Suchergebnis

Privatinsolvenz

Schuldnerberatung befürchtet Privatinsolvenz-Welle

Bislang hat die Corona-Pandemie noch nicht zur Überschuldung vieler Menschen geführt - das könnte sich bald ändern. „Derzeit ist die Zahl derjenigen Ratsuchenden überschaubar, die infolge Corona in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind“, sagt Johannes Kreukler von der Arbeitsgemeinschaft Spezialisierte Schuldnerberatung in Mannheim. Pro Monat werden dort 40 bis 50 Menschen neu beraten.

Doch die Lage werde sich verschärfen, erwartet Kreukler.

Polizei Blaulicht

Mutmaßlicher Opferstock-Aufbrecher verhaftet

Ein mutmaßlicher bundesweit agierender Opferstock-Aufbrecher ist Schleierfahndern in Aschaffenburg ins Netz gegangen und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Beamte kontrollierten den 48 Jahre alten mutmaßlichen Täter auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Nürnberg und stellten fest, dass ein Haftbefehl wegen des Verdachts von Opferstock-Aufbrüchen gegen den Mann vorlag, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs habe man entsprechendes Werkzeug sowie größere Bargeldbeträge in verschiedenen Verstecken ...

 Noch sind nicht alle Katzen vom Hof geholt worden. Die Mitarbeiter des Veterinäramts werden das bei weiteren Kontrollen tun.

Tierhalterin nicht kooperativ: Veterinäramt kann nur Teil der 50 Katzen in Mengen einfangen

Insgesamt 35 Katzen konnten die Mitarbeiter des Veterinäramts und die ehrenamtlichen Helfer der Tierrettung Südbaden am Montag und Dienstag auf einem Mengener Hof einfangen und in Tierheimen unterbringen.

Das gegen die Halterin ausgesprochene Tierhalteverbot konnte nach einer Bestätigung durch den Verwaltungsgerichtshof durchgesetzt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft beschäftigen sich bereits seit Februar mit den Geschehnissen auf dem Hof.

 Auf ihm liegen große Hoffnungen: Der erfolgshungrige Trainer Boris Schommers soll den 1. FC Kaiserslautern zu einer Spitzenmann

Dem großen Namen alle Ehre machen: 1.FC Kaiserslautern vor Drittliga-Auftakt

Chaos – das ist ein Zustand, der im 21. Jahrhundert nahezu durchgängig beim vierfachen deutschen Meister 1. FC Kaiserslautern herrschte. So gab es viele Veränderungen in der Vorstandsetage, ständige Trainerwechsel und die Verpflichtung teurer Profis bei ausbleibendem Erfolg: Oftmals begleitet von wenig förderlichen Querelen. All das mündete in einer negativen Entwicklung mit nur wenigen Hochs, die die Kasse klammer und klammer werden ließ. Die logische Konsequenz: sportlicher Absturz in die Dritte Liga und der Insolvenzantrag am 15.

 Einen verzwickten Unfall hatte das Amtsgericht Wangen aufzuklären. Das gelang nicht.

Wenn der Unfall zu einer rechtlich verzwickten Sache wird

Bei vielen Unfällen ist die Sachlage sofort klar – längst aber nicht immer. Mit einem besonders verzwickten Fall hatte es jetzt der Wangener Amtsrichter zu tun. Zu klären war, warum eine Motorradfahrerin gegen einen Lastwagen prallte. Die Frau leidet immer noch unter den Folgen des Ereignisses vor rund zwei Jahren, hatte aber möglicherweise Alkohol im Blut. Am Ende blieben viele Fragen offen. Aus diesen Gründen.

Zu spät den Lastwagen gesehen Eine Motorradfahrerin kam in einer Ortsdurchfahrt aus einer sehr unübersichtlichen ...

