Suchergebnis

Ein Paketzusteller mit Paketen der Deutschen Post DHL. Bei Post DHL und anderen Zustellfirmen bleibt weniger Gewinn hängen. Nun

Der Kampf der Paketdienste verschärft sich

Die Bundesbürger bestellen immer mehr Waren online. Deshalb wächst der Umsatz in der Paketzustellung. Trotzdem bleibt bei Post DHL und anderen Zustellfirmen weniger Gewinn hängen. Nun wollen sie gegensteuern.

Ein Blick aus dem Fenster auf die Straße gibt schon Aufschluss über den bundesdeutschen Paketmarkt. Da steht der gelbe Transporter von DHL, gleichzeitg klingelt der Paketbote von Hermes. Und dann biegt der UPS-Lkw um die Ecke. Die Bundesbürger bestellen immer mehr online, deshalb boomt das Paketgeschäft.

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit hat der Kubus am 31. August vor einem Jahr seine Pforten geöffnet. Der anfängliche Ansturm hat si

Kubus: Magnet im Süden zieht nicht wie erhofft

Ein Jahr ist es am 31. August her, dass der Kubus Aalen am Markt nach nur eineinhalb Jahren Bauzeit seine Pforten geöffnet hat. Die Neugierde der Aalener, was aus ihrem ehemaligen Kaufring geworden ist, war groß. Auch Hunderte Gäste von außerhalb strömten in das neue Einkaufscenter, das für 25 Millionen Euro am oberen Marktplatz entstanden ist. Der Ansturm hat sich allerdings gelegt und die Hoffnung des Architekten Volker Merz, die Flächen in einem Jahr komplett belegt zu haben, erfüllte sich nicht.

Der große Rudolph

TV im Herbst: Rudolph, Dogs of Berlin und die Wintergames

Die Fußball-WM ist vorbei, die Ferien nähern sich ganz langsam in allen Bundesländern ihrem Ende. Jetzt steht wieder die große Zeit fürs Bewegtbild an, denn die Fernsehnutzung nimmt im Herbst zu.

Die großen Programmanbieter sind darauf eingestellt und haben Neuware im Portefeuille. Einige Beispiele:

DAS ERSTE

- „Babylon Berlin“: Ein Jahr nach der Premiere beim Abo-Anbieter Sky wird die historische Kriminalstory „Babylon Berlin“ mit Volker Bruch als Hauptdarsteller ins Erste kommen - 16 Folgen zwischen dem 30.

Die Stadt, der HGV und der Marktplatz Donau bewerben sich auf ein Förderprojekt, das den Einzelhandel der Stadt im Internet Repr

Stadt Sigmaringen bewirbt sich um Online-Marktplatz

Sigmaringen soll einen Online-Marktplatz bekommen, auf dem sich mindestens 22 Händler und Dienstleister aus Sigmaringen präsentieren können. Die Stadt hat sich in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung, dem HGV und dem Marktplatz Donau um einen Ideenwettbewerb beworben, der vom vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz ausgeschrieben wurde. Ziel des Online-Marktplatzes ist es, die Innenstadt mit ihren lokalen Produkten und Händlern attraktiver zu machen.

Andrea Nahles

Übermacht von Google und Co: Nahles fordert Gesetz

SPD-Chefin Andrea Nahles hat sich für ein „Daten-für-Alle“-Gesetz ausgesprochen, um die Macht großer Digitalkonzerne einzuschränken.

„Wenn wir künftig verhindern wollen, dass Google und Co. ihre Monopolstellung zulasten von Unternehmen und Verbrauchern ausnutzen, brauchen wir dafür innovative Instrumente“, schrieb sie am Montag in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“.

Bei dem von Nahles geforderten Gesetz wäre ein Unternehmen verpflichtet - sobald es einen festgelegten Marktanteil für eine bestimmte Zeit überschreitet ...

Mehrere Aalener Händler haben ihre ganz eigenen Erfahrungen mit dem Onlinehandel gemacht.

Wie Einzelhändler mit dem Onlinegeschäft umgehen

Es ist ein bisschen, als würde der Besucher das soziale Netzwerk Pinterest in echt erleben, wenn er durch den Laden „Zeitraum“ schlendert. Neben selbst genähten Tabakbeuteln wird individueller Schmuck oder Babykleidung ausgestellt. Die Idee dahinter: Regionale Händler, Künstler und Verkäufer haben in dem Popupstore im Kubus eine Ausstellungsfläche und damit eine gemeinsame Plattform. Außerdem haben viele das eine gemeinsam: Sie sind auf irgendeine Art online zu finden.


Claudia Blum ist trotz Onlinehandel noch zufrieden mit der Anzahl der Kunden in ihrem Buchladen.

Leerstand: Wo drückt der Schuh?

Der Online-Handel drückt die Preise, die Stammkundschaft bröckelt, der Umsatz stimmt nicht mehr. Auch in Bad Schussenried ist der Druck auf den Einzelhandel spür- und sichtbar. Der Leerstand ist Dauerthema. Aber er macht nicht allen Einzelhändlern gleich stark zu schaffen. Ob und wie man ihn bekämpfen kann? Darüber scheiden sich die Geister. Ebenso wie über das geplante Einkaufszentrum am Metzgergässle.

In der Buchhandlung Eulenspiegel ist die Welt noch in Ordnung.


Möbelabteilung bei Ikea: Die Deutschen kaufen im Internet nicht nur Bekleidung, Bücher und Elektronik, sondern immer öfter auch

Möbelbranche: Ikea entdeckt das Internet

Die Deutschen kaufen im Internet nicht nur Bekleidung, Bücher und Elektronik, sondern auch immer mehr Möbel. Dem muss jetzt sogar Deutschlands größter Möbelhändler Ikea Rechnung tragen. Der schwedische Konzern will keine zusätzlichen blauen Riesengeschäfte auf der grünen Wiese mehr bauen, stattdessen verstärkt er seine Onlineangebote und plant kleinere, innenstadtnahe Geschäfte.

„Die Zeit der großen Möbel-Paläste am Stadtrand ist vorbei“, sagte Ikea-Deutschland-Chef Dennis Balslev kürzlich in einem Interview mit der Tageszeitung ...

Online-Handel

Preise in Online-Shops schwanken extrem

Im Internet fahren die Preise manchmal Achterbahn. Da kann die gleiche Designer-Jeans in einem Online-Shop an einem Tag 79,95 Euro und am nächsten 199,95 Euro kosten.

Und der Preis für ein paar modische Sportschuhe kann tagelang zwischen 39,99 Euro und 59,99 Euro hin und her pendeln. Wer zum richtigen Zeitpunkt kauft, darf sich freuen. Wer aber im falschen Moment zuschlägt, zahlt drauf.

Aufgefallen ist das Preis-Jo-Jo bei Jeans und Sneakern dem Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Brandenburg, das im Frühjahr die ...

Donald Trump

„Feinde des Volkes“ gegen den Volkstribun

Es ist eine der gewagteren Ansagen von Donald Trump: Die „Washington Post“ und die „New York Times“ werde es in sieben Jahren nicht mehr geben, prophezeite der US-Präsident jüngst auf Twitter.

Die „Washington Post“ sei ohnehin nur eine Propaganda-Maschine für den Online-Händler Amazon, mit dem sich die „Post“ den Besitzer teilt: Jeff Bezos aus Seattle, mit einem Vermögen von 149 Milliarden Dollar reichster Mensch der Welt. Und vor allem: Viel reicher als Donald Trump, dessen Vermögen von Forbes zuletzt mit 3,1 Milliarden Dollar ...