Suchergebnis

Roswitha Richter-Gottschalk reflektiert in ihrem Garten in Niederstaufen ihre sechs Jahre als Gemeinderätin und dritte Bürgermei

„Niederstaufen ist mein kleiner Kosmos“

Roswitha Richter-Gottschalk ist sechs Jahre lang für die Wählergemeinschaft Bösenreutin-Sigmarszell-Niederstaufen (WBSN) und als dritte Bürgermeisterin im Gemeinderat Sigmarszell gewesen. Für die neue Wahlperiode hat sie sich nicht mehr aufstellen lassen, weil es im privaten Umfeld wichtige Menschen gibt, für die sie Zeit braucht und haben möchte.

Roswitha Richter-Gottschalk lebt seit 1990 mit ihrer Familie in Niederstaufen. Sie ist in Oberreute aufgewachsen und nach mehreren Stationen in größeren Städten gerne wieder in einem Dorf ...

Aus der alten Schule in Boesenreutin soll ein Dortreff werden.

Sigmarszell hat in diesem Jahr so einiges vor

Der Sigmarszeller Gemeinderat hat den Haushalt für dieses Jahr beschlossen. Insgesamt hat dieser ein Volumen von über elf Millionen Euro. Auch wenn wegen der Corona-Pandemie weniger Einnahmen erwartet werden, denkt die Gemeinde nicht ans Sparen und will über sechs Millionen Euro in bereits laufende Projekte investieren und neue anstoßen.

„Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft und wird auch nicht an Sigmarszell spurlos vorübergehen“, schickte Bürgermeister Jörg Agthe jener Sitzung des Sigmarszeller Gemeinderates voraus, zu der sich ...

Jörg Agthe gibt in über vier Stunden bei der Bürgerversammlung Sigmarszell einen umfassenden Überblick über al das, was in seine

Poststelle sucht Mitarbeiter in Sigmarszell

Einen sehr umfassenden Überblick über alles, was in seiner Gemeinde im vergangenen Jahr passiert ist und was noch geplant ist, hat Bürgermeister Jörg Agthe bei der Bürgerversammlung im Haus des Gastes in Schlachters gegeben. Detailgenau listete der Bürgermeister gut vier Stunden lang vor anfangs gut 40 Besuchern und knapp 30 Musikern alles auf. Traditionsgemäß gab es nämlich zu Beginn Musik vom MV Sigmarszell.

So genau wollten es wohl nicht alle Sigmarszeller wissen, denn im Verlauf der Stunden war der Schwund im Publikum nicht zu ...

Gebäude an einer Straße

Schule Bösenreutin: Statt geplanter schlanker Sanierung kommt auf Sigmarszell ein Großprojekt zu

Die ehemalige Schule in Bösenreutin soll sich in einen Dorfmittelpunkt wandeln. In dem die zahlreichen Vereine des Dorfes ein Zuhause finden, es aber auch Platz gibt beispielsweise für größere Familienfeiern. Rund 150 000 Euro sind dafür bisher kalkuliert. Doch aus der bisher angedachten „schlanken Sanierung“ wird nichts. Denn Punkte wie Brandschutz und Barrierefreiheit kosten genauso Geld wie das nötige neue Dach. Immerhin hatte der Sigmarszeller Bürgermeister Jörg Agthe einen Joker in die Gemeinderatssitzung mitgebracht: Das Projekt ist ins ...

 Rund 6,2 Millionen Euro investiert die Gemeinde Sigmarszell im aktuellen Haushaltsjahr.

Sigmarszeller Haushalt ist auf die Zukunft fokussiert

Der aktuelle Haushalt der Gemeinde Sigmarszell ist mit einem Gesamtvolumen von mehr als elf Millionen Euro auf die Entwicklung der Gemeinde ausgerichtet. Mit dabei sind einige Investitionen, die Entwicklungen anschieben, die auf die nächsten Jahre ausgerichtet sind. Allein im Jahr 2019 will der Gemeinderat für rund 6,2 Millionen Euro investieren.

„Der Haushalt ist wieder mal gut bestückt und gut durchdacht“, kündigte Bürgermeister Jörg Agthe an, ehe Kämmerin Michaela Schmid dem Sigmarszeller Gemeinderat das umfassende Zahlenwerk ...

