Suchergebnis

Justitia-Figur

Prozess gegen zwei Brüder um Mord im Schwarzwald beginnt

Sie sollen mit Holzstangen auf ihre schlafenden Kollegen eingeschlagen haben, um sie auszurauben. Zwei Arbeiter müssen sich vom heutigen Freitag an vor dem Landgericht in Waldshut-Tiengen unter anderem wegen des Verdachts des Mordes, des versuchten Mordes und des schweren Raubes mit Todesfolge verantworten. Bis zum 14. Oktober sind fünf Verhandlungstage angesetzt.

Die beiden damals 22 und 27 Jahre alten Brüder aus Bulgarien sollen Ende April in einer Wohnung in Zell im Wiesental (Kreis Lörrach) mit Rundholzstangen bewaffnet getrennt ...

 Die sichergestellte Hanfmenge diente nur dem Eigenkonsum.

Für etwas „Gras“ muss 36-Jähriger drei Monate in den Knast

Es waren eigentlich nur eine geringe Menge Marihuana, ein paar Cannabispflanzen und etwas Samen, die bei einem 36-Jährigen in einer Kreisgemeinde gefunden wurden, von einem professionellen Handel weit entfernt.

Dass der Mann das Amtsgericht Riedlingen trotzdem mit einer dreimonatigen Haftstrafe ohne Bewährung verließ, hatte er seiner langen Liste mit insgesamt 21 zum Teil einschlägigen Vorstrafen zu verdanken.

Im Rahmen von Ermittlungen tauchte die Polizei am 15.

Blick auf das Landgericht in Würzburg

„Fahr sie um!“: Mordverdacht im Prozess um 20-Jährige

Im Berufungsprozess um eine totgeraste 20-Jährige hat sich der Verdacht erhärtet, der betrunkene Fahrer wäre gezielt auf die Fußgängerin zugerast. „Fahr sie um oder überfahr' sie“, soll der Beifahrer des Unfallwagens scherzhaft zum alkoholisierten Fahrer gesagt haben. So zitierte ein Ermittler eine Zeugin bei seiner Befragung am Donnerstag vor dem Landgericht Würzburg.

Der Beifahrer hätte demnach nicht gedacht, dass er tatsächlich auf die Frau zusteuern würde.

Wegen seiner Taten ist der junge Mann zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten verurteilt worden.

Frau mit kaputtem Weinglas attackiert

Beim Amtsgericht Wangen ist ein junger Mann aus dem Raum Wangen wegen gefährlicher Körperverletzung zu sieben Monaten Haft verurteilt worden. Und weil er bei zwei verschiedenen Diebstählen ein Teppichmesser bei sich trug, bekam er weitere acht Monate.

„Völlig unerwartet hat er ein Weinglas über seinem Kopf zerschlagen und dann das abgebrochene Glas nach mir geworfen“, sagte die Geschädigte zum Tatvorgang. Dabei habe er sie so schwer am Arm verletzt, dass sie zur Notaufnahme gehen musste.

 Dem Angeklagten werden mehrere Straftaten vorgeworfen. Auch ein Gullydeckel spielt dabei eine Rolle.

Mann soll Kanaldeckel gegen Auto geworfen haben – Das sagen die Zeugen

Er soll einen Kanaldeckel aus der Straße gehoben und auf ein Auto geworfen haben. Deshalb – und wegen einer Reihe weiterer Straftaten – musste sich ein 28-jährige Mann vor dem Amtsgericht Sigmaringen verantworten.

Zu den Taten, die ihm vorgeworfen werden, zählen unter anderem Diebstahl, Fahrerflucht und Körperverletzung. Beim zweiten Verhandlungstermin waren diverse Zeugen geladen.

So sagte zunächst der Mann aus, dessen Auto der Angeklagte in Albstadt mit dem Gullydeckel beschädigt haben soll.

Alkoholprobleme, seit er 15 Jahre alt ist: Ein Tuttlinger kam deshalb immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Das verhängte Str

Wenn Alkohol ins Gefängnis führt

Immer wieder ist ein 32-jähriger Mann rückfällig geworden: Er betrank sich, war dann voller Aggressionen, prügelte auf andere ein und beleidigte Polizisten. Vier Mal kam er mit Bewährungsstrafen davon. Dann verurteilte ihn das Amtsgericht Tuttlingen zu einer sechsmonatigen Haftstrafe wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Beamtenbeleidigung. Dagegen wehrte er sich jetzt vor dem Landgericht Rottweil. Ohne Erfolg.

Auf der Anklagebank sitzt ein junger Familienvater, der vernünftig und harmlos wirkt.

 Der neue Vorsitzende Norbert Mattes will die Unklarheiten und die finazielle Lage des Reitvereins Tuttlingen aufdecken und dami

Der Tuttlinger Reitverein steht am Abgrund

Wie schlecht steht es um den Reitverein Tuttlingen? Diese Frage haben die Mitglieder am Montagabend bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung selbst nicht beantworten können. Nur eines ist sicher: Finanzielle Sorgen und viele Missstände müssen aus dem Weg geräumt werden.

Der Reitverein stand bis zur Sitzung ohne Vorsitzenden da. Dieses Problem schaffte der Verein zumindest mit Norbert Mattes als neuen Vorsitzenden aus dem Weg.

Es läuft einiges schief beim Reitverein Tuttlingen.

Das Verfahren vor dem Ehinger Amtsgericht wurde eingestellt.

24-Jähriger spuckt Familie ins Essen

Wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung stand am Mittwoch ein 24-jähriger Mann aus dem Raum Ehingen vor dem Ehinger Amtsgericht, der im April 2019 beim McDonalds-Restaurant in Ehingen einer Familie ins Essen gespuckt haben soll. Daraufhin soll er sich dem Vater der Familie mit einer Dose in der Hand genähert haben. Es wurde vermutet, dass es sich dabei um Pfefferspray gehandelt haben soll. Weil mehrere geladene Zeugen nicht zur Verhandlung erschienen sind und die Aussage eines weiteren Zeugen nicht bestätigen konnte, dass es sich um ein ...

Drogen-Skandal bei der Polizei München

„Ein starkes Stück“ - Drogen-Razzia bei der Münchner Polizei

Die Münchner Polizei kämpft mit einem Drogen-Sumpf - und zwar in den eigenen Reihen. 21 Polizisten werden inzwischen beschuldigt. Den meisten von ihnen wird vorgeworfen, Drogen konsumiert und an Kollegen weitergegeben zu haben.

Bei einer großangelegten Drogen-Razzia durchsuchten rund 170 Ermittler 30 Wohnungen und 7 Dienststellen in und um München, in Augsburg, Dachau, Wolfratshausen, Ebersberg und an der Hochschule der Polizei in Fürstenfeldbruck, wie die Staatsanwaltschaft München I mitteilte.

Markus Braun bei einer Konferenz

Ex-Wirecard-Chef Braun bleibt in Haft

Nach dem Bilanzskandal beim insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard bleibt der frühere Vorstandschef Markus Braun vorerst in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts München eröffnete dem österreichischen Manager am Mittwoch einen neuen Haftbefehl, den die Staatsanwaltschaft beantragt hatte, wie das Gericht auf Anfrage mitteilte. Eine von Brauns Anwälten eingereichte Haftbeschwerde war damit erfolglos.

Braun sitzt seit 22.