Suchergebnis

Kleinbusse verkehren ab Sommer 2022 zusätzlich rund um Ehingen.

„Quantensprung“ für den ländlichen Raum rund um Ehingen

Wie war das nochmal mit schnellem Internet an der letzten Milchkanne im ländlichen Raum? Bundesforschungsministerin Anja Karliczek musste einst viel Kritik einstecken für ihren Spruch, wonach 5G nicht in jedem Dorf verfügbar sein müsse. Genau so macht es jetzt aber der Alb-Donau-Kreis beim öffentlichen Personennahverkehr. Ab Sommer 2022 soll jede noch so kleine Gemeinde stündlich von einem Bus erreicht werden – bis 24 Uhr an sieben Tagen die Woche.

 Marcel Holz (am Ball) wechselt von SW Donau zur TSG Ehingen.

TSG Ehingen verstärkt den Kader

Die Enttäuschung über das bittere Ende der Meisterschaftssaison 2020/21 – der Abbruch und die spätere Annullierung der Saison stoppten den Traum des Bezirksligisten TSG Ehingen von der Rückkehr in die Fußball-Landesliga in diesem Jahr – ist bei der TSG verdaut. Nun richten sich die Blicke nach vorn. Die Ehinger treiben die Personalplanung voran und vermelden nach der Verpflichtung von Kastriot Jashari im Winter nun zwei weitere Zugänge: Vom Liga-Konkurrenten SW Donau I kommt Marcel Holz (26), der Allmendinger Leon Klocker (19) spielte zuletzt ...

Breite Zustimmung bei der jüngsten Sitzung des Rottenacker Gemeinderats.

Räte stimmen für „zusätzliche Familienförderung“

Mit einer Gedenkminute zu Beginn ihrer Sitzung erinnerten Rottenackers Bürgermeister Karl Hauler und die Gemeinderäte am Donnerstagabend an das „schlimme Drama in der Nachbargemeinde“, also an die beiden getöteten Kinder in Oberstadion.

Finanzen der KindergärtenAuf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung standen zunächst die Finanzen der beiden örtlichen Kindergärten in Corona-Zeiten. „Im Lockdown hatten die Eltern, außer der Notbetreuung, keine Möglichkeit ihre Kinder in den Kindergarten zu bringen“, sagte Bürgermeister Hauler.

 Ralf Junghans ist einer der erfolgreichsten Sportschützen des SV Allmendingen. Seit mehr als einem Jahr hat er keinen Wettkampf

Sportschießen in Zeiten der Pandemie

Seit mehr als einem Jahr müssen die Schützen in der Region auf Wettkämpfe verzichten. Auch das Training ist seit Langem nur eingeschränkt möglich. Manche Schützen verzichten von sich aus aufs Training – vor allem, weil sie nicht allein am Schießstand sein wollen und ihnen etwas Wichtiges fehlt: Geselligkeit und Austausch mit anderen. Auch Ralf Junghans vom SV Allmendingen vermisst derzeit viel, was für ihn den Schießsport ausmacht. Doch der Oberschützenmeister seines Vereins, dekoriert mit Erfolgen bis hinauf auf nationaler Ebene, motiviert ...

Auch in diesem Jahr soll der Sprung ins erfrischende Wasser im Schelklinger Freibad möglich sein.

Förderverein hofft auf die Freibad-Saison

Der Betrieb eines Freibads kostet Geld, schließlich muss noch bevor das Wasser in die Becken gefüllt wird, einiges an Vorarbeit geleistet werden. Und wenn die Saison dann läuft, werden die Aufgaben auch nicht weniger. Daher greifen viele ehrenamtliche Helfer mit an, um Jahr für Jahr den Badespaß für die Besucher zu ermöglichen. Um auch in diesem Jahr den Sprung ins kühle Nass zu garantieren, möchte man in Allmendingen einen Förderverein für das Freibad gründen.

Corona macht den Maibäumen einen Strich durch die Rechnung.

