Suchergebnis

Die „Skisenioren“ bestehen aus etwa 60 Mitgliedern und gehen regelmäßig gemeinsam Skitouren und Wanderungen im Allgäu und im Lec

Im Alter in die Alpen: Was Wanderer über 60 Jahren beachten sollten

Ein 70-jähriger Wanderer stürzt bei einer Wanderung in Bezau in Vorarlberg im steilen Gelände. Nach einer mehrstündigen Suche kann er mit einem Hubschrauber gerettet werden.

Für eine 63-jährige Frau aus Baden-Württemberg kommt hingegen jede Hilfe zu spät, als sie an einem Klettersteig im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ausrutscht und 100 Meter in die Tiefe stürzt.

Zwei alpine Zwischenfälle aus jüngster Zeit - und definitiv keine Seltenheit.

Laura Dahlmeier

Ex-Biathletin Dahlmeier liebäugelt mit Bergläufer-Karriere

Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier kann sich eine zweite Sport-Karriere als Bergläuferin vorstellen. „Prinzipiell bin ich dafür relativ offen“, sagte die 26-Jährige in einem Interview von leichtathletik.de.

Nach ihrem Rücktritt als Skijägerin startet Dahlmeier Mitte November bei der Berglauf-Weltmeisterschaft in Argentinien. „Deutschland international vertreten zu dürfen, ist immer etwas sehr Besonderes. Mit Sommersportarten habe ich, bis auf das, was ich aus dem Fernsehen kenne, noch keine Erfahrung.

Laura Dahlmeier

Ex-Biathletin Dahlmeier liebäugelt: Zweite Sport-Karriere?

Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier kann sich eine zweite Sport-Karriere als Bergläuferin vorstellen. „Prinzipiell bin ich dafür relativ offen“, sagte die 26-Jährige am Dienstag in einem Interview von leichtathletik.de. Nach ihrem Rücktritt als Skijägerin startet Dahlmeier Mitte November bei der Berglauf-Weltmeisterschaft in Argentinien. „Deutschland international vertreten zu dürfen, ist immer etwas sehr Besonderes. Mit Sommersportarten habe ich, bis auf das, was ich aus dem Fernsehen kenne, noch keine Erfahrung.

Für eine schmale Piste wurde konservierter Schnee aus dem vergangenen Winter als Band in der Berglandschaft auf der noch grünen

„In Zeiten der Klimakrise grotesk“: Kritik an Ski-Start in den Alpen bei 20 Grad im Oktober

Der frühe Saisonstart für Skifahrer auf der noch grünen Resterhöhe unweit von Kitzbühel sorgt für Streit in Österreich. Für ein schmales Pistenband wird in rund 1800 Metern Höhe konservierter Schnee aus dem vergangenen Winter genutzt.

Die Tiroler Grünen und die Naturschutzorganisation WWF kritisierten die Bergbahnen Kitzbühel als Betreiberin. „Das ist Skitourismus mit der Brechstange, wie ihn Tirol weder braucht noch notwendig hat“, heißt es der österreichischen Nachrichtenagentur APA zufolge in einer Pressemitteilung von Tiroler ...

 Zweite Bürgermeisterin Antje Esser (rechts) und stellvertretende Landrätin Sabine Krätschmer (links) gratulierten Rosa Maria Sa

Sie fuhr früher aktiv Skirennen – und feiert jetzt ihren 101. Geburtstag

Rosa Maria Sauter aus Neu-Ulm hat vor Kurzem ihren 101. Geburtstag gefeiert. Neben Neu-Ulms zweiter Bürgermeisterin Antje Esser gehörte auch die stellvertretende Landrätin Sabine Krätschmer zu den Gratulanten. Die beiden überreichten der Jubilarin Blumen, Geschenke und die besten Wünsche der Stadt und des Landkreises.

Rosa Maria Sauter ist in Laupheim geboren und in Ulm in der Donaustraße, sowie später in Neu-Ulm auf der Insel aufgewachsen.

Ein mit dem Namen des Besitzers gekennzeichneter römischer Legionärshelm.

Schau zu römischem Leben am Bodensee

Römische Lebensart am Bodensee zeigt das Archäologische Landesmuseum (ALM) in Konstanz in seiner neuen Sonderausstellung „Stadt Land Fluss – Römer am Bodensee“, die als Wanderausstellung zuvor in der Schweiz, in Liechtenstein und Vorarlberg zu sehen war. Mit Bildern, Texttafeln und Originalexponaten bringt sie das Leben in Städten und Gutshöfen bis zum Weg ins Totenreich nahe, thematisiert werden religiöse Vorstellungen ebenso wie Wohnkultur, Lebensstil, Militär, Ökonomie und Verkehrswege.

Nebel über Autobahn 96 in Bayern

Wetter wird wechselhaft und nebelig

Die Woche beginnt mit wechselhaftem Wetter. In den Morgenstunden können sich teils zähe Nebelfelder in weiten Teilen Deutschlands bilden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Regnen soll es meist nur im Norden des Landes.

Der Montag beginnt laut Vorhersage im Südosten mit Sonne, später ziehen jedoch Wolken auf. Sonst ist es demnach stark bewölkt und es kann regnen. Die Temperaturen sollen auf 13 bis 18 Grad steigen, von der Lausitz bis zum Alpenrand werde es zwischen 18 und 24 Grad warm.

20 Jahre Dokuzentrum Obersalzberg

NS-Dokumentationszentrum feiert 20-jähriges Bestehen

Mit einem Festakt hat das NS-Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg in den oberbayerischen Alpen sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Das Motto der Dauerausstellung auf dem Gelände von Hitlers einstigem Feriendomizil oberhalb von Berchtesgaden sei „erinnern, mahnen und lernen“, sagte Heimat- und Finanzminister Albert Füracker (CSU) am Sonntag laut einer vorab verbreiteten Mitteilung.

Seinem Ministerium zufolge kamen seit der Eröffnung vor 20 Jahren mehr als 9000 Schulklassen und besuchten Workshops.

Ein Mountainbiker in den Bergen

Initiative gegen die „Fahrrad-SUVs“: Naturschützer wollen E-Mountainbikes aus den Bergen verbannen lassen

Die explosionsartige Zunahme der elektrounterstützten Mountainbikes (MBs) alarmiert den Bund Naturschutz (BN) in Bayern. Dessen Landesvorsitzender Richard Mergner forderte am Freitag in München, in alpinem Gelände die E-MBs gesetzlich nicht länger unmotorisierten Bikes gleichzustellen. Damit wären die geländegängigen Pedelecs grundsätzlich von Bergen verbannt.

Die zuständigen Landratsämter sollen nach dem „Diskussions- und Forderungspapier“ des BN aber ermächtigt werden, „geeignete Wege“ zum Befahren mit E-Mountainbikes zuzulassen, ...

 Vogelexperte Ulrich Grösser entdeckt Singdrosseln auf einem Feld.

Zurzeit ist am Himmel viel los

Der Vogelzug nach Süden ist in vollem Gange. Zahllose Schwärme reisen aus ihren Sommerdomizilen in wärmere Gefilde im Süden. Dieses beeindruckende Naturschauspiel konnten die Teilnehmer der Vogelerkundung, die vom Naturschutzzentrum Bad Wurzach in den Jahresplan aufgenommen wurde, selbst miterleben und wurden dabei fachkundig von Ulrich Grösser begleitet.

Es war der ideale Tag, um Zugschwärme zu beobachten, die am Rohrsee rasten, um sich für die Weiterreise zu stärken.