Suchergebnis

Viele Menschen lassen sich in Biberach testen.

Positiv Getestete haben die britische Variante

Die Corona-Zahlen im Landkreis Biberach steigen rasant an, die Inzidenz liegt nahezu bei einem Wert von 200. Neben der Impfung ist die Teststrategie des Landes eines der wichtigsten Mittel, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Kostenlose Corona-Schnelltests können die Bürgerinnen und Bürger in Biberach im städtischen Testzentrum in der Stadthalle oder auch in der Schnelltestpraxis im Café Berlin von Arzt Manuel Behmüller machen.

„In dieser Woche haben wir bis einschließlich Donnerstag, 13 Uhr, 650 Personen in der Stadthalle ...

Ohne negativen Schnelltest können die Schülerinnen und Schüler in der Region ab Montag nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Die meisten Schulen machen wieder zu - Feuerwehr fährt für Schnelltests quer durch Deutschland

Die Situation an den Schulen im Landkreis Biberach in der Corona-Pandemie hat am Freitag einen neuen Tiefpunkt erreicht. Nachdem das Land ab Montag eine Corona-Testpflicht für alle Schulen eingeführt hatte, sprach das Regierungspräsidium (RP) Tübingen am Freitagnachmittag kurzerhand die Empfehlung aus, alle Schulen im Landkreis Biberach und im Stadtkreis Ulm zumindest am Montag und Dienstag geschlossen zu halten und die Schülerinnen und Schüler digital zu unterrichten.

Ein Unterschied ist erkennbar: Seit die Videoüberwachung installiert ist, sieht es an den Wertstoffcontainern im Weißen Bild inz

Videoüberwachung an Wertstoffcontainern bewährt sich bislang

Seit Dezember überwachen drei Videokameras den Standort der Wertstoffcontainer im Stadtteil Weißes Bild, weil es dort immer wieder zu wilden Müllablagerungen gekommen war. Seither ist einiges passiert.

Nach wiederholten Beschwerden der Bürger und den Versuchen, mit Appellen, Hinweisschildern, häufigerer Reinigung und mehr Beleuchtung der Situation Herr zu werden, hatte die Stadtverwaltung im Dezember die Faxen dicke und ließ die Videoüberwachung an dem Containerstandort installieren.

Seit dem 26. Februar werden die Straßenlaternen im Stadtgarten nahezu täglich beschädigt.

Vandalismus im Stadtgarten nimmt kein Ende - jetzt greift die Stadt zu diesem Mittel

Erst verstopfte Toiletten, kaputte Schlösser und Dreck im WC-Häuschen neben der Kirche, dann kaputte und zerstörte Lampen im Stadtgarten – die Stadt Biberach setzt erneut eine Belohnung aus für Hinweise, die zu den Tätern führen.

Der Vandalismus in der Stadt scheint zuzunehmen. Seit Ende Februar beobachten die Mitarbeiter der Stadt mutwillige Zerstörung entlang des Serpentinenwegs zwischen Stadthalle und Gigelberg. Im Zeitraum vom 26. Februar bis 19.

 In Biberach sollen kostenlose Schnelltests in der Stadthalle bald von montags bis samstags möglich sein.

Testzentrum in Biberach öffnet bald an sechs Tagen pro Woche

Das Corona-Testzentrum der Stadt Biberach bietet den Bürgern ab diesem Samstag in der Stadthalle die Möglichkeit zum kostenlosen Schnelltest. Geöffnet ist es von 8 bis 12 Uhr sowie montags von 17 bis 20 Uhr und mittwochs von 8 bis 12 sowie von 17 bis 20 Uhr. Die Online-Terminbuchung erfolgt über die städtische Homepage www.biberach-riss.de/schnelltest.

Ende März/Anfang April sollen die Kapazitäten sogar noch ausgeweitet werden, wie Oberbürgermeister Norbert Zeidler am Donnerstagabend im Hauptausschuss des Gemeinderats sagte.

