Suchergebnis

 Das ehemalige NTW-Gelände aus der Luft. Eine Investorengruppe will es wieder beleben. Es gibt aber diverse Hürden.

Naturschutz und Brücke als Knackpunkte eines hoch komplexen Verfahrens

Die Wiederbelebung des früheren NTW-Geländes ist verfahrenstechnisch einen Schritt weiter. Dennoch liegt noch jede Menge Arbeit vor den aus Ravensburg und Friedrichshafen stammenden Investoren der HKH-Holding, ehe vermutlich der erste Spaten gestochen werden kann. Das wurde am Montagabend im Gemeinderat deutlich.

Ein bundesweit agierender Fachanwalt für Verwaltungsrecht sagte gar: „Ich mache seit 30 Jahren Planung und habe wenige Verfahren erlebt, die so schwierig waren.

„Grünes Licht“ hat der Gemeinderat für die Anschaffung eines weiteren Smiley gegeben, hier das Foto einer Beispiel-Anlage in Fri

„Grünes Licht“ für weiteren Smiley gegen Temposünder in Wangen

Die Stadt Wangen schafft einen weiteren so genannten Smiley an, um Schnellfahrer im Zaum zu halten. Das hat der Gemeinderat am Montagabend bei drei Gegenstimmen mehrheitlich beschlossen. Kontrovers wurde es nur bei der Frage der Finanzierung.

Ende November hatten die Freien Wähler die Anschaffung einer weiteren Geschwindigkeitsüberwachungsanlage beantragt, einsetzbar in der Kernstadt und in den Ortschaften. Bei den Smileys handelt es sich um versetzbare Geräte, die bei Einhaltung des vorgeschriebenen Tempos ein lachendes Gesicht ...

In den vergangenen Wochen ist das städtische Nahwärmenetz in der Langen Gasse gewachsen. Das ist aber längst nicht das Ende der

So könnte Wangen klimaneutral werden

Wie soll Wangen klimaneutral werden? Diese Frage beschäftigt mehr und mehr die Stadtpolitik – zumal das Land klare Vorgaben macht: Bis 2040 soll es klimaneutral werden.

Dazu nimmt es Regionen, Kreise und Kommunen in die Pflicht, denn dafür sollen zwei Prozent der Landesfläche für Windkraft und Photovoltaik reserviert werden. Im Wangener Rat dreht sich die Diskussion derzeit vor allem um die städtische Nahwärme und den Bau eines weiteren Heizwerks.

 Am Wangener Bahnhof halten keine Fernzüge. Für die SPD ist das ein Unding.

Parken, Altstadt, ÖPNV: Welche Positionen Wangens Ratsfraktionen zum Verkehr in der Stadt haben

Der Verkehr in Wangen, Probleme und Lösungsansätze waren im zu Ende gehenden Jahr ein beherrschendes Thema diverser Gemeinderatssitzungen – auch zum Abschluss. Denn Autos, Radler, Bus und Bahn nahmen auch in den Haushaltsreden der Fraktionen fast durchgehend breiten Raum ein. Welche Positionen CDU, GOL, Freie Wähler, SPD und FDP dazu haben.

CDU: Südumfahrung erneut aufgreifen

CDU-Fraktionschef Mathias Bernhard bezeichnete die B32 als das nach wie vor bestehende Hauptproblem in der Stadt – bedingt durch eine fehlende ...

 Die Landesgartenschau, hier das Erba-Gelände aus der Luft, sorgt unter anderem für hohe städtische Schulden in Wangen.

Wangener Gemeinderat verabschiedet Haushalt, mahnt aber die Verwaltung

Wangens städtischer Haushalt ist beschlossene Sache. Die Verabschiedung durch den Wangener Gemeinderat erfolgte einstimmig – obwohl das Zahlenwerk in den kommenden Jahren wegen abermaliger Rekordinvestitionen weiter deutlich ansteigende Schulden aufweist. Strittig war nur die Erhöhung der Grundsteuer B. Sie betrifft Haus- und Wohnungseigentümer, über Umlagen aber auch Mieter.

