Suchergebnis

 Diese Jugendlichen haben die Leistungsspange 1 erfolgreich abgelegt und erhalten Abzeichen und Urkunde von (von links) ... Stef

40 Jahre Jugendfeuerwehr Bad Wurzach: Diese Geldstrafe brachte beste Rendite

Kameradschaft, Respekt, Verantwortung und Toleranz sind die Grundwerte der Jugendfeuerwehr. Die Bad Wurzacher Abteilung lebt sie seit nunmehr 40 Jahren. Wahrlich ein guter Grund zu feiern.

Zum Festabend im Dorfstadel von Ziegelbach konnte Jugendwart Pascal Schmehl gut 120 Gäste begrüßen. „Wir freuen uns riesig, dass ihr alle da seid.“ Neben Eltern, Geschwistern, Freunden, Gönnern und Unterstützern sowie den späteren Rednern hob Schmehl eingangs vor allem Ehrenkommandant Axel Mohr, Heike Hierlemann als „unsere absolute ...

 Die schwäbische Jugend tanzt den Csardas. Strudli-Fest in Schinal im August 2021. Schwaben, Ungarn, Rumänen und Roma feiern gem

Alte und neue Heimat: Bauernhausmuseum zeigt eine schwäbische Geschichte

Sie leben in Rumänien. Sie sprechen ungarisch. Sie denken, fühlen, arbeiten aber schwäbisch: die Sathmarer Schwaben. Zu Tausenden sind sie nach 1720 ausgewandert ins ferne Ungarn. Sie gründen dort 31 schwäbische Dörfer rund um Großkarol, sie bestellen das verödete Land, sie schaffen eine bäuerliche Lebenswelt, die ihresgleichen sucht.

Bis die Kriege kommen: 1944 fliehen Hunderte vor den Russen in kleinen Trecks nach Westen, sie landen im Allgäu, heute leben viele wieder in der Ur-Huimat Oberschwaben.

 Heinz Gröning ist „der perfekte Mann“.

Neuer Comedy-Gast in Altmannshofen: „Der perfekte Mann“ tritt in der Dorfhalle auf

Der Kleinkunstverein Aichstetten präsentiert im Oktober wieder Comedy. Am 22. Oktober kommt Heinz Gröning mit seinem aktuellen Programm „Der perfekte Mann“ in die Dorfhalle in Altmannshofen.

Der Komiker mit dem abgeschlossenen Medizinstudium kehre zurück zu den Wurzeln unserer Existenz, heißt es in der Ankündigung des Vereins. Was macht gemeinsames Lachen mit einem Paar? Lustig und beherzt erläutere Gröning urkomische Fakten zur Wirkung des Humors.

 Die Heizkosten fressen das Geld nur so auf, und der Winter kommt erst noch. Bei den Wohlfahrtsverbänden kommen immer mehr Mensc

Wohlfahrtverbände starten Spendenaktion gegen die „Energienot“

Bereits seit dem Sommer haben die Wohlfahrtsverbände mit immer mehr Menschen zu tun, die noch nie zuvor bei der Sozialberatung waren, aber jetzt ohne Hilfe nicht mehr auskommen. Die steigenden Lebenshaltungs- und darunter vor allem die Energiekosten bringen sie in finanzielle Schwierigkeiten. Die großen Dachverbände Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Der Paritätische, Deutsches Rotes Kreuz und Diakonisches Werk starten deshalb jetzt gemeinsam einen besonderen Spendenaufruf: Wer nicht selbst auf die vom Bund ausgezahlte Energiepreispauschale ...

 Auch in Amtzell tritt die Caritas im Rahmen ihrer Wohnraumoffensive als Zwischenmieter für sozial schwächer gestellte Menschen

Amtzell unterstützt die Caritas mit ihrer Wohnraumoffensive

Die Kosten für die Gemeinde sind überschaubar: jährlich 5355,60 Euro für Wohnungsverwaltungskosten und Eigenanteil am Projektbetrieb, dazu eine einmalige Risikorücklage in Höhe von 12.000 Euro für maximal zwei Jahre und zehn Wohnungen. „Gewinner“ der in den Landkreisen Ravensburg und Bodenseekreis bereits seit sechs Jahren existierenden Wohnraumoffensive der Caritas sind Vermieter und Mieter mit geringem Einkommen gleichermaßen.

