Suchergebnis

 Die Freiluftausstellung mit Fotografien aus dem Flüchtlingscamp Moria in Griechenland ist noch bis 3. Oktober zu sehen.

Ausstellungen zur Interkulturellen Woche in Bad Waldsee locken in die Stadt

Anlässlich der Interkulturellen Woche zeigt die Stadtbücherei noch bis Samstag, 9. Oktober, zwei Ausstellungen. So gibt es „Werke des syrischen Künstlers Ali Al Mohammad“ und „Heimat in Kinderaugen“ zu sehen. Das teilt die Stadt Bad Waldsee mit. Zudem zeigt der Verein „Global“ eine Freiluft-Foto-Ausstellung über das Flüchtlingscamp Moria/Griechenland. Die Bilder sind bis 3. Oktober zu sehen.

Ali Al Mohammad zeigt seine KunstSchnell nach seiner Ankunft aus Syrien hat sich der Künstler Ali Al Mohammad in Oberschwaben einen Namen ...

 Die Teilnahme an der kulinarischen Orientreise hat Spaß gemacht. Von links: Ayat, Koordinatorin Monika Bercea, Mohammad Obaidi,

Eine kleine Küchen-Reise in den Orient

Der Geruch von Minze und Petersilie liegt in der Luft. Bald blubbert Teig im heißen Öl – und die Teilnehmer befinden sich, ohne einen Flug zu buchen, im Morgenland. So geschehen am Montagabend am Beruflichen Fortbildungszentrum (bfz) in der Escher-Wyss-Straße, der Einblicke in die arabische Küche gegeben hat. Menschen fünf verschiedener Nationalitäten lernten sich beim gemeinsamen Kochen kennen.

Als Gastgeber will das bfz die Begegnung von Zuwanderern und Bürgern der Stadt, von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen anregen.

4 Blocks

4 Blocks (Staffel 2)

Das Leben könnte so schön sein, auch das von Ali „Toni“ Hamady. Ist es aber nicht, denn er macht sein Geld mit Drogen, hat immer mehr Stress mit der Konkurrenz und immer weniger Aussichten, das zu ändern.

Seine Frau verlangt immer wieder, er solle aufhören, und er selbst hat auch schon mehr als einmal davon geträumt. Aber die Wirklichkeit in Neukölln ist eine andere, jedenfalls die in „4 Blocks“, die in der Toni lebt, den Kida Khodr Ramadan in der Serie so treffend verkörpert.

Die Teilnehmer (von links): Claudia Kreller, Hassan Al-Ali, Mohammad al-Hajj, Dolmetscherin Nuha Abdullah Al-Quardaghee, Christi

Der „Tutalk“ als Testlauf: „Wie wir leben“ lautet die Fragestellung

Einen ersten Testlauf hat der „Tutalk“ am Dienstagabend im Dachgeschoss des Tuttlinger Rathauses erlebt. Drei Flüchtlinge und drei Tuttlinger mit mehr oder weniger Migrationshintergrund tauschten sich aus. Moderiert wurde die Veranstaltung on Christian Gerards, Redaktionsleiter des Gränzboten in Tuttlingen. Weitere Veranstaltungen sind geplant.

Hamed Karimi, Mohammad al-Hajj und Hassan Al-Ali: Ihre Namen klingen fremd, sie kommen von weit her, und sie sind Einwohner Tuttlingens.


Klaus Kaibach (rechts) freut sich über den Erfolg seiner Schützlinge.

Boxer vom See holen vier Titel in Ruit

Fünf Boxer des VfB Friedrichshafen und drei des Boxteams Langenargen sind bei den Internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften der Jugendklassen in der Sportschule Ruit angetreten, einer hat keinen Gegner vorgefunden, die anderen sieben sind mit Medaillen zurückgekehrt.

Klaus Kaibach, der Leiter und langjährige Trainer der Boxabteilung des VfB Friedrichshafen, sowie die Trainer Reinhard Erne und Andy Zink waren mit der Medaillenausbeute und den gezeigten Leistungen der heimischen Nachwuchsboxer äußerst zufrieden.

Bijan Namdar Zangeneh

Opec lässt Förderquoten unverändert - Iran will Solidarität

Wien (dpa) - Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) lässt ihre Förderquoten unverändert. Dies haben die Ölminister der zwölf Opec-Staaten am Mittwoch in Wien bei ihrer halbjährlichen Sitzung beschlossen.

Das Kartell wird weiterhin etwa 30 Millionen Barrel Rohöl pro Tag und damit ein Drittel des Weltbedarfs liefern. Die Minister begründeten ihre Entscheidung mit dem aus ihrer Sicht ausbalancierten Weltmarkt für Erdöl, auf dem Angebot und Nachfrage im Gleichgewicht seien.

Report: Bin Laden stürzt Pakistan in Krise

Neu Delhi (dpa) - Ständige Terrorangriffe und Konflikte mit den Nachbarn, eine desolate Wirtschaftslage und eine ebenso unpopuläre wie ineffektive Regierung - bereits vor der Eliminierung von Osama bin Laden durch US-Truppen in Pakistan war die Lage im Land alles andere als rosig.

Dass der Al-Kaida-Chef nun in Abbottabad - in der Nachbarschaft der übermächtigen Armee - aufgespürt wurde, hat die Atommacht in eine neue schwere Krise gestürzt.

Report: Bin Laden stürzt Pakistan in Krise

Neu Delhi (dpa) - Ständige Terrorangriffe und Konflikte mit den Nachbarn, eine desolate Wirtschaftslage und eine ebenso unpopuläre wie ineffektive Regierung - bereits vor der Eliminierung von Osama bin Laden durch US-Truppen in Pakistan war die Lage im Land alles andere als rosig.

Dass der Al-Kaida-Chef nun in Abbottabad - in der Nachbarschaft der übermächtigen Armee - aufgespürt wurde, hat die Atommacht in eine neue schwere Krise gestürzt.

Al-Kaida-Vize Eiman al-Sawahiri

Medien: Pakistan will Al-Kaida-Vize fassen

Islamabad (dpa) - Nach der Tötung von Topterrorist Osama bin Laden durch US-Kräfte im Pakistan will die Regierung in Islamabad nach Medienberichten nun den ebenfalls im Land vermuteten Taliban-Chef Mullah Mohammad Omar sowie Al-Kaida-Vize Eiman al-Sawahiri fassen.

Wie die Zeitung „The News“ am Donnerstag unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtete, soll in nächster Zeit eine „massive Suchaktion“ beginnen. Im Fokus stünden dabei die westpakistanische Stadt Quetta sowie die Stammesgebiete an der Grenze zu Afghanistan.

Osama bin Laden

Weißes Haus: Bin Laden war nicht bewaffnet

Washington/Islamabad (dpa) - Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ist nach Angaben des Weißen Hauses unbewaffnet gewesen, als er von einer US-Spezialeinheit getötet wurde. Er habe sich aber auf andere Weise gewehrt, sagte Sprecher Jay Carney am Dienstag, ohne Einzelheiten zu nennen.

Über den Einsatz des Spezialkommandos sei Pakistan nicht vorab informiert gewesen, erklärte CIA-Chef Leon Panetta in einem Interview mit dem Magazin „Time“. „Man hat entschieden, dass alle Versuche einer Zusammenarbeit mit den Pakistanern die Mission gefährden ...