Suchergebnis

DRK-Ortsverbandsvorsitzender August Hartmann und Bürgermeisterin Alexandra Scherer bedankten sich bei den Spendern mit einer Urk

DRK kann endlich wieder seine „Lebensretter“ ehren

Mit der Blutspenderehrung in Präsenz der 100- und 125-fachen Blutspender des vergangenen und diesen Jahres konnten Bad Wurzachs Bürgermeisterin Alexandra Scherer und der DRK-Ortsvorsitzende August Hartmann endlich wieder persönlich Blutspendern für ihren oft lebensrettenden Einsatz danken.

Man habe auch diesen Termin der 100- und 125-fachen Blutspender lange geschoben, bis es die Corona-Bestimmungen zugelassen haben, wenigstens die verdientesten Spender persönlich einzuladen, sagte Bürgermeisterin Scherer in ihrer Begrüßung.

 Die Gewählten (hinten von links): Sebastian Stöckert, Daniela Lücke-Ungermann, Siegfried Lutz, Angelika Witteler, Nicolas Zarak

Durchhauser Bogensportler bieten nun ein Jugendtraining an

Die Durchhauser Bogensportfreunde haben ihren kompletten Vorstand neu gewählt. Vorsitzende bleibt Ute Zarak. Zudem wird es bald eine Homepage des Vereins geben.

Nach der Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr hatte sich ein Gremium gebildet, welches sich mit der Gestaltung des Bogensportplatzes auf dem „alten Waldspielplatz“ befasst. Viele Ideen wurden gefunden und nach dem ersten Lockdown gab es eine Begehung. Damit die Scheiben besser aufgestellt werden können, ist es erforderlich, das Gelände etwas zu ebnen.

Emma Utz holt sich bei den Erzieherinnen Julia Grammer (Mitte) und Anne Müller ihre Überraschungstüte fürs Sommerpicknick zu Hau

Kindergartenkinder ziehen Rätsel lösend durch Durchhausen

Ein großes Kindergartenfest konnte aufgrund der unsicheren Corona-Lage dieses Jahr nicht gefeiert werden. Deshalb hat sich das Team des Durchhauser Kindergarten Regenbogen in Durchhausen eine Alternative einfallen lassen, eine Dorfrallye.

Liebevoll mit Luftballons war die Strecke durchs Dorf geschmückt und auch bunt bemalte Steine säumten den Weg. Alle Familien erhielten im Vorfeld eine Aufgabenliste und so gerüstet konnte man sich von Freitagnachmittag bis zum Sonntag auf den Weg machen.

 Wie kann man die Alte Dorfkirche in Durchhausen nutzen? Ideen gibt es viele: Sie reichen von Nahversorgung und Dorfbibliothek b

Durchhausener wollen alten Dorfkirche neues Leben geben

Seinen begonnen Weg der Bürgerbeteiligung geht Durchhausens Bürgermeister Simon Axt konsequent und lässt sich auch durch Corona nicht aufhalten. Im Juni startete er die Bürgerbeteiligung mit einer Online-Veranstaltung und einer Umfrage. Jetzt folgte der nächste Schritt: die erste Bürgerwerktstatt zu den Themen Alte Dorfkirche, Platzgestaltung Ortsmitte und Lebensmittelversorgung in Durchhausen. Mit Erfolg: Am Ende hatte sich eine elfköpfigen Arbeitsgruppe für die Alte Kirche formiert.

Das Gutachterteam (von links): Helmut Ganter, Margot Stehle, Bernd Schorpp, Renate Diesch und Kurt Höfler. Auf dem Foto fehlt Ho

60. Blumenschmuckwettbewerb in Durchhausen

Zum 60. Mal wird dieses Jahr der Blumenschmuckwettbewerb in Durchhausen ausgelobt. So trafen sich Kurt Höfler, Helmut Ganter, Margot Stehle, Bernd Schorpp, Renate Diesch und Horst Walter zu Ihrer Tour durch das Dorf um die Bewertung des diesjährigen Blumenschmuckwettbewerbs vorzunehmen.

Insgesamt wurden in Durchhausen 204 Objekte begutachtet. Davon sind 150 Anwesen in die Bewertung genommen worden. Das bedeutet nun nicht, dass die restlichen Vorgärten und Hausfassaden nicht gepflegt werden, aber Hecken und Stauden verwehren den ...

