Suchergebnis

Podcast „Sag's Pauly“: Diese Frau macht die Welt ein bisschen besser

Amy Neumann-Volmer ist Allgemeinmedizinerin, in Amtzell betreibt sie eine ganz normale Landpraxis. Seit Jahren ist sie für Ärzte ohne Grenzen immer wieder im Einsatz - beispielsweise in der Zentralafrikanischen Republik, in Haiti, Kongo, Tansania – und auch in ihrem Heimatland Frankreich, wo sie in Calais in wilden Flüchtlingslagern tätig war.  

Seit Juli 2019 ist Amy Neumann-Volmer die Vorstandsvorsitzende der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen.

Italien, Pozzallo: Das beschlagnahmte Rettungsschiff „Eleonore“ der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline, liegt im Hafen

Aktiv gegen das Sterben im Mittelmeer

Über die Geschichte und die aktuelle Situation der Seenotrettung wird Amy Neumann-Volmer auf einer Veranstaltung des Aktionsbündnisses „Sicherer Hafen Bad Waldsee“ berichten. Die Veranstaltung findet Dienstag, 24. September, um 19 Uhr im Wohnpark am Schloss (Hauskapelle in der Steinacher Straße 70/2) statt. Der Eintritt ist frei.

Neumann-Volmer ist Vorstandsvorsitzende der Organsation „Ärzte ohne Grenzen Deutschland“ und selber seit 2007 im Einsatz für die weltweit aktive und unabhängige Nothilfeorganisation.

Lebenretten als Lebensaufgabe: Diese Allgäuerin ist die deutsche Chefin von „Ärzte ohne Grenzen“

Es ist ein Bild, das Chaos zeigt: Die Straßen sind mit Schlamm überschwemmt, Menschen waten durch dreckiges Wasser. Ein anderes Foto zeigt ein provisorisch eingerichtetes Krankenhaus in einer großen Halle. Ein weißes Zelt ist aufgebaut: Bett reiht sich an Bett. Ein Kind hat eine blutige Wunde am Fuß, ein anderes den kompletten Arm eingegipst.

„Und überall war verschmutzes Wasser“, erinnert sich Amy Neumann-Volmer und zeigt auf eine Aufnahme, die sie bei einem ihrer Einsätze für Ärzte ohne Grenzen auf Haiti gemacht hat.

 Hier kann es nur Gewinner geben: Beim 12 -Stunden Lauf in Amtzell am Samstag sind groß und klein gelaufen, um eine gute Sache z

Wenn jeder Schritt Gutes tut

Bereits zum 14. Mal haben die Lauffreunde Amtzell den 12-Stunden-Lauf organisiert. Auch dieses Jahr kommen die eingegangenen Spenden wieder der Non-Profit-Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ zu Gute.

Es ist erst neun Uhr am Samstagmorgen, doch die Sonne erwärmt die Luft schon um diese Zeit mit geballter Kraft. Ist also jede Bewegung zu viel? Nicht für die die mehr als 400 Läufer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, zwölf Stunden lang der Hitze zu trotzen.

 Beim Start: Bürgermeister Clemens Moll mit Startpistole, rechts davon im grünen Hemd Andreas Müller.

Lauffreunde Amtzell organisieren wieder Zwölf-Stunden-Lauf zugunsten der „Ärzte ohne Grenzen“

Vom Lauffieber gepackt, schwitzen am Samstag, 6. Juli, in Amtzell mehr als 400 Läufer, Walker und Pilger verteilt auf 35 Läuferteams für den guten Zweck. Zum 14. Mal laden die Lauffreunde Amtzell ab 9 Uhr zum 12-Stunden-Lauf in die Sportanlage Hössel. 200 150 Euro konnten laut Pressemitteilung bei den 13 vergangenen Veranstaltungen für die Non-Profit-Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ erlaufen werden. Mit im Organisationsteam ist Amy Neumann-Volmer, die vergangene Woche zur Vorstandsvorsitzenden „Ärzte ohne Grenzen“ gewählt wurde.

 Zwölf Jahre war die neue Vorstandsvorsitzende Amy Neumann-Volmer der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen bisher für die Or

Ärztin aus Amtzell im Allgäu übernimmt Vorstandsvorsitz der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen

Zwölf Jahre, sieben Einsätze in Krisengebieten: Amy Neumann-Volmer aus Amtzell im Landkreis Ravensburg leistet für die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen dort Hilfe, wo sie am nötigsten gebraucht wird. Jetzt übernimmt sie den Vorstandsvorsitz der deutschen Sektion der Organisation, die in über 70 Ländern im Einsatz ist. Wie es ist, Menschen in Not zu versorgen, was sie antreibt und welche Ziele sie hat, erklärt sie Franziska Telser im Interview.

Bei den Landfrauen Kressbronn referiert Amy Neumann-Volmer über ihre Arbeit bei „Ärzte ohne Grenzen“.

Wo Freiwillige Nothilfe leisten

Rund 50 Frauen sind am Mittwoch auf Einladung der Landfrauen Kressbronn zum Frauenfrühstück in Claudis Radl-Stadl gekommen, wo die Ärztin Amy Neumann-Volmer über ihre Arbeit für „Ärzte ohne Grenzen“ referiert hat.

Seit bald 30 Jahren praktiziert Amy Neumann-Volmer als Landärztin in Amtzell, doch vor 15 Jahren habe sich erst ihr Mann, der Kinderarzt Klaus Volmer, und seit 2007 auch sie für ein Engagement für „Ärzte ohne Grenzen“ („Médecins sans frontières“, MSF) entschieden.

 Sie hilft, wo es nötig ist: Amy Neumann-Volmer.

Amy Neumann-Volmer spricht über Einsätze

Einen besonderen Vortrag versprechen die Landfrauen aus Kressbronn, denn sie haben Amy Neumann-Volmer als Referentin eingeladen. Die praktizierende Ärztin aus Amtzell ist Vorstandsmitglied bei „Ärzte ohne Grenzen“ und wird am Mittwoch, 5. Dezember, über ihre Arbeit berichten. Beginn ist um 8.30 Uhr in Claudi’s Radl-Stadl mit einem Frühstück.

Amy Neumann-Volmer wurde im Mai vergangenen Jahres erstmals in den Vorstand der deutschen Sektion von „Ärzte ohne Grenzen“ gewählt.

 Das Foto zeigt (von links) Gemeinderätin Rita König (SPD), Gemeinderat Bernhard Schultes (Freie Wähler), Amy Neumann-Volmer, Vo

633 Luftballons für „Ärzte ohne Grenzen“

Bis nach Tschechien ist der Luftballon von Nina Elser aus Bad Waldsee geflogen, fast 570 Kilometer weit. Ende Juli hat sie ihn bei einem Wettbewerb auf dem Altstadt- und Seenachtfest steigen lassen. Mit ihrem Ballon gingen noch Hunderte weitere in die Luft. Gefunden wurden sie in München, Passau oder Österreich. Präpariert mit einer Karte, haben viele den Weg nach Bad Waldsee zurückgefunden. Keiner jedoch ist weiter gekommen als der von Nina Elser, der es bis in die tschechische Stadt Lostice geschafft hat.