Suchergebnis

Figur Justitia

Verdächtiger fast vier Jahre nach Überfall ausgeliefert

Knapp vier Jahre nach einem Raubüberfall auf einen Juwelier in Oberstdorf ist ein Verdächtiger nach Deutschland ausgeliefert worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll der 23-Jährige im März 2017 zusammen mit drei weiteren Tätern die Angestellten in dem Geschäft mit einer Waffe bedroht sowie Uhren und Schmuck im Wert von mindestens 150 000 Euro erbeutet haben.

Zwar erließ ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Kempten schon im Juli 2017 Haftbefehl gegen den Mann.

 Am Amtsgericht Leutkirch ist ein Mann zu elf Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden.

„Meinen zwei Söhnen ein normaler Vater sein können“

„Ich möchte meinen Söhnen wieder ein normaler Vater sein können“: Dies ist der Wunsch des Angeklagten am Ende der gut eineinhalbstündigen Verhandlung am Dienstagmorgen im Leutkircher Amtsgericht. Dessen Direktor, Franz Hölzle, folgte mit seinem Urteil auf elf Monate Gefängnis ohne Bewährung weitgehend dem Plädoyer des Staatsanwalts, der im Unterschied zu den Ausführungen der Verteidigung „keine verminderte Schuld- und Steuerungsfähigkeit sowie aufgrund erheblicher Zweifel an einer positiven Sozialprognose“ ein Jahr und zwei Monate forderte, ...

Polizei

33-Jährige geht mit Drogen zum Amtsgericht und wird erwischt

Eine 33-Jährige hat das Amtsgericht Memmingen mit Rauschgift in ihrer Handtasche betreten. Bei der Eingangskontrolle durch Justizangestellte seien die Betäubungsmittel gefunden worden, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Frau am Mittwoch auch unter Drogeneinfluss mit ihrem Auto zum Amtsgericht gefahren war, wo sie wegen eines Zivilprozesses geladen war. Sie musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen.

Leberkäs ist lecker, findet auch Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel). In den beliebten Eberhofer-Krimis vertilgt er

Kalter Leberkäse wird Fall fürs Amtsgericht

Weil ihm ein vom Landratsamt ausgestellter Bußgeldbescheid nicht geschmeckt hat, ist ein Bäcker aus dem Alb-Donau-Kreis vors Ulmer Amtsgericht gezogen. 250 Euro sollte er zahlen, weil sein Leberkäse, den er servierte, nicht die vorgeschriebene Temperatur hatte. Er bekam Recht – zugleich bestätigte das Gericht: Das verkaufte Vesper hätte tatsächlich zu einer Gefahr für Kunden werden können.

Die Temperatur passt nicht Tatort: ein Bäckerei-Mobil, aus dem ein Bäcker in Gemeinden des Alb-Donau-Kreises seinen Kunden neben Wecken und ...

Gerichtsprozess: Paula soll zwei Mütter haben

Zwei Mamas: Paar kämpft für Rechte von queeren Familien

Zwei Frauen aus dem Landkreis Hildesheim kämpfen dafür, beide vom Staat als Mütter ihrer Tochter Paula anerkennt zu werden.

Es gehe um eine rechtliche Gleichstellung mit heterosexuellen Ehepaaren, sagte Gesa Teichert-Akkermann (45), die Paula im Februar 2020 zur Welt brachte, der Deutschen Presse-Agentur.

Ihre Ehefrau Verena Akkermann (48) sei eine der beiden Mütter, Paula kenne ihre Stimme seit der Schwangerschaft. Nach derzeitiger Rechtslage stehe ihrer Partnerin aber nur das mitunter langwierige Verfahren der ...

Das Urteil ist gefallen, und zwar zugunsten des Angeklagten.

Amtsgericht Sigmaringen urteilt im Vergewaltigungsprozess

Es ist „ein Freispruch mit Bauchschmerzen“ gewesen, für den sich das Schöffengericht am Dienstagabend entschieden hat, so Richter Dorner. Ein Mann musste sich vor dem Sigmaringer Amtsgericht dem Vorwurf der Vergewaltigung stellen. Der Angeklagte widersprach vehement, dass er diese Tat an seiner Nichte begangen habe.

Im Februar vergangenen Jahres, so die Angaben des Opfers, sei er nach einer Geburtstagsfeier spät in der Nacht in ihr Zimmer gekommen und habe sie mit der Hand berührt.

Justitia-Statue

Strafbefehl gegen Briefträger: Nicht zugestellte Sendungen

Weil er Briefe und Zeitungen nicht zugestellt, sondern behalten hat, ist Strafbefehl gegen einen Briefträger erlassen worden. Das Amtsgericht Buchen verhängte nach Angaben vom Mittwoch eine Geldstrafe von 1800 Euro (Az. 1 Cs 26 Js 3726/20).

Der Postzusteller habe im Neckar-Odenwald-Kreis zwischen Januar 2018 und April 2020 insgesamt 9000 Postsendungen nicht ausgeliefert. Stattdessen lagerte er die Brief- und Werbepost sowie Zeitungen demnach zunächst in seinem Fahrzeug, später in seiner Wohnung.

Beginn Prozess zu Krawallnacht in Stuttgart

Krawallnacht-Prozess hinter verschlossenen Türen

Lange hat die Polizei nach den Ausschreitungen der Stuttgarter Krawallnacht nicht gebraucht, um dem damals 16-Jährigen auf die Spur zu kommen. Die Scherben lagen noch verteilt in der Fußgängerzone, da klickten bei dem Jugendlichen die Handschellen. Er soll in jener aufgeheizten Juni-Nacht unter anderem einen am Boden liegenden und bereits bewusstlosen Studenten gegen den Kopf getreten haben. Gezielt, wie die Staatsanwaltschaft betont. Sie hat den jungen Mann im Kapuzenpullover, der am Mittwoch auf der Anklagebank des Landgerichts regungslos ...

Prozess zu Krawallnacht

Krawallnacht wird hinter verschlossenen Türen verhandelt

Lange hat die Polizei nach den Ausschreitungen der Stuttgarter Krawallnacht nicht gebraucht, um dem damals 16-Jährigen auf die Spur zu kommen. Die Scherben lagen noch verteilt in der Fußgängerzone, da klickten bei dem Jugendlichen die Handschellen.

Er soll in jener aufgeheizten Juni-Nacht unter anderem einen am Boden liegenden und bereits bewusstlosen Studenten gegen den Kopf getreten haben. Gezielt, wie die Staatsanwaltschaft betont. Sie hat den jungen Mann im Kapuzenpullover, der am Mittwoch auf der Anklagebank des Landgerichts ...

Amtsgerichtsdirektor Wolfgang Rittmann steht in den Fluren des Neuen Schlosses vor den Tafeln der Ausstellung „Mannheim – Izieu

Digitale Ausstellung im Amtsgericht Tettnang zeigt Schrecken des Holocaust

In Tettnang ist derzeit die Ausstellung „Mannheim – Izieu – Auschwitz“ zu sehen, die das Schicksal von vier jüdischen Jungen aus Mannheim nachzeichnet, die die Nationalsozialisten im Zweiten Weltkrieg im Konzentrationslager Auschwitz ermordet haben. Zumindest digital ist das alles anzuschauen, denn der Zugang zu den Fluren des Amtsgerichts im Neuen Schloss Tettnang ist derzeit vor allem dem Gerichtsbetrieb vorbehalten.

Als die Anfrage im letzten Sommer gekommen sei, ob die Ausstellung auch in Tettnang stattfinden könne, da habe er ...