Wie soll es mit der alten Dorfkirche weitergehen? Dabei dürfen die Bürger mitreden.

Durchhausen setzt Bürgerbeteiligung fort

Durchhausen nimmt den Faden bei der Bürgerbeteiligung wieder auf. Bereits 2020 waren entsprechende Veranstaltungen geplant, die aufgrund der Pandemie als Präsenzveranstaltungen aber nicht stattfinden konnten. Jetzt nahm Bürgermeister Simon Axt einen neuen Anlauf.

Ende 2018 gab es bereits mehrere Bürgerbeteiligungsveranstaltungen. Damals wurden mehrere Themenbereiche herausgearbeitet. Nun gab es in Durchhausen den ersten online-Informationsabend über die Themen: Wohnen mit dem Dilemma Nachverdichtung und altersgemischten Wohnen, ...

Ein wunderschöner liebevoll gestalteter Blumenteppich lag vor der Kirche „Zu den Heiligen Engeln“ in Durchhausen.

Fronleichnam trotz Corona mit Blumenteppich

Ein farbenprächtiges Bild bot sich an Fronleichnam in Durchhausen. Der Himmel strahlte in frisch geputztem Frühsommerblau und hatte sich zur Feier des Tages ein paar watteweiße Wölkchen ans Revers gesteckt.

Die Sonne tupfte fröhlich ihre Strahlen auf Pfarrer Thomas Schmollinger mit seinen Ministranten und die Fahnenabordnungen der Vereine vom Fanfarenzug, Sportverein, Gesangverein und Radfahrverein, während die Kirchenbesucher bereits im Innern der Kirche auf den Beginn des Gottesdienstes warteten.

Der Lupfenturm wurde am 28. Mai 1911 eingeweiht.

Der Lupfenturm wurde vor 110 Jahren eingeweiht

Vor 110 Jahren, genau am 28. Mai 1911, wurde der Lupfenturm eingeweiht. Und seither ist er ein lohnendes Wanderziel und dies ganzjährig. Ein Initiator für den Bau des Turmes war unter anderem Oberlehrer Ludwig Wilhelm, welcher im Jahre 1898 den Vorsitz der Trossinger Ortsgruppe des Albvereins übernahm.

Er ließ sich vom Bau des Lembergturmes inspirieren, dies ist auf der Homepage der Trossinger Ortsgruppe des Albvereins nachzulesen, und so wurde der Turm mit Unterstützung der Firma Hohner und der Gemeinden Talheim und Durchhausen ...

 Die Hütte wurde von den Mitgliedern des Albvereins fast ausschließlich in Eigenleistung gebaut.

a Die Durchhausener Albvereinshütte feiert ein Jubiläum – allerdings ein stilles

Sie liegt derzeit im Dornröschenschlaf, die Durchhausener Albvereinshütte. Und doch gibt es ein feines, aber kleines Jubiläum. Vor genau 50 Jahren gab es hier auf dem Scheckenbühl einen Grund zu feiern – das Richtfest für die Hütte wurde am 22. Mai 1971 zünftig begangen und die damals noch junge Ortsgruppe war stolz.

Angefangen hat aber alles schon vor fast 60 Jahren. Eine kleine Gruppe von Wanderfreunden traf sich regelmäßig und im Januar 1965 tauchte dann die Idee auf, eine eigene Ortsgruppe zu gründen.

Als noch gemeinsam gesungen werden durfte: Das Konzert zum 60-jährigen Bestehen des „Chörle“.

Durchhausener Gesangverein besteht seit 70 Jahren

Vor 70 Jahren, am 21. April 1951, haben sich einige Männer im Gasthaus „Zum Hirschen“ getroffen und gründeten einen Männerchor unter dem Namen Gesangverein Harmonie Durchhausen. Patenverein wurde der Liederkranz aus Trossingen. Leider ruht derzeit die Durchhauser Sangesfreude, wie auch bei vielen anderen Chören, und so gibt es dieses Jahr wohl kein Jubiläumskonzert.

Bereits 1910 war in Durchhausen innerhalb des damaligen Turnvereins eine Sängerriege gegründet worden.