Suchergebnis

 Die Vertreter der einzelnen Initiativen freuen sich mit dem Team der „Schwäbischen Zeitung“ über die hohe Spendensumme der Lese

39 600 Euro an Leserspenden fließen in die Region Biberach

Fluchtursachen bekämpfen – das ist die Maßgabe der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ der „Schwäbischen Zeitung“. Elf Initiativen aus dem Raum Biberach, die sich in aller Welt für dieses Ziel einsetzen, erhalten aus der Weihnachtsaktion jeweils eine Spende in Höhe von 3600 Euro. Insgesamt konnten so bei der symbolischen Spendenübergabe also 39 600 Euro für die Arbeit der einzelnen Initiativen verteilt werden. Was mit dem Geld geplant ist, zeigt die folgende Übersicht.

 Im Dorf Ambalabe werden der Pläne für das neue Bürgerhaus besprochen.

Helfen bringt Freude: Perspektive für Jugendliche in Madagaskar

Landflucht ist eines der größten Probleme in den ländlichen Regionen Madagaskars. Um diese zu verhindern, will der Verein Tanora Bedingungen schaffen, die junge Menschen zum Bleiben in ihrer Heimat animieren.

Gegründet wurde der Verein Ende 2018 von Christiane Guerra-Dobler und Gerold Dobler aus Mittelbiberach. Dort und in Biberach haben sie in den vergangenen Monaten bereits für ihr Anliegen geworben. Nun wird Tanora madagassisch für Jugend, Jugendhilfe) auch von der SZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ unterstützt.

 Gerold Dobler, (4. v. l.), Lynn Dobler (5. v. l.) und Christiane Guerra-Dobler (2.v.r.) besichtigen zusammen mit dem Bürgerrat

Wovon die Bewohner eines Dorfs auf Madagaskar träumen

Kein Strom, kein fließendes Wasser: Das Leben in den Dörfern Madagaskars ist sehr einfach. Es mangelt an Infrastruktur und Perspektiven für junge Leute. Viele von ihnen verlassen die kleinen Orte und ziehen in die Hauptstadt. Christiane Guerra-Dobler aus Mittelbiberach kennt die Probleme des Landes, eines der ärmsten weltweit. Sie ist in der Gemeinde Ambalabe im Nordosten von Madagaskar aufgewachsen. Zusammen mit ihrem Mann Gerold Dobler hat sie im vergangenen Jahr den Verein „Tanora“ gegründet, um in ihrer alten Heimat zu helfen.

Angefeuert von Djembé-Meistern aus dem Senegal brachte die Biberacher Djembé-Gruppe das Abdera zum Schwingen.

Erfolgreicher Benefizabend für Afrika im Abdera

Guter Start für den neu gegründeten Verein Tanora: Der „Kulturabend für Afrika“ im Biberacher Abdera war gut besucht. Da sämtliche Künstler ohne Gage auftraten, kamen über Eintrittsgelder, Getränkeerlöse und Spenden beträchtliche Geldmittel für zwei Hilfsprojekte in Madagaskar und im Senegal zusammen, teilt der Verein mit.

Der gemischte Chor „Incogniton“ aus Biberach unter der Leitung von Peter Schenk beherrscht ein breit gefächertes Repertoire geistlicher und weltlicher Musik.