem Hangar am Flughafen. Nur in Ausnahmefällen ist ein Blick darauf möglich, hier

„Landshut“-Ausstellung wird wohl auch 2020 nicht eröffnet

Der wissenschaftliche Beirat der geplanten „Landshut“-Ausstellung rechnet damit, dass die Schau erst im Jahr 2022 eröffnet wird, zwei Jahre später als zuletzt angekündigt. Das Dornier-Museum, unter dessen Dach an Entführung und Befreiung der Lufthansa-Maschine erinnert werden soll, hofft auf ein früheres Datum. Spekulationen des „Landshut“-Experten Martin Rupps über Angebote und Forderungen der Stadt in der Sache wollte das Museum nicht kommentieren.

Bei Helligkeit ergründen OB Brand (2. von rechts) und Freundeskreis den Ursprung des Schattenspiels, links Museumsleiterin Fried

Kreisende Märchenfiguren werfen geheimnisvolle Schatten

Nur vier Lichtpunkte auf einer kreisenden Scheibe sind zunächst zu erkennen, sie beleuchten kleine Drahtfiguren, werfen wandernde Schatten an die Wände. Mit großer Freude hat Museumsleiterin Friederike Lutz am Freitagmorgen Oberbürgermeister Andreas Brand, den Mitgliedern des Freundeskreises und der Presse im Schulmuseum den neuen Erlebnisraum für Kinder vorgestellt.

„Wir müssen etwas für die Kinder machen, denn im Grunde ist das Schulmuseum eine Erwachsenenausstellung.

«König der Möwen»

„König der Möwen“: Musikalische Dramödie

Andreas Dorau (54) ist ein von Kritikern gefeierter Popmusiker, der es mit seinem zehnten Album „Die Liebe und der Ärger der Anderen“ (2017) erstmals in die deutschen Albumcharts schaffte.

Ins Gedächtnis eingebrannt haben dürfte er sich der Allgemeinheit mit seinem Neue-Deutsche-Welle-Hit „Fred vom Jupiter“. Gereon Klug (49) ist Gründer des Plattenladens „Hanseplatte“, Tourmanager des humorigen Trios Studio Braun und Autor. Gemeinsam haben die Zwei ein etwas anderes Musical über Hamburg geschrieben.

Mit Atemschutz schauten Feuerwehrmänner in den Verkaufsräumen des Drogeriemarkts nach dem Rechten.

Mitarbeiter löscht Feuer in Drogeriemarkt

Gebrannt hat es am Mittwochvormittag im Müller-Drogeriemarkt in der König-Wilhelm-Straße. Ein aufmerksamer Angestellter löschte die Flammen in der Decke des Untergeschosses. Zum Glück ist nicht viel passiert.

Laut Polizei hat ein technischer Defekt an einem Beleuchtungstrafo den Brand verursacht. Beißender Rauch stieg auf. Die Freiwillige Feuerwehr Laupheim rückte mit einem Löschzug und 25 Einsatzkräften an. Feuerwehrleute mit Atemschutz gingen ins Gebäude.


Massenansturm: Als die „Landshut“ in Friedrichshafen landet, berichten Journalisten aus ganz Deutschland und halb Europa. Seitd

„Landshut“-Aktivist Martin Rupps kritisiert Friedrichshafens OB Andreas Brand

Flieger geholt, Ankunft gefeiert, Flieger eingemottet, Museumseröffnung verschoben – es ist still geworden um die „Landshut“. Einem der Treiber des Projekts, dem Mainzer Journalisten Martin Rupps, gefällt das gar nicht. Er fordert „eine neue Debatte“ und enthüllt angeblich pikante Details zum Ringen zwischen Rathaus und der Familie Dornier.

+++ HIER GELANGEN SIE DIREKT ZU EINER MULTIMEDIALEN REPORTAGE ÜBER DIE GESCHICHTE DER LANDSHUT +++

„Ich sehe strukturelle Probleme, die das Projekt ohne Not verzögern“, sagt Rupps.