Suchergebnis

Martin Stöffelmaier war von 1979 bis 1983 Jugendpfarrer im Ostalbkreis und von 2005 bis 2018 Stadtpfarrer in Rottweil. Seit 2018

Martin Stöffelmaier aus Rainau ist Vorsitzender des Diözesanpriesterrats

Der Priesterrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat Martin Stöffelmaier aus Rainau-Schwabsberg mit der großen Mehrheit von 89,5 Prozent zu seinem Sprecher gewählt. Wegen der Corona-Pandemie hat die konstituierende Sitzung des Diözesanpriesterrats digital stattgefunden.

„Ich freue mich sehr, dass wir bei uns mit dem Diözesanrat und dem Priesterrat so demokratisch verfasste Gremien haben, die gemeinsam die Verantwortung für die Katholikinnen und Katholiken in Württemberg wahrnehmen“, sagte der 72-Jährige.

Das Riedlinger Unternehmen Linzmeier ist in der Industriestraße angesiedelt.

Linzmeier blickt auf positives Geschäftsjahr 2020 zurück

Die Linzmeier Unternehmensgruppe blickt auf ein positives Geschäftsjahr 2020 zurück. Die Förderpakete des Bundes für energetische Sanierungen haben sich positiv auf die Linzmeier Bauelemente GmbH ausgewirkt. Der Spezialist für sichere und gesündere Dämmstofflösungen konnte das Vorjahresergebnis dadurch noch verbessern. Auch die fünf Standorte der Linzmeier Baustoffe GmbH & Co. KG gestalteten das vergangene Jahr erfolgreich. Dies trifft auch auf den Kooperationspartner, die Michael Walter Baustoffe GmbH, mit seinen beiden Standorten zu.

Obwohl die Lernplattform Moodle am Montagmorgen zunächst nicht erreichbar war, lief der Start ins Homeschooling in der Region gu

Holpriger Start: So lief der Unterrichtsbeginn in Laupheim und Umgebung

Auch wenn die Schulen sich den Unterrichtsstart nach den Winterferien anders vorgestellt haben – im Großen und Ganzen scheint er funktioniert zu haben. Und das, obwohl digitale Lernplattformen wie „Moodle“ zunächst zusammenbrachen und für Schülerinnen und Schüler nicht erreichbar waren. So haben die Schulen in Lauphein und Umgebung den Unterrichtsbeginn am Montag gemeistert:

So lief der Unterrichtsbeginn am Carl-Laemmle-Gymnasium Etwa bis 10.

Dekanatsreferent Tobias Kriegisch (links) mit Sternsinger Aaron Kriegisch, Sammeldose und Segensaufkleber.

Sternsinger: Gelebte Solidarität

Dass die Sternsingeraktion wegen der Corona-Pandemie nicht komplett ausfallen darf, war allen Akteuren schnell klar. Diese ganz besondere Aktion der katholischen Kirche in Deutschland hat eine lange Tradition und zeigt eindrücklich, um was es Christen im Kern geht: Ein Leben unter Gottes Segen und gelebte Solidarität.

„In diesem Jahr ist alles anders – auch bei den Sternsingern“, sagt Dekan Robert Kloker. So werden die Sternsinger in diesem Jahr nicht an den Haustüren klingeln – aber die Sternsingeraktion fällt deshalb nicht aus!

 Erringt Platz 1 beim Wettbewerb in der Kategorie „Inneneinrichtung – Wohnen und Arbeiten“: das Objekt „Hirsch – Hello My Deer“

Allgäuer Holzliebelei siegt in der Kategorie Inneneinrichtung

Nicht leicht hatte es das erfahrene Jurorenteam, die Auswahl der Besten unter den eingereichten Schreinerarbeiten bei der zweiten Auflage des Gestaltungswettbewerbs für Schreiner von Forst und Holz Allgäu-Oberschwaben zu bestimmen. Einer Pressemitteilung zufolge haben Anton Gindele, Ehrenlandesinnungsmeister des Schreinerhandwerks Baden Württemberg, Julia Rabenstein (Form- und Gestaltungsberaterin der Handwerkskammer Ulm) und CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser, das Team von Allgäuer Holzliebelei aus Isny in der Kategorie Inneneinrichtung ...