In Amtzell sind aktuell bereits acht Wohnungen vermittelt und vermietet – anders als andernorts jedoch ...

 Die Gewinnergruppe des Rupert-Ness-Gymnasiums mit ihrem Lehrer Steffen Walter (links) sowie Paul Schwarz von der VBAO (rechts).

Schüler beim Börsencup der VBAO erfolgreich

Insgesamt 340 Schüler und rund 60 Kunden aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) haben am diesjährigen Börsencup der Genossenschaftsbank teilgenommen. Eine Schülergruppe des Rupert-Ness-Gymnasiums in Wangen belegte dabei den zweiten Platz. Zwei weitere Gruppen der Gemeinschaftsschule Argenbühl freuen sich über den dritten Platz sowie über den Nachhaltigkeitspreis, teilt die Volksbank Allgäu-Oberschwaben mit.

Beim Börsencup der VBAO erleben Schüler die Börsenwelt zwölf Wochen lang unter realen Bedingungen (in ...

 Die Plätzlerzunft richtet 2024 das Narrentreffen des VSAN aus. Es findet ingesamt zum 100-mal statt.

Die Plätzlerzunft erwartet 10.000 Narren in Weingarten

Zum zweiten Mal nach 1980 stemmt die Plätzlerzunft das „Große Narrentreffen“ der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer-Narrenzünfte (VSAN), die 2024 ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Mit 10.000 Narren und 25.000 Besuchern organisatorisch eine Riesenherausforderung. Seit vergangenem Jahr laufen die Vorbereitungen. Das Programm steht.

Die Stadt Weingarten unterstützt das Großvorhaben nach Kräften, wie Oberbürgermeister Clemens Moll beim Pressegespräch verspricht.

Der Mönch Gallus und sein Gefährte Diakon Hiltibod beim Fischen in der Steinach: Wasser spielte im Klosterleben eine sehr wichti

Urkunden im Stiftsarchiv St. Gallen: Taufscheine der Region Oberschwaben

Im Jahr 872 wickelt ein Mann namens Folcharat ein Tauschgeschäft ab: Er vermacht Besitz, den er in Offinbach – heute Opfenbach zwischen Wangen und Lindau – erworben hat, gemeinsam mit seinem Enkel an das Kloster St. Gallen. Dafür erhalten die beiden Ländereien aus dem Eigentum der Abtei. Bei einem Ortstermin im Beisein eines Geistlichen und eines Anwalts wird das Gelände abgeschritten und der Handel besiegelt.

Das Stiftsarchiv St. Gallen ist das weltweit älteste KlosterarchivWoher wissen wir das alles so genau?

 Endspielgegner SV Weingarten (l.) gegen SV Reute II.

VR-Talentiade Cup 2022 ein Erfolgsmodell

Erstmals in der Vereinsgeschichte des SV Haisterkirch wurden am Samstag, 17. September in Haisterkirch Vorrunden-Spiele um den VR-Talentiade-Cup 2022 ausgetragen. Gekommen waren zwölf D-Jugendmannschaften aus der Region. Bei kühler Witterung und einem Mix von Sonnenschein und Regen zeigten die fußballbegeisterten Mädchen und Jungen (etwa 150), dass sie das Fußball-ABC schon bestens gelernt haben. Vor allem gute Spielzüge und ansprechende Ballbehandlung bestätigten dies.

 27 Jahre lang war Franz Liesch als freier Mitarbeiter für die Lokalredaktion Laupheim im Einsatz. Seine Leidenschaft gilt der G

27 Jahre ganz nah dran am Geschehen in der Region

Lokalpolitik, Vereinsleben, Feste und Jubiläen, aber auch so manche schwere Stunde: Um eine lesenswerte Lokalzeitung zu machen, braucht es ein feines Gespür für die Interessen und Befindlichkeiten der Menschen vor Ort. Als freier Mitarbeiter hat Franz Liesch 27 Jahre lang mit großer Leidenschaft für die „Schwäbische Zeitung“ aus Mietingen, Baltringen und Walpertshofen berichtet. Nun hat er sich in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

In wie vielen Gemeinderatssitzungen in Mietingen er seit 1995 für die „Schwäbische Zeitung“ ...