Suchergebnis

Youtuber Drachenlord

Berufung gegen Haftstrafe für „Drachenlord“ eingelegt

Die Staatsanwaltschaft hat Berufung gegen die zweijährige Haftstrafe für den Youtuber «Drachenlord» eingelegt. Eine höhere Freiheitsstrafe sei in dem Fall erforderlich und angemessen, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Montag in Nürnberg. Der 32-Jährige war Donnerstag vergangener Woche wegen gefährlicher Körperverletzung und anderer Straftaten zu zwei Jahren Haft verurteilt worden.

Der Videoblogger aus Mittelfranken hatte unter anderem einem Mann mit einer Taschenlampe auf die Stirn geschlagen und verletzt.

Justitia

Urteil zu tödlicher Motorradfahrt rechtskräftig

Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg hat ihre Berufung gegen das Urteil zu einer tödlichen Motorradfahrt in Unterfranken zurückgenommen. Damit ist die Entscheidung des Amtsgerichts Obernburg am Main vom Juli rechtskräftig, wie eine Sprecherin des Landgerichts Aschaffenburg am Montag mitteilte. (Az.: 2 Ls 225 Js 6707/20)

Die Staatsanwaltschaft hatte im Prozess dem Unfallverursacher und seinem Freund vorgeworfen, mit drei weiteren Männern am 29.

Justitia

Urteile im Prozess um totgefahrene 20-Jährige rechtskräftig

Im Prozess um eine totgefahrene 20-Jährige haben Staatsanwaltschaft und Nebenklage am Montag ihre Berufung gegen das Urteil für zwei Angeklagte zurückgezogen. Damit sind die Entscheidungen des Amtsgericht Würzburg vom Oktober 2019 gegen die heute 23 und 24 Jahre alten Mitfahrer im Unfallauto rechtskräftig.

Die jungen Männer hatten am Unfalltag im April 2017 auf der Rückbank des Autos gesessen, das auf einer Ortsstraße bei Eisenheim zwischen Würzburg und Schweinfurt die Frau erfasste.

 Ein Mann in einem Gerichtssaal (Archivbild).

Kollegin in Pausenraum vergewaltigt: Bewährungsstrafe für 56-Jährigen

Ein 56-Jähriger hat vor dem Amtsgericht Neu-Ulm gestanden, eine Arbeitskollegin vergewaltigt zu haben. Der frühere Beschäftigte eines Neu-Ulmer Hotelbetriebes gab zu, mit zwei Fingern in die Frau eingedrungen zu sein. Die Geschädigte selbst war bei der Verhandlung nicht anwesend.

Nicht die erste sexuelle Grenzüberschreitung Richter Alexander Kessler stellte fest, dass die Tat nicht die erste sexuelle Grenzüberschreitung des Angeklagten gewesen ist.

Blaulicht

Polizei nimmt Mann Leichenfund in Duisburg fest

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau in Mannheim ist der mutmaßliche Mörder in Nordrhein-Westfalen festgenommen worden. Der 31 Jahre alte Obdachlose sei am Samstagabend in der Wohnung eines Bekannten aufgespürt worden, teilte die Mannheimer Polizei am Sonntag mit. Der Deutsche werde dringend verdächtigt, die Frau am Dienstag in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus erdrosselt zu haben.

Die Leiche der 41-Jährigen war dort noch am selben Morgen gefunden worden.

Ist der Joint am Abend bald ebenso legal wie das Feierabendbier? Wenn es nach der Leiterin des Leiterin des Leutkircher Elternkr

Cannabis entkriminalisieren und Jugendliche aufklären

Mit dem Beginn der Koalitionsgespräche zwischen SPD, Grünen und FDP im Bund könnte die seit Langem diskutierte Legalisierung von Cannabis näher rücken. Alle drei Parteien haben die Freigabe oder zumindest Modellversuche zu einer solchen im Programm.

Beate Stör, die Leiterin des Leutkircher Elternkreises Suchtgefährdeter und Suchtkranker, gehört zu denen, die eine regulierte legale Abgabe von Cannabis an Erwachsene befürwortet, wie sie auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ erklärt.

Berufung eingelegt nach Urteil im Polizeiskandal um Drogen

Nach dem ersten Urteil im Drogenskandal um Münchner Polizisten hat die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. Das teilte das Amtsgericht München mit. Ein Polizist war in der vergangenen Woche verwarnt und unter Vorbehalt zu einer Geldstrafe von 2250 Euro verurteilt worden, weil das Gericht es als erwiesen ansah, dass er Dopingmittel gekauft hatte. Die Staatsanwaltschaft hatte ohne Vorbehalt 60 Tagessätze zu je 50 Euro gefordert, also insgesamt 3000 Euro.

Justitia

Anklage legt Rechtsmittel nach Freispruch von Graupner ein

Nach dem Freispruch des AfD-Landtagsabgeordneten Richard Graupner vom Vorwurf der Verletzung von Dienstgeheimnissen hat die Staatsanwaltschaft Rechtsmittel eingelegt. Ob Berufung oder Revision stehe noch nicht fest, teilte das Amtsgericht Schweinfurt am Freitag mit. Somit muss sich nun wahrscheinlich das Landgericht Schweinfurt mit dem Fall befassen. Zuvor hatte die «Süddeutsche Zeitung» berichtet.

Graupner hat nach Auffassung der Anklage in seiner Zeit als Polizist Dienstgeheimnisse weitergeben.

 Thomas Dörr und Julia Wichmann halten den Rechtsstaatsunterricht an der VHS, Abed Ouggad (links) übersetzt ins Arabische.

Andere Länder, andere Sitten

Nach vierjähriger Pause hat es wieder einen Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge an der Biberacher Volkshochschule (VHS) gegeben. Zehn Menschen aus verschiedenen Ländern sind am Dienstag zum rund dreistündigen Seminar mit dem Ravensburger Landgerichtspräsident Thomas Dörr und Julia Wichmann, Richterin am Biberacher Amtsgericht, gekommen. Im Mittelpunkt stand die Vermittlung von Grundkenntnissen unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

Rinderhaltung

171 Rinder verendet: Anklage gegen Landwirt erhoben

Fünf Monate nach dem Verenden von 171 Mastrindern im Landkreis Ansbach hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen den Landwirt erhoben. Der Vorwurf laute quälerische Misshandlung und Tötung von Wirbeltieren, teilte die Anklagebehörde am Donnerstag mit. Der Landwirt, der seit 2014 eigenständig den Rindermastbetrieb führte, stehe im Verdacht, die 217 Rinder in seinem Betrieb über mehrere Monate nicht angemessen versorgt zu haben.

«Die Tiere erhielten weder ausreichend Futter und Wasser noch erhielten sie die benötigte ...