 Ein „Highlight“ für Vera Stiller: Mario Brambilla, ehemaliger Spinnereileiter, ist stolz darauf, dass im Erba-Museum so viele S

SZ-Mitarbeiterin Vera Stiller blickt zurück auf ein Jahr voller menschlicher Begegnungen

Wie schauen unsere Mitarbeiter auf 2020 zurück? Welche Erlebnisse sind ihnen von diesem außergewöhnlichen Jahr in Erinnerung geblieben? Das wollte die „Schwäbische Zeitung“ Wangen wissen und hat ihre Schreiberinnen und Schreiber um einen persönlichen Jahresrückblick gebeten. Den Auftakt zu der kleinen Serie macht Vera Stiller.

„Als ich dazu aufgefordert wurde, ein „persönliches Jahresresümee 2020“ zu ziehen, da war ich schnell bei der Corona-Pandemie.

Das Hauptgebäude in Leupolz soll saniert werden.

Planungsstart für zwei Wangener Kindergartenprojekte

Der Wangener Gemeinderat hat den Startschuss für die Planung zweier Kindergarten-Projekte gegeben. In Leupolz soll das Hauptgebäude saniert werden, die Kindertagesstätte in Neuravensburg soll einen Neubau für eine Krippengruppe erhalten.

Fast 50 Jahre ist das Hauptgebäude des Leupolzer Kindergartens schon alt, eine Sanierung ist schon länger ein Thema. Laut Verwaltung haben viele Bauteile ihre Lebensdauer längst überschritten, Defizite würden sich vor allem bei den fenstern und der Dachkontruktion zeigen.

Die Wirtin vom Gasthaus zum Grünen Baum in Stocken, Paula Schmid, ist 80. Ihre Urenkelinnen Emilia (links) und Mara, die beide d

„Mir ganget zur Paula“

„Mir ganget zur Paula“, heißt es kurz und bündig auf Schwäbisch, wenn man sich zur geselligen Einkehr ins gemütliche Stockener Gasthaus verabredet. Dass die weit bekannte Gastwirtschaft eigentlich „Grüner Baum“ heißt, kommt vielen erst nach reiflichem Überlegen. Denn Paula und die Wirtschaft sind eins und garantieren seit fast 60 Jahren schwäbische Qualität. Am heutigen Samstag, 19. Dezember, begeht Paula Schmid, wie sie mit vollem Namen heißt, ihren 80.

Tischtennis: Düsseldorf feiert Champions-League-Triumph

Nach dem siebten Champions-League-Triumph seiner Karriere hatte Timo Boll nur noch eine Sorge: Dass beim Jubeln nicht ständig der Mund-Nasen-Schutz verrutscht.

Mit 3:1 gewann Bolls Verein Borussia Düsseldorf das Finale gegen den deutschen Tischtennis-Meister 1. FC Saarbrücken, nach dem letzten Einzel stürmten alle Mitspieler auf den schwedischen Matchwinner Anton Källberg zu. Doch unbeschwerte Freude funktioniert kaum während einer Pandemie.

 Für „Mensch, wie die Zeit vergeht“ erhielt die Bildhauerin Mareike Lemke den zweiten Preis in der offenen Kategorie.

Schreiner aus der Region bei Wettbewerb erfolgreich

Beim zweiten Gestaltungswettbewerb für Schreiner der Forst und Holz Allgäu-Oberschwaben GmbH haben zahlreiche Schreiner und Künstler aus der Region ihr Können in der Holzbearbeitung gezeigt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Netzwerks hervor.

Das erfahrene Jurorenteam um Anton Gindele, Ehrenlandesinnungsmeister des Schreinerhandwerks, Julia Rabenstein, Form- und Gestaltungsberaterin der Handwerkskammer Ulm und Raimund Haser, Landtagsabgeordneter, hatte es nicht leicht, die Auswahl der Besten unter den eingereichten ...