Der Lindau Podcast: Eine Lindauerin im Chaos auf Lesbos, was die Corona-Zahlen bedeuten und der Prozess gegen die Unfallfahrerin der Seebrücke

Der Lindau Podcast ist nach einer kurzen Pause wieder zurück. Und das mit Hintergründen zu wichtigen Lindauer Themen. Yvonne Roither tauscht sich seit dem Brand in Moria regelmäßig mit der Lindauerin Romy Bornscheuer aus. Die junge Medizinstudentin ist vor Ort und liefert erschreckende Eindrücke. Redaktionsleiter Dirk Augustin berichtet von seinem Versuch, Entwicklungsminister Gerd Müller zu treffen. Außerdem alles zum Infektionsgeschehen im Landkreis.

 CSU-Abgeordneter Eric Beißwenger musste eine Razzia von Staatsanwalt und Steuerfahndern auf seinem Hof in Hindelang hinnehmen.

Staatsanwalt ermittelt gegen Landtagsabgeordneten des Stimmkreises Lindau-Sonthofen

Zu einer Razzia ist es zu Beginn der Woche beim CSU-Landtagsabgeordneten Eric Beißwenger gekommen. Es geht um den Anfangsverdacht der Steuerhinterziehung. Beißwenger will alle Fragen klären.

Obwohl es sich offensichtlich um ein schon länger andauerndes Verfahren handelt, habe er bisher nichts davon gewusst. Das geht aus einer kurzen schriftlichen Erklärung Beißwengers zu der Sache hervor, das am Donnerstag bei der LZ einging: „Seit vorgestern habe ich Kenntnis, dass gegen mich in einer Steuersache ermittelt wird.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten

Mordverdächtiger saß kurz vor der Tat in Untersuchungshaft

Ein wegen Mordverdachts am Mittwoch festgenommener Mann ist erst vor rund zwei Monaten aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der tunesische Staatsangehörige mehrfach wegen Körperverletzungen und anderer Straftaten aufgefallen. Er saß wegen des Verdachts des versuchten Totschlags bis zum 8. Juli hinter Gittern. Ein dringender Tatverdacht konnte damals jedoch nicht aufrechterhalten werden, so dass das Amtsgericht Rottweil den Haftbefehl gegen ihn aufhob.

 Die Polizei hat mit Dutzenden Beamten nach dem Verdächtigen gesucht.

Mordverdacht: 36-Jähriger soll Mann mit mehreren Messerstichen getötet haben

Der Tatverdächtige, den die Polizei am Mittwoch in der Tuttlinger Innenstadt verhaftet hat, steht unter dringendem Verdacht den 52-jährigen Mann ermordet zu haben. Der Mann war am Dienstagmorgen in der Hermannstraße tot aufgefunden worden (wir berichteten). Der 36-jährige Tatverdächtige mit tunesischer Staatsangehörigkeit sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Der mutmaßliche Täter wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittler der Sonderkommission „Weg“ hatten am Dienstagabend einen 36-Jährigen ohne festen Wohnsitz ...

 Monatelang war der Schaden an der Brücke zu sehen. Die Verantwortliche steht nun vor Gericht – wegen Sachbeschädigung, aber auc

Erst Aufprall, dann Ausraster – Die Fahrerin des Seebrückenunfalls steht vor Gericht

2019 ist eine damals 29-Jährige in das Geländer der Seebrücke gefahren, jetzt steht sie vor Gericht. Der Richter glaubt, der Unfall war Absicht – die Umstände bleiben jedoch rätselhaft. Derweil rücken die ereignisreichen Stunden nach dem Unfall in den Vordergrund.

Es ist Anfang Oktober 2019, die Angeklagte fährt mit ihrem Kleinwagen auf der Seebrücke in Richtung Insel. Davor hatte sie Streit mit ihrem Bruder – bei diesem wohnt sie mit ihrem neunjährigen Sohn, seit sie vor Kurzem nach Lindau gezogen ist und dort einen Job angenommen ...