Was wurde konkret beschlossen? Mit der Haushaltsverabschiedung steht das finanzielle Grundgerüst der Stadt für das kommende Jahr.

 Die Wangener Gemeinderatsfraktionen haben sich eindeutig für den Erhalt des Wangener Krankenhauses ausgesprochen.

Nach Luchas Klinik-Aussagen: Wangens Rat stellt sich hinter das Krankenhaus

Einhellig fordert der Wangener Gemeinderat den Erhalt des Westallgäu-Klinikums – möglichst auch und vor allem für die medizinische Grund- und Regelversorgung der Menschen in der Region. In ihren Haushaltsreden stellten sich die Fraktions- und Gruppensprecher in unterschiedlichen Ausprägungen allesamt hinter das Krankenhaus.

Das sagt die CDU: „Für uns steht außer Frage, dass ein Flächenlandkreis wie Ravensburg mindestens zwei Häuser der Grund- und Regelversorgung braucht und somit auch eines im Allgäu“, erklärte Mathias Bernhard am ...

 Der Wangener SPD-Politiker und Mediziner Alwin Burth befürchtet einen Wegfall der Notfallversorgung am Westallgäu-Klinikum. In

Wangener Politiker und Arzt kritisiert Minister Lucha wegen Krankenhaus-Plänen deutlich

In die laufende Debatte zur Zukunft der Krankenhaus-Landschaft in der Region hat sich jetzt auch Dr. Alwin Burth eingeschaltet. Mit deutlichen Worten kritisiert er Landessozialminister Manfred Lucha, fordert den Erhalt der medizinischen Grundversorgung am Westallgäu-Klinikum, wirft aber auch der Oberschwabenklinik (OSK) Fehler vor.

Burth ist Vorsitzender der SPD-Fraktion im Wangener Gemeinderat, mit seiner Gemeinschaftspraxis seit 30 Jahren niedergelassener Arzt in der Stadt und war zuvor an verschiedenen Kliniken in der Region ...

In Neuravensburg können bald neue Wohnungen entstehen

Das Neubaugebiet Schwarzenbach-Nord in Neuravensburg ist beschlossene Sache. Nach dem Satzungsbeschluss des Wangener Gemeinderats kann das rund 1,6 Hektar große Areal zu Beginn des kommenden Jahres erschlossen werden. Einzig die öffentliche Bekanntmachung zum Inkrafttreten des Bebauungsplans fehlt noch.

Gut zwei Jahre ist es her, dass die Planungen zur Erweiterung des Baugebiets in Schwarzenbach erste formelle Hürden nahm. Die letzte folgte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats.

 Die Betreuungsangebote Wangens sind im städtischen Bedarfsplan zusammengefasst. Träger, die Teil davon sind, erhalten Geld. Jet

Eine Naturgruppe ist jetzt Teil der Wangener Kindergartenplanungen

Die Naturgruppe des Wangener Waldorfkindergartens ist jetzt Teil des städtischen Bedarfsplans bei der Betreuung des Nachwuchses – und das rückwirkend. Ansonsten hätte möglicherweise eine juristische Auseinandersetzung gedroht. Bei der wäre die Stadt vermutlich als Verlierer aus dem Gerichtssaal gegangen.

Schon seit vergangenem Jahr ist durch einen Beschluss des Gemeinderats klar: Ab Januar kommenden Jahres ist die Naturgruppe des Waldorfkindergartens fester Bestandteil städtischer Kindergartenplanungen.

Brand unter Marienplatz und rauer Ton in Arztpraxen: Was diese Woche im Kreis wichtig ist

Sie haben in dieser Woche gar nichts aus der Region mitbekommen? Kein Problem, denn Schwäbische.de stellt jeden Samstag eine Auswahl der wichtigsten, emotionalsten und aufregendsten Themen aus dem Landkreis Ravensburg zusammen. 

Die Woche begann mit einem brennenden E-Auto in der Marienplatzgarage in Ravensburg. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte den Brand löschen. Es ließ sich allerdings nicht verhindern, dass drei weitere parkende Fahrzeuge durch die enorme Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen wurden.