Suchergebnis

Die Musikkapelle Aichstetten umrahmt den Empfang.

Ehrungen beim Neujahrsempfang in Aichstetten

Den Wert des Ehrenamts hat der Aichstettener Bürgermeister Dietmar Lohmiller beim Neujahrsempfang der Gemeinde hervorgehoben. In der Dorfhalle Altmannshofen zeichnete er zudem gemeinsam mit dem DRK-Ortsverein vielfache Blutspender aus.

Die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren, lasse nicht nach, so Lohmiller in seiner Ansprache. "Aber die Nachfrage wird immer größer", sagte er mit Blick auf 32 Vereine und Organisationen, die es in der 2800-Seelen-Gemeinde gibt.

Regionalbahn

Bahnbeauftragter der Regierung fordert höhere Ticketpreise

Teurere Bahntickets für eine besseres Schienennetz: Der Beauftragte der Bundesregierung für den Schienenverkehr, Enak Ferlemann (CDU), hat die Bahn aufgefordert, ihre Preise für Fahrkarten zu erhöhen.

So könnten die nötigen Investitionen für die Schiene finanziert werden, sagte der Verkehrs-Staatssekretär der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ („FAS“). Die Bahn wollte sich dazu auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zunächst nicht äußern - auch weil am kommenden Mittwoch (30.

Andreas Scheuer

Scheuer begrüßt Lungenärzte-Initiative zu Feinstaubdebatte

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die Initiative von mehr als hundert Lungenfachärzten begrüßt, die geltende Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte in Frage stellen.

„Wir brauchen eine ganzheitliche Sichtweise“, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag im ARD-Morgenmagazin. „Wenn über 100 Wissenschaftler sich zusammenschließen, ist das schon einmal ein Signal.“

Kritik kam auch aus der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins, welche die Diesel-Fahrverbote als Eingriff in die Grundrechte bezeichnete.

 Selten dürfte die Zahl der Geehrten auf der Bühne der Stadthalle größer gewesen sein.

Die Wehr ehrt jetzt auch ihre „Feuerfresser“

Derart viele Ehrungen gab es wohl selten bei einer Hauptversammlung der Wangener Feuerwehr. Grund ist eine neue Verwaltungsvorschrift des Landes für das Ehrenamt, wie Kreisbrandmeister Oliver Surbeck am Montagabend erklärte. Demnach gibt es ein neues Ehrenzeichen des Landes in Bronze, mit dem Kameraden geehrt werden, die zwischen 15 und 25 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst sind.

Anfänglich habe diesbezüglich Skepsis geherrscht, so Surbeck.

  Erstmals als Terzett hat sich das Pastoralteam der katholischen Seelsorgeeinheit Härtsfeld-Kochertal beim Neujahrsempfang im B

Gemeinde lebt von den Ehrenamtlichen

Die Ehrenamtlichen der katholischen Kirchengemeinde Sankt Nikolaus Waldhausen sind beim Neujahrsempfang im Bürgerhaus im Mittelpunkt gestanden. Ihren Einsatz würdigte der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Anton Nuding, denn davon lebt nach seinen Worten die Gemeinde. Den Empfang umrahmte das Saxofonregister unter der Leitung von Michael Kaschek mit festlichen Klängen.

Mehr als 70 Personen brächten sich in den beiden kirchlichen Chören unter ihren Vorsitzenden Margret Glaser und Konrad Saur und Chorleiter Stefan ...

Der Vorstand des Turnvereins Eisenharz für die nächsten zwei Jahre, weiterhin mit Engelbert Weber (Mitte) als Vorsitzenden.

Der TV Eisenharz blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Der Turnverein Eisenharz hat voller Stolz auf das Jahr 2018 zurückgeblickt. War es doch wieder ein mit Erfolgen und besonderen Momenten gekröntes Jahr. Nicht nur, dass sich die Mitgliederzahl von 945 der Tausendermarke zubewegt, auch das ehrenamtliche Engagement ist ungebrochen. Davon sprechen die 57 Übungsleiter, die 2171 Stunden leisteten, um „allen Altersgruppen ein wettkampforientiertes und vor allem ein abwechslungsreiches Freizeitsportangebot zu bieten“.

 Rudolf Walzer war zwischen 1932 und 1945 Bürgermeister von Ravensburg. Die Grünen wollen, dass auf seine Rolle im Dritten Reich

Grüne stoßen Diskussion um NS-Bürgermeister an

Nach der Diskussion in der Gemeinde Bodnegg um die Erinnerung an die NS-Vergangenheit haben die Grünen den Antrag gestellt, dass auch die Rolle des damaligen Ravensburger Bürgermeisters Rudolf Walzer besser aufbereitet werden sollte. Walzer war zwar nach Überzeugung von Historikern kein so strammer Nazi wie der damalige Bodnegger Bürgermeister Anton Blaser, ist aber ebenfalls durch antisemitische Äußerungen aufgefallen. Dennoch hänge sein Porträt unkommentiert in der Galerie der Bürgermeister im kleinen Rathaussaal, während die Bodnegger ihres ...

 Die Prellballer des TSV Rißtissen (schwarzes Trikot) belegten bei den württembergischen Meisterschaften in heimischer Halle mit

Rißtissens Prellballer: Enttäuschender Verlauf beim Heimspieltag

An den württembergischen Prellball-Meisterschaften des Schwäbischen Turnerbundes (STB) in Ehingen hat sich der Ausrichter TSV Rißtissen mit seinen beiden Männer40-Mannschaften beteiligt. Rißtissen I sicherte sich trotz eines enttäuschenden Spielverlaufs die Teilnahme an den süddeutschen Meisterschaften.

Der TSV Rißtissen I (Anton Ganser, Harald Hofmann, Ralph Kappe und Martin Wurm) war aussichtsreich in die Meisterschaften gestartet. Trotz der großen Leistungsdichte hatte sich die Mannschaft zuletzt bei Spieltagen und ...

 Hinten, von links: Vorsitzender Josef Erhardt, Chorleiter Manfred Weizmann, Karl Egetemeir, Bernhard Schmidt und der nachfolgen

Vorstandswechsel beim Liederkranz Zöbingen

Der Liederkranz Zöbingen hat einen neuen Vorsitzenden. Bei der jüngsten Hauptversammlung wurde Gottlieb Schierle an die Spitze des Vereins gewählt. Er ist damit der Nachfolger von Josef Erhardt, der dieses Amt 17 Jahre inne hatte.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht als Vorsitzender hob Josef Erhardt hervor, dass dem Liederkranz Zöbingen aktuell 148 Mitglieder angehören, davon seien 41 aktive Sänger und 38 Ehrenmitglieder.

Erhardt trug auch den Bericht vom erkrankten Kassenwart Karl Holzinger vor und konnte in diesem ...

 Bei der Mitgliederversammlung der Rieser Trachtenkapelle aus Unterschneidheim sind langjährige Mitglieder geehrt worden. Von li

Rieser Trachtenkapelle sucht einen Dirigenten

Auf ein bewegtes und arbeitsreiches Jahr hat Vorsitzender Steffen Joas bei der Hauptversammlung des Musikvereins Unterschneidheim im Gasthaus Zum Kreuz zurückgeblickt.

„Der Musikverein befindet sich mitten im Wandel“, so Joas. Den liebgewonnenen Vereinsraum im Alten Schulhaus werde die Kapelle vermutlich im nächsten Jahr verlassen müssen. Die Gemeinde biete alternative Räumlichkeiten im Bereich der Turnhalle an. Überdies sei die Stammkapelle weiter auf Dirigentensuche.