 Viel zum Aufschreiben hatte Redaktionsleiter Dirk Augustin (rechts) beim Leserstammtisch „LZ hört zu“ in Niederstaufen, zu dem

Sigmarszeller hoffen auf den Bus für alle Ortsteile

Bus und Bahn, Dorfladen, Feuerwehr und seniorengerechtes Wohnen – beim Leserstammtisch „LZ hört zu“ am Mittwoch in Niederstaufen haben Sigmarszeller aus allen Ortsteilen ihre Anliegen zur Sprache gebracht.

Bus und Bahn: Eine gute Nachricht hatte Kreisrat und Ex-Bürgermeister Walter Matzner für die Sigmarszeller: Denn bisher habe in der Gemeinde kaum jemand mitbekommen, dass der Landkreis im Rahmen des neuen ÖPNV-Konzepts eine Buslinie plane, die alle drei Ortsteile verbinde, wie es Sigmarszeller schon seit Jahrzehnten fordern.

 Mit dem Durchlass ist seit dem Sommer die letzte große Maßnahme für den Geh- und Radweg Dornach-Burgstall geschafft. Über die F

Der Radweg ist endlich fertig

Dass der Geh- und Radweg zwischen Dornach und Burgstall fertig ist, ist für Sigmarszells Bürgermeister Jörg Agthe das wichtigste Ereignis des vergangenen Jahres. Damit die Gemeinde künftig ähnliches zu feiern hat, haben die Verantwortlichen viel vorbereitet.

Von seinem „Lieblingsprojekt“ hat Agthe bei der Bürgerversammlung gesprochen: Gemeint hat er den Geh- und Radweg , den das Staatliche Bauamt Kempten im Herbst fertiggestellt hat. Nach jahrelangen Verhandlungen, Planungen und dem Bau in drei Abschnitten ist als Letztes auch die ...

Der neue Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Bösenreutin zusammen mit Bürgermeister und Kreisbrandinspektor. (von links nach rec

Feuerwehr Bösenreutin bestätigt seine Kommandanten

Bei der sehr gut besuchten Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bösenreutin in der Alten Schule haben in diesem Jahr doppelte Neuwahlen angestanden.

Am Anfang des Abends stand ein Rückblick vom Vorsitzenden Stefan Schiller auf ein, was die Einsätze angeht, eher ruhiges Jahr 2018. Nach schwierigen Zeiten in den vergangenen Jahren mit weniger Veranstaltungen, dem Wegfall des Heiberfestes und weniger Interesse am Verein von Seiten der aktiven Mitglieder verwies Stefan Schiller noch einmal auf den Sinn der freiwilligen Feuerwehr ...

Am historischen Bahnhalt Schlachters legten 1954 die „Helden von Bern“ nach dem Gewinn der Fußball-WM einen Stopp ein. Die Gemei

Sigmarszell will mit Ortsteil Schlachters in die Städtebauförderung

Beifall für den Bürgermeister in der Ratssitzung: Sowas gibt es – und passiert ist es jetzt in Sigmarszell. Die Räte haben sich mit „akademischem Klopfen“ auf den Tisch bei Gemeindechef Jörg Agthe für sein großes Engagement in Sachen Aufnahme in ein Städtebauförderungsprogramm bedankt. Um in den Genuss der vom Freistaat kurzfristig aufgelegten „Innen statt Außen“-Förderung zu kommen, hatte Agthe Mitte Juli ein ganzes Wochenende lang durchgearbeitet, um Konzept und Antrag fristgerecht einreichen zu können.


Bürgermeister Jörg Agthe hält die Ausbaumaßnahmen für sinnvoll

Barrierefreier Ausbau für alte Schule in Bösenreutin in Sicht

Sigmarszell will mit der Sanierung der alten Schule in Bösenreutin ins Programm der Städtebauförderung kommen. Dazu muss das Gebäude allerdings barrierefrei ausgestattet werden. Neben einem Homelift, der schon in der letzten Sitzung Thema war, braucht es eine Rampe und ein behindertengerechtes WC. Das bedeutet laut Kostenschätzung von Architekt Johannes Stohr Mehrkosten von gut 118 000 Euro. Bis zu 80 Prozent könnten an Fördergeldern hereinkommen, erläuterte Bürgermeister Jörg Agthe: 60 Prozent durch die Städtebauförderung und 20 Prozent übers ...