Maibaum-Tradition muss sich zum zweiten Mal der Pandemie beugen

Das Maibaumstellen hat in vielen Gemeinden der Region lange Tradition. Dabei ist vor allem das Aufstellen in Gemeinschaft und auf einem zentralen Platz im Ort auch heute noch von großer Bedeutung.

Gerade deshalb haben sich die Gemeinden wegen des anhaltenden Infektionsgeschehens darauf geeinigt, dieses Jahr keinen Maibaum aufzustellen.

„In Ehingen samt Teilorten wird kein Maibaum aufgestellt werden, da dies die aktuelle Corona-Verordnung auch in diesem Jahr nicht zulässt“, erklärt Bettina Gihr, Sprecherin der Stadt ...

Generationen von Allmendingern haben hier das Schwimmen gelernt. Nun soll ein Förderverein das Waldfreibad unterstützen.

Waldfreibad: Förderverein steht in den Startlöchern

Pläne machen, Besucher zählen oder Kontaktdaten erfassen: Freiwillige Helfer haben vergangenes Jahr trotz der strengen Corona-Regeln eine Badesaison im Allmendinger Waldfreibad ermöglicht.

Die Saison stand lange auf der Kippe. Mittels Facebook-Umfrage hatte die Gemeinde im Frühsommer vergangenen Jahres ein Stimmungsbild im Dorf erstellt und ein eindeutiges Votum erhalten: Das Bad soll öffnen. Um hohe Kosten zu vermeiden, war das nur mit der Hilfe von Ehrenamtlichen möglich, die sich im Bad engagiert haben.

Am Peter-und-Paul-Weg in Berkach geht es meist sehr eng zu.

Hilferuf der Bürger: Verkehrsbelastung in Berkach ist nicht mehr tragbar

Die Verkehrsbelastung der Bürger in Berkach wird immer problematischer. Zum einen ist die Hauptader des kleines Orts, der Peter-und-Paul-Weg, ein enges Sträßchen, zum anderen nimmt die Belastung durch Schleich- und Abkürzungsverkehr, Zulieferer des nahen Industriegebiets und der An- und Abfahrt des Recyclinghofs zu den Stoßzeiten zu. Eine Situation, die die Bürger Berkachs zunehmend belastet, von der Stadtverwaltung mittels Verkehrszählung und Geschwindigkeitsmessung aber nicht bestätigt werden kann.

Große Teile der Anlage stammen aus den 1960er Jahren.

Waldfreibad könnte doch noch saniert werden

Auf absehbare Zeit wird die Gemeinde Allmendingen kein Geld in eine umfassende Sanierung des Waldfreibades stecken. Doch es gibt eine Möglichkeit, wie trotz klammer finanzieller Mittel mehr im Bad bewegt werden könnte als bisher.

Seit 1964 plantschen und schwimmen nicht nur Allmendinger jeden Sommer im Waldfreibad. Immer wieder gab es kleinere und größere Sanierungen in den vergangenen Jahren, doch wesentliche Gebäudeteile, Becken und Technik stammen noch aus den 1960er-Jahren.

 Seit wenigen Jahren ist Harry Brobeil (Mitte) zurück bei seinem Heimatverein TSV Allmendingen, der in der Kreisliga spielt.

Er war mit Ralf Rangnick im Ulmer Trainerteam

Harry Brobeil hat seit Jahren als Fußballtrainer einen guten Ruf. Bei seiner Tätigkeit beim SSV Ulm 1846 war er damals zur Ulmer Bundesliga-Zeit als Trainer der Zweiten Mannschaft im Trainer-Team zusammen mit Ralf Rangnick: „Das war eine lehrreiche Zeit und für mich ein großer Schritt zur nächsten Ebene“, sagt Harry Brobeil im Gespräch mit SZ-Mitarbeiter Hans Aierstok

Alles begann in Allmendingen Im Jahr 1963 geboren, begann Harald, kurz Harry, Brobeil als D-Jugendlicher beim TSV Allmendingen schon früh mit dem Fußballspielen.