Bisher waren alle Testergebnisse an den Biberacher Schulen „negativ“ (ein Balken) an.

Selbsttestung an Biberacher Schulen gut angelaufen - Stadt bestellt weitere Tests

Seit Wochenbeginn befinden sich auch in Biberach die Fünft- und Sechstklässler ebenso wie die Grundschüler wieder in Klassenstärke im Präsenzunterricht. Flankiert wird die Rückkehr in die Schulen von einem freiwilligen Testangebot für die Schüler. Sowohl die Schulen als auch die Stadt Biberach ziehen ein positives erstes Fazit, auch wenn der Anteil der Schüler, die das Angebot nutzen, noch Steigerungspotenzial bietet.

10 000 Schnelltests des Herstellers Abbott für den vorderen Nasenbereich, sogenannte Popeltests, hat die Stadt ...

 Die Stadt Biberach hat keine Geldanlagen bei der insolventen Bremer Greensill-Bank.

Biberach hat kein Geld bei Greensill

Die Stadt Biberach hat kein Geld bei der insolventen Bremer Greensill-Bank angelegt. Dies teilte die städtische Pressesprecherin Andrea Appel am Mittwoch auf eine Nachfrage der SZ mit.

Mehrere deutsche Kommunen, darunter Friedrichshafen und Mengen (Kreis Sigmaringen) haben bei der Bank Geld angelegt, weil diese in Zeiten von Null- und Negativzinsen Tages- und Festgeldanlagen zu ungewöhnlich hohen Sparzinsen angeboten hatte. Während Privatanleger nun innerhalb weniger Tage entschädigt werden sollen, muss die Stadt Mengen um ihr Geld ...

 Die Briefwahlquote ist in Biberach bei dieser Landtagswahl besonders hoch.

Briefwahl sorgt in Biberach bereits für rund 43 Prozent Wahlbeteiligung

Wie andere Kommunen rechnet auch die Stadt Biberach bei der Landtagswahl mit einer überproportional hohen Quote an Briefwählern. Bis Freitagvormittag (Stand: 9.20 Uhr) hatten bereits rund 10 500 der knapp 24 000 Wahlberechtigten im Stadtgebiet Briefwahlunterlagen angefordert.

Das entspräche bereits einer Wahlbeteiligung von rund 43 Prozent. Zum Vergleich: Bei der Landtagswahl 2016 waren es in Biberach knapp 3600 Briefwähler.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Wahlbriefe noch bis Sonntag, 14.

Kleingarten in Karlsruhe

Der Frühling kommt: Weshalb der Run auf Kleingärten noch stärker ist

Vorbei sind die Zeiten, als ein Schrebergarten der Inbegriff von Kleinbürgerlichkeit war. Seit Jahren gibt es einen Run auf städtische und vereinseigene Parzellen. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch verstärkt. Vor allem in den größeren Städten des Landkreises sind die Nutzgärten heiß begehrt.

Der Stadt Biberach gehören nicht weniger als 18 Kleingartenanlagen mit insgesamt fast 650 Parzellen – 67 verwalten die Biberacher Gartenfreunde in Eigenregie im Gebiet Hauderboschen.

 Baden-Württemberg wählt am 14. März einen neuen Landtag.

Rund ein Drittel hat in Biberach schon Briefwahl beantragt

Während der Landtagswahlkampf derzeit weitgehend digital stattfindet, ist die Wahl selbst im Biberacher Rathaus auf ganz analoge Weise bereits angelaufen. Wie bereits bei der Oberbürgermeisterwahl im Oktober kommt auch diesmal der Briefwahl eine große Bedeutung zu.

Im Vergleich zu vielen anderen Kommunen hat die Stadt Biberach durch die OB-Wahl bereits Erfahrungen beim Abwickeln einer Wahl unter Corona-Bedingungen. Mit 16 Briefwahlbezirken – zwölf mehr als bei der Landtagswahl 2016, sechs mehr als bei der OB-Wahl – will man am ...