Suchergebnis

 Michael Klein

Michael Klein schießt sich zum Titel

Michael Klein vom SV Fenken ist deutscher Meister mit dem Großkaliber Standardgewehr geworden. Auch die Mannschaft des SV Fenken gewann bei den auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück ausgetragenen Wettbewerben zwei Titel. Damit konnte sich der kleine Verein aus Schlier durchaus sehen lassen. In einer Disziplin musste sich Klein nur der Nationalkaderathletin Lisa Müller aus Weingarten geschlagen geben. Die für Berg schießende Müller gewann die Disziplin Großkaliber Freigewehr mit deutlichem Vorsprung.

 Vertreter der Stadt unternahmen mit Anliegern eine Begehung durch das Quartier Waltersbühl.

Die Bewohner leben gern im Waltersbühl

Wie lebt es sich im Waltersbühl? Was passt? Wo fehlt etwas? Diese Fragen sind bei einem erstmalig von der Stadt organisierten Rundgang durchs Quartier im Mittelpunkt gstanden. Gleich zu Beginn stellte der per Fahrrad erschienene OB Michael Lang selbst ein kleines Manko fest: Am Treffpunkt, dem Parkplatz an der Ecke Franz-Joseph-Spiegler-Straße/Karl-Sauermann-Straße, fand er keinen Fahrradständer. Bei der immer größer werdenden Zahl an Radlern sei dies eine Investition, die sicher lohnenswert sei, so Lang.

Wegen des Rechtsstreits um die Vergabe von Bauplätzen nach einem Punkte-System wird im oberschwäbischen Ummendorf nicht gebaut,

Streit um Diskriminierung: Warum Bauplätze für Einheimische rechtlich problematisch sind

Ein kleiner oberschwäbischer Ort steht beispielhaft für ein großes Problem: Wie können Städte und Gemeinden Bauplätze so vergeben, dass sie zwar Einheimische bevorzugen können, aber gleichzeitig nicht gegen geltendes Recht verstoßen? Diese Frage treibt Kommunen nicht nur in Baden-Württemberg, sondern in ganz Deutschland um. Wie schwierig eine Antwort ist, müssen zwei Dutzend Familien in Ummendorf im Kreis Biberach schmerzlich erfahren.

„Jetzt gerade wäre der Aufstelltermin für unser Fertighaus“, sagt Carina Rohner.

Kirche

Pfarrer bricht Gottesdienst wegen Reformerinnen ab

Am Rande des katholischen Feiertages Mariä Himmelfahrt ist es in einer Kirche in Unterfranken zu einem Eklat zwischen Kirchenreformerinnen und Traditionalisten gekommen. Pfarrer Andreas Heck habe den Gottesdienst in Forst bei Schonungen (Kreis Schweinfurt) abgebrochen, nachdem rund 20 Frauen der Bewegung Maria 2.0, meist in weiß gekleidet, in den ersten Reihen Platz genommen und auf ihre Belange aufmerksam gemacht hätten, berichteten übereinstimmend der Bayerische Rundfunk und die „Main-Post“.

 Die Unbekannten traten auf Holzschaltafeln, die unter ihrem Gewicht zusammenbrachen.

Schädel und Knochen zertrümmert: Nach Gräberschändung zeigt sich das ganze Ausmaß der Schäden

Nachdem Unbekannte sich in der Nacht zum vergangenen Donnerstag unerlaubt Zutritt zur Baustelle am Basilikavorplatz in Weingarten verschafft hatten und auf dem erst kürzlich entdeckten mittelalterlichen Friedhof Werkzeuge gestohlen und Sachschaden angerichtet hatten, sind nun weitere Details über das Ausmaß der Tat bekannt.

Am Dienstag machten sich die Polizei und Experten ein Bild von der Situation. Zwar seien Skelettteile beschädigt worden, sagte der Archäologe Andreas Willmy im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“, das Ausmaß ...

 Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer bei ihrer Abschiedsrede.

Matthias-Erzberger-Schule ehrt zahlreiche Preisträger

„Abschied und Neubeginn – Dieses Motto hat nicht nur das Ende des Schuljahres und die beginnenden Sommerferien im Blick, wo es erst einmal heißt, von vielen am Schulleben Beteiligten zumindest für sechs Wochen Abschied zu nehmen, sondern auch und ganz besonders den Abschied der Rektorin“, schreibt die Matthias-Erzberger-Schule (MES) in ihrer Pressemitteilung. Zum Ende des Schuljahrs tritt die langjährige Schulleiterin der MES in den Ruhestand. Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer verabschiedete sich mit einer sehr persönlichen Rede aus ...

Edith Sitzmann (Grüne)

Baden-Württemberg verzeichnet Steuereinnahmen in Rekordhöhe

Steigende Steuersummen, sprudelnde Kassen - aber die baden-württembergische Finanzministerin dämpft die Erwartungen. Denn trotz des Rekordwerts bei den Steuereinnahmen dürfte der Anstieg nach Einschätzung von Baden-Württembergs Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) nicht mehr lange anhalten.

Die konjunkturelle Lage sei angespannt, die Aussichten seien eher trüb, die Steigerungsrate werde langsamer wachsen, sagte sie am Dienstag bei der Vorstellung der Bilanz der Steuerverwaltung.

Ein Aktenordner mit dem Aufdruck «Finanzamt»

Digitalisierung wird immer wichtiger in der Finanzverwaltung

Die Digitalisierung hält immer mehr Einzug in die Finanzämter in Baden-Württemberg - das betrifft auch immer mehr die Steuerzahler. Unter anderem seien digitale Formate eingeführt worden, die als Bürgerservice unabhängig von den jeweiligen Öffnungszeiten der Finanzämter in Steuerfragen zur Verfügung stünden, teilte das Finanzministerium mit. Die Digitalisierung erfordere aber auch neue Instrumente im Einsatz für mehr Steuergerechtigkeit.

Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) und Oberfinanzpräsidentin Andrea Heck wollen heute in ...

 Die Absolventinnen und Absolventen der Unterschneidheimer Sechta-Ries-Schule.

101 Absolventen an der Sechta-Ries-Schule

101 Prüflinge der Real- und Werkrealschule der Sechta-Ries-Schule haben ihr Abschlusszeugnis erhalten. Unter den erfolgreichen Absolventen sind 79 Schülerinnen und Schüler der Realschule sowie 22 von der Werkrealschule.

Den musikalischen Auftakt machte die Schülerband der Abschlussklassen. Rektor Stefan Vollmer ging in seiner Rede darauf ein, dass jeder die Prioritäten im Leben richtig setzen müsse. Familie und die Freunde seien die wichtigen Stützen, für die viel Raum vorhanden sein müsse.

 28 Absolventen der Max-Weishaupt-Realschule erhielten einen Schulpreis. Das Foto zeigt sie mit den Klassenlehrern und der Rekto

2019er Max-Weishaupt-Realschule, Schwendi: ein Spitzen-Jahrgang

Schwendi - 76 Absolventen der Max-Weishaupt-Realschule haben am Freitag bei der Abschlussfeier in der Veranstaltungshalle das Zeugnis der Mittleren Reife erhalten. Ein Jahrgang mit herausragenden Leistungen – belegt durch den Gesamtnotendurchschnitt von 1,8 – verlässt die Schule. Mit dem Traumergebnis von 1,0 haben Tamara Botzenhart, Julia Ludwig und Florian Beck abgeschlossen. 28 Schulpreise und 23 Belobigungen wurden vergeben, außerdem der Weishaupt-Förderpreis.